Das Lied von Mond und Sonne

  • von Vonda N. McIntyre
  • Sprecher: Elisabeth Günther
  • 18 Std. 25 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Der Hof des Sonnenkönigs ist in Aufruhr: Eine Expedition hat eines jener legendären "Seemonster" gefangen, die die Meere bevölkern. Die junge Marie wird mit der Pflege der geheimnisvollen Kreatur beauftragt, die sie bald lieb gewinnt. Doch Ludwig IVX. hat finstere Pläne. Soll Marie ihrem König gehorchen? Oder folgt sie ihrem Gewissen und bringt sich in tödliche Gefahr?

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

super toll, von vorne bis hinten

Welchen drei Worte würden für Sie Das Lied von Mond und Sonne treffend charakterisieren?

Als das Buch damals rauskam, hat die Autorin damit angeblich George R.R. Martin mit Game of Thrones ausgestochen. Nach allein den ersten 2 Stunden des Hörbuchs hab ich das sofort geglaubt.


Welches andere Buch würden Sie mit Das Lied von Mond und Sonne vergleichen? Warum?

Keins, die meisten "epischen" Romane wie Lord of the Rings z.B. sind ungkaublich schwere Kost als Buch oder Hörbuch. Das hier überraschenderweise nicht.


Hat dieses Hörbuch Sie emotional stark bewegt? Mussten Sie laut z.B. lachen, weinen, zweifeln, etc.?

Ja, die Charakterentwicklung ist unglaublich. Personen fangen an als nett, schwanken über zu total toll und fallen dann mega ab und stellen sich als super Blödmann raus. Das Gefühlschaos der Protagonistin lässt sich daher gut verbildllichen.


Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Das Hörbuch ist sehr lang, daher dauert es etwas um sich reinzufuchsen. Die ersten zwei Stunden sollte man versuchen dabei zu bleiben. Danach wird man unter Garantie am Haken sein.

Lesen Sie weiter...

- Sabrina

Preisgekrönt und jetzt verfilmt

Krass! Nur einen Tag, bevor... aber dazu komme ich später.
BESSER ALS "A GAME OF THRONES" war dieser Roman nach Ansicht der Jury des Nebula-Awards, den er 1997 gewann, einem der Großen Drei amerikanischen SF/Fantasy-Preise. Pikanterweise spielt in beiden ein kleinwüchsiger Adliger eine tragende Rolle. Der stibitzte deutsche Titel ist übrigens durchaus passend, denn das Seeungeheuer singt!
DER ROMAN WURDE GERADE VERFILMT MIT PIERCE BROSNAN als Ludwig XIV, die Darstellerliste legt allerdings nahe, dass man sich nicht allzu eng an den Roman gehalten hat.
VONDA N. MCINTYRE hat in ihrem Leben gar nicht so viel geschrieben, nur eben dann, wenn sie wirklich etwas zu erzählen hatte. Und so liegt fast alles auch in deutscher Übersetzung vor, im englischen Original auch vieles hier bei Audible!

Der Roman (Originaltitel: The Moon and the Sun) erschien bereits unter dem Titel AM HOFE DES SONNENKÖNIGS, Klappentext (Bastei-Lübbe 1999):

Genauso ungewöhnlich wie ihre SF-Romane ist auch dieser historische Fantasy-Roman von Vonda McIntyre, der eine Geschichte erzählt, wie sie sich tatsächlich zugetragen haben könnte:</br>
Versailles zwischen Alchemie und moderner Wissenschaft. Ludwig XIV, auf der Suche nach dem Geheimnis der Unsterblichkeit, beauftragt den Jesuiten Yves de la Croix, ihm eines jener legendären "Seemonster" zu fangen, die die Meere unsicher machen. Tatsächlich ist die Expedition erfolgreich: Yves bringt ein geheimnisvolles, bis dahin nie gesehenes Tier an den Hof des Sonnenkönigs. Yves' Schwester Marie, die mit der Pflege beauftragt wird, stellt bald fest, dass sie es mit einem denkenden, fühlenden Wesen zu tun hat, und so stellt sie sich gegen Bruder, König und alle Sitten der damaligen Zeit, um das Meereswesen zu retten...
"Die schönste historische Fantasy, die je geschrieben wurde." Ursula K. LeGuin

