Das Erbe der Elfen (The Witcher 1) : The Witcher

  • von Andrzej Sapkowski
  • Sprecher: Oliver Siebeck
  • Serie: The Witcher
  • 12 Std. 34 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Seit dem blutigen Überfall auf Cintra ist Ciri, die Thronerbin des Reiches, verschollen. Doch es gehen Gerüchte um, dass sie nicht tot ist, sondern von Geralt, dem Hexer, entführt und an einen geheimen Ort gebracht wurde. Und Geralt sieht sich mit heiklen Fragen konfrontiert. Hat Ciri wirklich magisches Potential? Oder ist sie nur das Medium einer bösen Macht? Der halbverfallene Stammsitz der Hexer wird zum Schauplatz einer großen Prüfung.

weiterlesen

Beschreibung von Audible

Wo ist Thronerbin Ciri? - Eine magische Suche auf Leben und TodAndrzej Sapkowski ist ein Meister in Sachen Fantasy. Sein Talent stellt er in "Das Erbe der Elfen", dem ersten Teil der The-Witcher-Saga, unter Beweis und enttäuscht nicht. Ciri, die rechtmäßige Nachfolgerin der Krone, ist nach einem grausamen Angriff auf Citra verschwunden. Entführt wurde sie - so munkelt man - und zwar von Hexer Gerald, der starke Magie in ihr vermutet. Oder schlummert in Ciri das Böse? Ciri wird auf den Prüfstand gestellt - eine folgenschwere Entscheidung.
Oliver Siebecks Stimme hätte passender nicht gewählt werden können für dieses ungekürzte Hörbuch-Meisterwerk. Gekonnt setzt er "Das Erbe der Elfen" von Andrzej Sapkoswki in Szene. Das Reich Citra wird lebendig und nimmt Sie mit auf eine gefährliche Reise voller Elfen, Hexer und magischen Prüfungen.

weiterlesen

Kritikerstimmen



"Das Erbe der Elfen" ist ein Muss für eingefleischte Fantasy-Fans oder solche, die es noch werden wollen.
-- Romantic Times

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Gute Unterhaltung

Über die Handlung haben die bisherigen Rezententen bereits berichtet. Die typischen Merkmale der Elfenfantasy wurden neu zusammengemischt und so ein unterhaltsame Geschichte mit guten und schlechten Geschöpfen geschaffen. Eigentlich mag ich das. Zur Entspannung eine Geschichte mit echt guten Menschen, die sich letztlich (hoffentlich) erfolgreich gegen die Bösen durchsetzen werden (noch nicht jetzt im 1. Band). An die Erzählweise mit den vielen Strängen und den verschachtelten Rückblicken muss man sich aber erst etwas gewöhnen. Es kann einem passieren, dass man beim Wiedereinstieg in die Geschichte nach einer Unterbrechung nicht mehr weiß, ob die Erzählung jetzt gerade bei einem Rückblick ist oder ob die Handlung bereits wieder fortgesetzt wird.

Aber mit dem Erzähler Siebeck habe auch ich etwas Probleme. Eigentlich hat er eine angenehm tiefe Stimme, die gut zu Geschichte passt. Auch kann er den Figuren eindeutige Stimmfarben geben. Manchmal aber vergreift er sich. Geralt, der Hexer, scheint immer leicht weggetreten. Es überrascht dann fast, wenn er plötzlich wilde, heldenhafte Kämpfe besteht. Und die Stimmlage für Ciri, die junge Prinzessin, vermittelt mir immer das Gefühl: naseweis, unaufmerksam, hektisch, unüberlegt und etwas wehleidig. Ob der Autor sich das so gedacht hat?
Mein Hauptproblem: Ich höre die Geschichten oft im Auto oder über Kopfhörer bei Spaziergängen - also mit Umgebungseräuschen. Dabei stört besonders die Schwankung der Lautstärke des Redners. Manchmal flüstert er so sehr, so dass kaum noch etwas zu verstehen ist (auch wenn man den Grund für das Flüstern nicht immer erkennt). Dann plötzlich hebt er unvermittelt die Stimme wieder an, dass einem fast das Trommelfell platzt. Gut, so kann man beim Autofahren nicht einschlafen. :-) Aber schön ist das nicht.

Gesamtfazit:
Empfehlenswerte Unterhaltungsliteratur mit einem insgesamt akzeptablen Erzähler.
Lesen Sie weiter...

- Jürgen

Gute Geschichte, Abmischung mangelhaft.

Der Lautstärke Unterschied zwischen leisen und lauten Passagen ist zu stark. Die Geschichte ist aber gut.
Lesen Sie weiter...

- Lennart Kessler

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 29.05.2014
  • Verlag: Audible Studios