Cibola Burn : The Expanse

  • von James S. A. Corey
  • Sprecher: Jefferson Mays
  • Serie: The Expanse
  • 20 Std. 6 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

The gates have opened the way to a thousand new worlds, and the rush to colonise has begun. Settlers looking for a new life stream out from humanity's home planets. Illus, the first human colony on this vast new frontier, is being born in blood and fire. Independent settlers stand against the overwhelming power of a corporate colony ship with only their determination, courage, and the skills learned in the long wars of home. Innocent scientists are slaughtered as they try to survey a new and alien world.
James Holden and the crew of his one small ship are sent to make peace in the midst of war and sense in the heart of chaos. But the more he looks at it, the more Holden thinks the mission was meant to fail. And the whispers of a dead man remind him that the great galactic civilisation which once stood on this land is gone. And that something killed them.
Cibola Burn is the exhilarating fourth novel in the New York Times best-selling Expanse series, following the Hugo-nominated Leviathan Wakes, Caliban's War, and Abaddon's Gate.
Please note: The original recording has now been replaced with a new performance by Jefferson Mays. If you own this audiobook, simply re-download it from your library to access the new recording.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Terrible narrator

Not a fan of the narrator, but once you get used to it, it's quite enjoyable. Story is at times a bit slow, the climax not as interesting as I hoped but my guess is, that it mostly sets up stuff for the next books.
Lesen Sie weiter...

- Soylent

Grauenhafter Sprecher

Was genau hat Sie an Cibola Burn enttäuscht?

Über den Buchinhalt kann ich noch keine abschließende Bewertung abgeben, da ich mich momentan erst bei Kapitel 10 befinde. Soweit macht es, wie die Vorgänger, einen guten Eindruck.
Was mich leider tief enttäuscht hat ist der neue Sprecher.


Was mochten Sie nicht am Vortrag von Erik Davies?

Jefferson Mays gab den Charakteren, meiner Ansicht nach, einen tollen, eigenständigen Charme. Jede Hauptfigur hatte ihren eigenen kleinen Akzent.
Das ist mit Erik Davies leider verloren gegangen. Gefühlt klingt jede zweite männliche Person wie Balu der Bär.
Dazu kommt, dass Sätze teilweise abgehackt wirken und schlecht betont werden.
Es kommt mehrfach vor, dass Sätze sogar offensichtlich falsch betont werden und dadurch einen anderen Sinn ergeben.
Ein Beispiel:
Person A erläutert etwas, Person B antwortet mit "But?", wartet also auf das "Aber".
Vorgelesen wird es aber eher als "But...", also wie ein Einwand der antworteten Person.
Man erkennt aus dem Kontext, dass es anders herum gemeint war, aber es stört.

Die Immersion wird für mich stark gestört.
Glücklicherweise scheint der folgende Band wieder von Jefferson Mays gesprochen zu werden.
Ich kann jedem der Wert auf eine gelungene Vertonung legt nur empfehlen auf dieses Audiobook zu verzichten und das Buch zu lesen.


Lesen Sie weiter...

- Ben

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 07.05.2015
  • Verlag: Hachette Audio UK