"Atemberaubend; exakt die richtige Mischung aus historischen Fakten und Fiktion, um - wie jede gute Fantasy - unserer realen Welt einen Spiegel vorzuhalten." Publisher's Weekly

REZENSION - HISTORISCHE FANTASY MIT ROMANCE-TOUCH
Die Geschwister, von verarmtem Adel und auf der Antilleninsel Martinique aufgewachsen, wurden getrennt, als Yves in die Kirche eintrat, wohl um seine naturwissenschaftlichen Forschungen voranzutreiben, und gelangen auf getrennten Wegen an den Hof des französischen Königs Ludwig des Vierzehnten, genannt der Sonnenkönig, weil er seine absolute Herrschaft durch ein komplexes, teilweise bizarr anmutendes Hofzeremoniell stabilisert. Marie verbrachte zunächst gemeinsam mit ihrer gleichaltrigen Sklavin einige bittere Jahre in einem Konvent, bevor sie nach Frankreich geholt wurde, auch sie interessiert sich für Naturkunde, Mathematik und andere Wissenschaften. In Liebesdingen hingegen ist sie mit 20 Jahren noch völlig ahnungslos, obwohl sie mit der Anatomie von Tieren vertraut ist, seit sie ihrem Bruder bei frühen Studien half. Sie trifft ihn erst wieder bei seiner triumphalen Rückkehr von einer Expedition, auf der er zwei der sagenumwobenen, ungefähr menschengroßen Seeungeheuer erbeuten konnte. Während ihr Bruder auf das rasche Sezieren des verstorbenen Männchens fixiert ist, dem auch noch der König höchstpersönlich beiwohnen will, gelingt es Marie, das Weibchen zum Fressen zu bewegen, worauf man ihr dessen Pflege überträgt; auch beim Sezieren hilft sie, indem sie Zeichnungen anfertigt. Schließlich gelingt es dem Wesen, mit ihr zu kommunizieren, und nur mit ihr. Wie soll sie es beweisen, und wie soll sie des Königs Wunsch nach Unsterblichkeit bezähmen? Denn des Weibchen soll der Höhepunkt des Festmahls anlässlich des Bündnisses Ludwigs mit seinem Cousin Papst Innozenz werden.
MEINE KRITK: Ein sehr bewegendes Buch, das auch einen interessanten Einblick ins Hofzeremoniell des Sonnenkönigs, aber auch in die damalige Sitten bei Hofe gewährt, wo selbst Ehepaare offen aneinander vorbei flirteten. Die Tragik erwächst daraus, dass das Meereswesen es nicht schafft, mit irgendeiner anderen Person auch nur das kleinste bisschen zu kommunizieren, was ich letztlich als unrealistisch empfand. Auch die Verhaltensänderung à la Jekyll & Hyde einiger Personen gefiel mir nicht, so wie manche Personen wie beispielsweise der Papst schwer verständlich bleiben, auch der dramatische Höhepunkt des Romans endet meines Erachtens unglaubhaft, was ich nicht näher ausführen kann ohne zu spoilern.
Der Roman wird hauptsächlich aus Marie's Perspektive erzählt, außer einigen Passagen ihres Bruders, weniger anderer Personen und sogar des Seeungeheuers.
Die Vorleserin wurde wohl wegen ihrer Französischkenntnisse ausgewählt, sie macht ihre Sache recht ordentlich, aber manchmal etwas zu hastig, übertreibt bei der Darstellung mancher Personen etwas, und selbst ihr Französisch ist nicht hundertprozentig.

