Armada

  • von Ernest Cline
  • Sprecher: Wil Wheaton
  • 11 Std. 58 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

The new novel from the best-selling author of Ready Player One
It's just another day of high school for Zack Lightman. He's daydreaming through another boring math class, with just one more month to go until graduation and freedom - if he can make it that long without getting suspended again.
Then he glances out his classroom window and spots the flying saucer.
At first Zack thinks he's going crazy.
A minute later he's sure of it. Because the UFO he's staring at is straight out of the videogame he plays every night, a hugely popular online flight simulator called Armada - in which gamers just happen to be protecting the Earth from alien invaders.
But what Zack's seeing is all too real. And his skills - as well as those of millions of gamers across the world - are going to be needed to save the Earth from what's about to befall it.
Yet even as he and his new comrades scramble to prepare for the alien onslaught, Zack can't help thinking of all the science-fiction books, TV shows, and movies he grew up reading and watching and wonder: Doesn't something about this scenario seem a little too...familiar?
Armada is at once a rollicking, surprising thriller, a classic coming-of-age adventure, and an alien-invasion tale like nothing you've ever heard before - one whose every minute is infused with author Ernest Cline's trademark pop-culture savvy.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Leider kein Vergleich zu Ready Player One

Ready Player One (im folgenden RPO genannt) war Buch, das mich, trotz seiner kleineren Schwächen, grandios unterhalten hat.
Leider kann ich das nicht über Armada sagen. Im Großen und Ganzen fühlt es sich wie ein schnell zusammengewürfeltes Buch nach Rezept und ohne Seele an. Kurz geguckt was RPO besonders gemacht hat und das auf die Spitze getrieben.

Das Buch ist voller Referenzen auf die Pop-Kultur der 80iger, aber im Gegensatz du RPO haben sie überhaupt keinen Bezug zur Geschichte. Das Buch reibt einem viel mehr ins Gesicht: "Guck mal, hier konnte ich wieder ein Zitat aus einem alten Film einbauen. Find das jetzt gut, es geht hier schliesslich um die tolle, alte Zeit. Erinnerst du dich?". Das wirkt aufgesetzt und einfach nur nervig.

Der Protagonist ist abermals ein Nerd neben Videospielen die 80er liebt. Leider fällt es einem schwer Sympathie zu ihm zu entwickeln. Er benimmt sich die meiste Zeit unangemessen und teilweise auch einfach nur idiotisch. Das ganze Buch über hat sich keine wirkliche Sympathie zu ihm eingestellt.
Die Dialoge (sowohl zwischen den Charakteren, als auch die Selbstmonologe des Protagonisten) lassen jegliche Tiefe vermissen. Leider ist ihnen auch fast jeglicher Witz abhanden gekommen, vermutlich mussten diese gestrichen werden, da mehr Platz für sinnlose Referenzen gebraucht wurde.
Andere Charaktere sind quasi nicht existent. Auf niemanden wird eingegangen, alle anderen Charaktere wirken wie Schablonen wie man sie aus tausenden anderen SciFi Büchern kennt (der Schul-Bully mit seinen zwei Schlägern, den beinharte Admiral,...).
Da können auch die teils lustigen Spitznamen nichts dran ändern.

Den Plot kann man leider nur als undurchdacht, unvollständig und vorhersehbar beschreiben. Plot-Twists werden vom Autor frühzeitig angekündigt, so dass sich niemand erschrecken braucht wenn sie dann eintreten. Es kommt kaum Spannung auf, vielmehr hat sich bei mir teilweise das Gefühl eingeschlichen dieses Buch nur noch durchhören zu wollen, damit es vorbei ist.
Immer wieder werden die Unplausibilitäten des Plot einfach, mit einem Hinweis darauf das später schon alles geklärt wird, unter den Teppich gekehrt. Das passiert natürlich nicht und schlussendlich bekommt man eine Ende, das selbst der Protagonist für unbefriedigend hält.
Lesen Sie weiter...

- J. Freese

Ein Weltraum-Ballerspiel wird Wirklichkeit

Was? Diese volle, von tiefen Tönen unterlegte Stimme gehört Wil Wheaton? Seit seinen Tagen als Wesley Crusher in 'Star Trek - The Next Generation' ist der aber erwachsen geworden! Und tatsächlich hat sich der 43-jährige zu einem lukrativen voice actor gemausert, der mit viel Energie und sattem amerikanischem Helden-Pathos auch dieses Hörbuch rockt. Die schöne Stimme verbindet sich mit jugendlichem Enthusiasmus zu einer glaubhaften Abenteuer-Figur. Macht einfach Spaß!

Fazit:

Wer Raumschiffe, Pop Culture, Computerspiele und Nerds mag, wird an ARMADA genug Spaß haben, um über Längen und einen seltsamen Schluss hinwegzusehen. Wer nichts davon mag, für den ist das hier Zeitverschwendung. Und Fans von READY PLAYER ONE sollten ihre hohen Erwartungen runterschrauben. Gelesen ist ARMADA allerdings hervorragend. Fähnrich Crusher hat sich dringend eine Beförderung verdient.
Lesen Sie weiter...

- papercuts1

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 14.07.2015
  • Verlag: Random House Audio