Sacrifice : The Trysmoon Saga

  • von Brian K. Fuller
  • Sprecher: Simon Vance
  • Serie: The Trysmoon Saga
  • 10 Std. 31 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

The battle for Echo Hold begins, the Uyumaak throwing their might at the fortress. The birth of the Holy Child draws near, and the Chalaine and Padra Athan try to prop up the Ha'Ulrich's failing courage so he can face Mikkik when the time comes. Gen, still separated from the Chalaine, watches from a distance, fearing treachery, hoping he can save her from Mikkik and the incompetence of her cowardly husband.
But when Mikkik finally arrives, the tormented god foists the biggest deception ever seen upon the unsuspecting peoples of Ki'hal. Only Gen and a few of his allies know the truth. The fate of Ki'hal rests upon their shoulders as Mikkik unleashes his fell creations to hunt them down and silence the living heart of the world.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Happy End?

ACHTUNG ENTHÄLT MASSIVE SPOILER

Das letzte Buch der Serie und wie ich finde, gleichzeitig das schwächste.
Wie in vielen Büchern/Serien passiert auch hier wieder das selbe: das Ende wird extrem schnell herbei gezwungen.
Folge: Arcs (Handlungsstränge) werden nicht richtig oder nur spärlich abgeschlossen. Teilweise werden einzelne Handlungsstränge aus den vorigen Büchern gar nicht mehr aufgegriffen.
Mitte des vierten Buches befinden sich Gen, Mirelle und Anhang in einer Situation aus der es eigentlich keinen positiven Ausstieg mehr geben kann. Aufgrund der Tatsache, dass aber einige Charakter eine 520° Wendung hinlegen, klappt alles dann doch noch irgendwie und wendet sich mehr oder weniger zum Guten.

Die in den vorigen Bänden sehr gut aufgebauten Charaktäre bleiben stehen und entwickeln sich teilweise sogar wieder zurück. Das ganze wird geprägt von Engstirnigkeit und "nicht einsehen wollen". Das hat zur Folge, das Entscheidungen und wichtige Ereignisse unnötig lange hinaus gezögert werden obwohl die Charakter ganz genau wissen was und warum sie es tun müssen.

Alles in allem hätte es der Serie gut getan, wenn es fünf Bände anstatt vier gewesen wären und Handlungen so besser aufgebaut, erklärt und beendet werden hätten können...

Gen wird zum übermächtigen alles Könner, setzt seine Fähigkeiten aber nicht bzw. nur sehr spärlich ein (erinnert extrem an Richard Schwartz und seine Askir Serie).

Die Chalaine schafft es nicht sich einen schmachtenden Vollpfosten (Dason) vom Hals zu halten weil sie "seine Gefühle nicht verletzen will", was letztendlich in totalem Chaos endet.

Arcs (Handlungsstränge) werden nicht richtig oder nur spärlich abgeschlossen. Teilweise werden einzelne Handlungsstränge aus den vorigen Büchern gar nicht mehr aufgegriffen.

Nervige Charaktäre in diesem Buch:
Dason, Fenna, Padra Athan (wünschte mir fast wir hätten den Ha'Ulrich wieder zurück...)

Der beste Charakter in der gesamten Serie:
Mirelle
Ha' Ulrich (ja er ist ein A***, aber sein Charakter wurde gut aufgebaut und glaubwürdig umgesetzt)
Gen (allerdings nur in den ersten zwei Büchern, danach flacht er zusehends ab, bis er im vierten Band komplett eindimensional wird)

Schlussbermerkung:
Die Serie fand ich alles in allem betrachtet gelungen und isoliert betrachtet sind die ersten drei Bände wirklich sehr gut. Das vierte fällt extrem aus der Reihe und gibt dem ganzen einen etwas negativen Beigeschmack.
Zumindest die letzten ca zwei Stunden und der Mittelteil sing gut und bringen dem Buch drei Sterne.
Lesen Sie weiter...

- Benjamin Krammel

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 07.07.2015
  • Verlag: Podium Publishing