Leviathan Wakes : The Expanse

  • von James S. A. Corey
  • Sprecher: Jefferson Mays
  • Serie: The Expanse
  • 19 Std. 8 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Far EastHumanity has colonized the planets - interstellar travel is still beyond our reach, but the solar system has become a dense network of colonies. But there are tensions - the mineral-rich outer planets resent their dependence on Earth and Mars and the political and military clout they wield over the Belt and beyond.
Now, when Captain Jim Holden's ice miner stumbles across a derelict, abandoned ship, he uncovers a secret that threatens to throw the entire system into war. Attacked by a stealth ship belonging to the Mars fleet, Holden must find a way to uncover the motives behind the attack, stop a war and find the truth behind a vast conspiracy that threatens the entire human race.

weiterlesen

Kritikerstimmen

"It's been too long since we've had a really kickass space opera. Leviathan Wakes is interplanetary adventure the way it ought to be written, the kind of SF that made me fall in love with the genre way back when, seasoned with a dollop of horror and a dash of noir. Jimmy Corey writes with the energy of a brash newcomer and the polish of a seasoned pro" (George R. R. Martin)
"A winning blend of old-school space opera and modern sensibility... Corey combines no-nonsense storytelling with hard-boiled dialogue as the novel races to a truly cosmic ending. An excellent start to a promising new series" (The Telegraph)
"Corey... has created a refreshingly blue-collar tale, with well-drawn characters and a compelling narrative sweep. Roll on Book Two." (Financial Times)
"If you love tales packed with worldbuildy details like how humans cored asteroids, pumped them full of atmosphere, and spun them up for gravity's sake, then you'll love this novel to pieces" (io9)

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Schöner Opener. Gern mehr davon.

Ich schreib gleich dazu, dass audible.de Teil 2 "Caliban's War" zum Zeitpunkt dieser Rezension nicht führt und es GROTESK schwierig ist - wesentlich schwerer als es in einem globalen Markt sein sollte - an diesen auf legalen Wegen ran zu kommen. Was mich an den guten Gabe Newell erinnert und seine Aussage, Piraterie sei ein Service-Problem und kein Preis-Problem.
Außerdem ist die "The Expanse"-Reihe zu diesem Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen. Vier von soweit ich herausfinden konnte avisierten acht Teilen (+ einige begleitende Kurzgeschichten) des imaginären Autors ( James S. A. Corey ist ein Synonym für mindestens zwei zusammen arbeitende Autoren) sind bislang erschienen.

Das war's aber auch schon an Negativem. Mit dem Roman und dem Hörbuch ist alles in Ordnung. An Jefferson Mays als Sprecher kann ich überhaupt nichts zu bemängeln finden. Die Charaktere wurden von ihm schön gezeichnet, Aussprache und Tonqualität sind tadellos.

Über den Roman (spoilerfrei):
Die Basiszutaten der Handlung sind klassisch und wenig überraschend für eine epische Space-Opera. Der gewissenlose Hightech-Konzern, die unbekannte (außerirdische??) Gefahr, die rebellischen Kräfte (organisiert in der Outer Planets Alliance 'OPA'), und die sympathische kleine Raumschiff-Crew, die ungewollt in den Mittelpunkt der ganzen Sache gerät. Dazu kommen noch ein paar Film-Noir Einflüsse, verkörpert durch den Ex-Detectiv "Miller" und seine eigene private Mission.
Das ganze wurde jedoch gekonnt und spannend umgesetzt. Mit vielen schönen (und ungewöhnlich realitätsfreundlichen) Ideen zur Raumfahrt an sich, wie z.B. künstlicher Gravitation durch Beschleunigung und entsprechend die Beschränkung der maximalen Beschleunigung durch die begrenzte Widerstandsfähigkeit des menschlichen Körpers.
Auf SciFi-Standards wie Schutzschilde wird ganz verzichtet und so kann jeder bewaffnete Konflikt im leeren Raum für alle Beteiligten schnell der letzte sein.
Natürlich - wie alle SciFis jenseits des Zeitpunktes der AI-"Singularität" - ist der Roman keine größtmögliche Annäherung an eine mögliche Zukunft. Aber das ist auch gar nicht nötig.

Der ganze Mix bringt bei mir ne Mischung aus "Alien"- und "Firefly"-Feeling auf, im besten Sinne. Und nach allem was man liest gewinnt die Reihe sogar in den folgenden Bänden noch dazu. Freu ich mich drauf.
Lesen Sie weiter...

- w4

Gute Story - Sprecher Naja

Die Geschichte (die ja auch Vorbild für die Fernsehserie "The Expanse" auf SyFy ist) ist wirklich spannend und sehr gut erzählerisch umgesetzt.
Was mir den Spaß am Hörbuch vermiest ist der Sprecher. Leider schafft es der Sprecher nicht die Geschichte mit besonderer Betonung vorzutragen. Es ist nicht komplett monoton aber im Vergleich zu anderen Hörbüchern deutlich schlechter.
Es fehlt auch komplett jedes "Voice Acting", also dass jede Person ihre eigene Stimme vom Sprecher bekommt. Das macht es teilweise sehr schwierig der Geschichte zu folgen da man nicht mehr sicher ist, wer gerade was gesagt hat. Es nimmt einem auch teilweise einfach den Spaß an der Geschichte da es recht monoton einfach nur "vorgelesen" wird.
Sehr schade für so ein herausragendes Buch.

Inzwischen ist auch der zweite Teil bei Audible verfügbar, aber ich bin wirklich am Überlegen, ob ich mir den wirklich hole aufgrund des schlechten Sprechers.
Lesen Sie weiter...

- Nachtflug

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 15.01.2015
  • Verlag: Hachette Audio UK