Beutezeit

  • von Jack Ketchum
  • Sprecher: Uve Teschner
  • 6 Std. 31 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Maine 1981. Drei junge Paare wollen eine Urlaubswoche in einem abgelegenen Ferienhaus an der Ostküste verbringen. Was sie nicht wissen: Die Gegend wird von einer Gruppe verwahrloster, unter primitivsten Bedingungen lebender Kannibalen heimgesucht. Von jeglicher Zivilisation abgeschottet, betrachten sie Urlauber und Fischer als Beute. Bald bemerken sie die Neuankömmlinge und die Jagd beginnt...

Audible weist darauf hin, dass dieser Titel für Hörer unter 18 Jahren nicht geeignet ist.

weiterlesen

Kritikerstimmen

Der furchteinflößendste Autor Amerikas.
-- Stephen King
Eins der erschreckendsten Bücher, das ich je gelesen habe.
-- Robert Bloch

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

großartiger Sprecher - mehr von ihm!

Jack Ketchum ist bekanntlich Synonym für äußerst brutale Gewalt- und Ekelszenen, kombiniert mit sehr gut geschriebenen Dialogen und Bescheibungen, wenn grade nicht gefoltert, gemeuchelt oder geschlitzt wird. Kurz - er ist der de Sade des 21.Jahrhunderts. Augen zu und durch. Wer für sowas nicht zu haben ist -Finger weg!
Ketchums Plot ist denn auch ein typischer Horror-Teenie-Screem-Streifen fürs Ohr und wäre sicher nicht (vor)lesenswert, gäbe es da nicht die fast pervers gute Schreibe des Autors, der eben NICHT den üblichen Klischees in den Metaphern folgt und sich dem Schrecken fast beiläufig und unpretentiös nähert - was ihn umso schrecklicher macht.
die eigentliche Entdeckung ist wir mich Uve Teschner. Ist mein erstes Hörbuch mit ihm. Er liest sch noch warm, hat aber das Potential, in naher Zukunft Simon Jäger und David Nathan Konkurrenz zu machen! Eine federleichte, ganz undramatische Stimme, die mit traumwandlerischer Sicherheit immer den richtigen Ton trifft. Und ein kluger Kopf, der nie übertreibt und trotzdem die Charaktere so gut andeutet, daß streckenweise ein Hörspiel-Eindruck entsteht. Es wäre ein Glücksfall für audible, wenn man ihn als Stammvorleser gewinnen könnte. Vielleicht noch mehr Richard Laymon. Gut könnte ich mir mit ihm auch Jeff Longs Horror-Klassiker "Im Abgrund" (1999) vorstellen.
Lesen Sie weiter...

- Matthias

HORROR

Grusel/-ekelig nichts für schwache Nerven
Lesen Sie weiter...

- Heinz-Günter Neuhaus

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 29.08.2011
  • Verlag: Audible Studios