Requiem (Delirium Trilogy 3) : Delirium Trilogy

  • von Lauren Oliver
  • Sprecher: Sarah Drew
  • Serie: Delirium Trilogy
  • 10 Std. 9 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

The final instalment in the internationally bestselling Delirium trilogy. The thrilling climax to one of the most eagerly awaited series since The Hunger Games and Twilight.
“I've started dreaming of Portland again. Like a monster from one of the ghost stories we used to tell as kids, the past has been finding its way in. It bubbles up through the cracks when I'm not paying attention, and pulls at me with greedy fingers. This is what they warned me about for all those years: the heavy weight in my chest, the nightmare-fragments that follow me even in waking life.I warned you, Aunt Carol says in my head. We told you, Rachel says...”

weiterlesen

Kritikerstimmen

"The new Hunger Games . . . We loved the first two books, and spring sees the publication of the final instalment . . . With a movie trilogy in the pipeline too, you'd better get reading!" (Cosmopolitan)
"The final chapters of Lena Haloway's journey will have readers breathlessly turning the pages . . . A dystopian tour de force." (Kirkus Reviews)
"Lauren Oliver is the rising star of young adult fiction . . . [Delirium] deftly conjures up a recognisably dystopian parallel to our own world, as convincingly terrifying as the North America of Margaret Atwood's The Handmaid's Tale." (Sunday Times)

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Das Ende der Delirium Trilogie

Das Ende der Delirium Trilogie ist unerwartet, aber meines Erachtens gelungen.
Nachdem ich nach dem zweiten Band gezweifelt hatte, ob es neben der verzweifelten Eifersucht von Lena noch weitere Handlungsteile wiederfinden, vertieft der dritte Teil die Handling in verschiedenste Bereiche.
Zum einen fand ich ich klasse, dass wie im ersten Teil durch die Rückblicke in die Kindheit von Lena nun durch den Perspektivenwechsel zu Hana eine weitere Erzählebene eingefügt wird. Darüber hinaus trifft Lena auf eine weitere Person ihrer Vergangenheit, dessen Wiedersehen ich als Leser/Hörer so nicht erwartet hätte.
Zum Grübeln wird man nicht nur durch einige Entscheidungen von Hana gebracht (gerade am Ende muss man den Mut bewundern und ist gleichzeitig schockiert, welche Auswirkungen Gefühle oder eben deren Nicht-Existenz hervorrufen können), sondern auch das offen gehalten Ende. Dieses wurde in den Rezensionen des deutschen Hörbuchs oftmals kritisiert, was ich nicht unbedingt nachvollziehen kann.
Es regt den Leser/Hörer zum Mitdenken und vor allem mal zur Selbstreflexion an: denn jeder wird sich wohl seinen eigenen Ausgang wünschen - ein super Ausgangspunkt, um über seine eigene Moral und Wertungen nachzudenken ;)

Da das Englisch wirklich gut zu verstehen ist (auch mit Schulenglisch), würde ich allen interessierten Hörern zu der englischen ungekürzten Version raten. Bücher sind in ihrer Originalsprache immer am schönsten.
Lesen Sie weiter...

- Michele Menke

Nicht, was ich erwartet hatte

Das erste Buch der Reihe hat mich gelockt, weiter zu lesen. Die Idee hinter dem ganzen war interessant und faszinierend, hätte man jedoch viel mehr draus machen können. Leider.
Im zweiten Teil war ich immer mehr verwirrt (das alles soll in nur einem weiteren Buch aufgelöst werden?), abgesehen davon finde ich, dass die Charaktere sich ständig widersprechen oder es irgendwann gar keinen Sinn mehr macht, was sie sagen. Im dritten Teil dann die Enttäuschung. Ständig entscheidet sich Lena (aber auch die anderen) um, alles dauert zunächst noch ewig und zieht sich wie Kaugummi nur um dann plötzlich und mehr oder weniger halbherzig zu enden.

Fazit: kann man gerne mal lesen bzw. hören, ist nicht das schlechteste aber auch auf keinen Fall das beste. Fans dieser Art Bücher empfehle ich The Gender Game Series von Bella Forrest.
Lesen Sie weiter...

- Yvonne Lerch

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 21.03.2013
  • Verlag: Hodder & Stoughton