NUR EINEN TAG, bevor ich von der Veröffentlichung dieses Hörbuchs erfuhr, dann von der neuen Buchausgabe und dann vom Kinofilm, hatte ich mal wieder auf Audible gesurft. Diesmal hatte ich einen näheren Blick auf die STAR TREK Hörbuch-Reihe Titan geworfen, die von Detlef Bierstedt (Synchronsprecher von Commander Riker) gelesen wird. Er hat auch Hyperion und Endymion gelesen, inhaltlich mit das Beste, was hier in der (bisher eher mageren) SF-Abteilung zu finden ist. Die Star Trek Hörbücher scheinen sich doch recht gut zu verkaufen, und da habe ich mich gefragt, ob (bitte mitlesen, liebe Audible-Redaktion!) ich nicht vorschlagen sollte, auch die älteren existierenden Romane zu vertonen, monatlich einen, vielleicht für halbe Guthaben, sind ja nicht ganz so dick, vielleicht abwechselnd einen der Classic-Serie (Kirk & Spock) und einen der neueren Serien (NG, DS9, Voyager u.a.).
Was das mit diesem Hörbuch zu tun hat? Einen Tag später also entdeckte ich diesen Roman bei Audible angekündigt, den Namen der Autorin kenne ich doch...
TRAUMSCHLANGEN (1978) ist das erfolgreichste Werk von Vonda N. McIntyre, es gewann das Triple der großen amerikanischen SF/Fantasy-Preise, nämlich Hugo, Nebula und Locus, was seither nur noch 6 Romanen gelungen ist (bis 1979 allerdings fast jedes Jahr, sieben mal). Das wusste ich schon, und nun hoffte ich, dass sich Audible verstärkt Klassikern der fantastischen Literatur zuwendet. Doch was die Autorin sonst noch so geschrieben hat, war mir nicht geläufig, also schnell mal bei Amazon gesucht, und da fiel es mir wie Schuppen von den Augen: Ich hatte ja schon etwas von ihr gelesen!
VONDA N. MCINTYRE IST QUASI DIE MUTTER DER STAR TREK ROMANE, obwohl sie nur fünf davon geschrieben hat:
- Die Filmromane zu den Kinofilmen Star Trek II, III und IV, die inhaltlich miteinander verknüpft sind.
- "Der Entropie-Effekt", Band 2 der originalen Star-Trek-Romanreihe, und der erste Originalroman, da Band 1 der Filmroman zu Star Trek I war, welchen Gene Roddenberry selber verfasste. Die deutsche Romanreihenfolge beginnt sogar mit Star Trek II und Der Entropie-Effekt, also mit zwei Romanen McIntyre's.
- "Die erste Mission" bildet den ersten Band der Prequel-Trilogie "Die Anfänge", hier beschrieb sie die erste Mission Kirks als Captain der Enterprise und sein Kennenlernen mit Spock! Natürlich nicht kompatibel mit den neuen Kinofilmen...
Außerdem schrieb sie noch den STAR WARS Roman "Der Kristallstern".

AUF ENGLISCH liegt bei Audible der größte Teil ihrer Werke vor, allerdings die Star-Xxxx-Romane nur stark gekürzt. Ungekürzt sind alle nachfolgend genannten erhältlich, nämlich die kurze, aber Nebula-prämierte SF-Erzählung "Of Mist, and Grass, and Sand", die sie später zum Triple-Gewinner "Dreamsnake" verlängerte, natürlich "The Moon and the Sun", das Nebula-nominierte "The Exile Waiting", die Starfarers-Tetralogie (Starfarers, Transition, Metaphase und Nautilus), der Roman "Superluminal", der SF-Jugendroman "Barbary", sowie einige weitere Erzählungen.

TIPS: Wer meine Rezension hilfreich findet, klicke auf meinen Namen und lasse sich von meinen anderen anregen, noch sind es leider nicht viele.
Alternativwelt-Romane werden eigentlich zur Science Fiction gerechnet, nach dem Grundsatz "Was wäre, wenn dieses historische Ereignis anders ausgegangen oder jene Erfindung oder Entdeckung damals gemacht worden wäre?" oder ähnliches. Ebenfalls im geografischen Frankreich spielt die bei Audible günstig erhältliche Alternativwelt-Fantasy Trilogie KUSHIEL, die vom Konzept her dem Lied von Eis und Feuer ähnelt, allerdings mit romantischer Komponente und BDSM-Einschlag. Band 1 gewann den Locus First Novel Award, Band 2 wurde für den Locus Fantasy Award nominiert, reine Liebesromane schaffen das nicht! Die in der dortigen Top-Rezension genannten Kritikpunkte sind maßlos übertrieben, die vielen französischen Namen sind allerdings für deutsche Hörbuchkonsumenten eine schwierige Hürde, man sollte sich vorher zumindest unbedingt die Landkarte ergoogeln, weil die Länder Europas hier anders heißen.
Lesen Sie weiter...

- Viktor

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 19.02.2015
  • Verlag: Audible GmbH