Der Greif

  • von Wolfgang Hohlbein
  • Sprecher: Peer Augustinski, Joachim Kerzel, Martin Keßler
  • 3 Std. 46 Min.
  • Hörspiel

Beschreibung

Als Mark in den Schwarzen Turm eindringt, ahnt er nicht, welche Kräfte er entfesselt. Der Greif, der über dieses albtraumhafte Reich herrscht, bietet all seine Macht auf, um den Jungen in seine Gewalt zu bringen. So wandelt sich der abenteuerliche Ausflug in eine fantastische Welt zu einer Reise voller Schrecken. Doch inmitten von Feuer und Schatten liegt ein Ort, der eine Art von Paradies sein könnte. Und um ihn zu retten, nimmt Mark den aussichtslos scheinenden Kampf mit der finsteren Magie des Greifs auf. Kommen Sie mit auf eine mystische Reise durch ein opulentes Epos, dessen Magie sich niemand entziehen kann.
Mehr als 50 Sprecherrollen, darunter: Peer Augustinski, der deutsche Synchronsprecher von Robin Williams, Joachim Kerzel (Jack Nicholson und Dustin Hoffman), Martin Kessler (Nicholas Cage) und viele mehr!

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Filmdialoge ohne Erzähler -> Ratespiel

Die Hörprobe versprach viel, der Inhalt aber brachte einen auf den Boden der Tatsachen zurück. Ein BUCH, dass als Hörbuch ausgelegt wurde und sämtliche erklärenden Sequenzen, die die Szenerie beschreiben müssen, damit der Hörer versteht, was von statten geht, fallen weg. Statt dessen wartet der Hörer auf die Erklärung eines der Charaktere, was sich gerade vor Ihren Augen abspielt. Man hört dramatische Musik und ihre aufgeregten Stimmen, aber erst als einer der beiden etwas sagt, wie; was ist das? ein schatten?, ist die Szene schon vorbei und der Effekt der Szene verloren. Die Umsetzung zu einem Hörspiel wurde eher zu einem Ratespiel gemacht. Wäre das ganze ein Film gewesen, hätte man einiges besser verstehen und mitfiebern können; weil die Bilder auf jegliche wörtliche Beschreibung verzichten können. Aber so, wie es hier zu erhalten ist, ist es eine absolute Nullnummer.....
Lesen Sie weiter...

- Jennifer Wohltorf

Sehr Schade

Wirklich schade, wie man ein Buch verhunzen kann.
Hier gibt es keine Beschreibung wo Orten, oder was die Personen sehen ... es gibt nur Dialoge. Da mir das Buch wirklich sehr gut gefallen hat, hatte ich sehr auf das Hörbuch gefreut. Normalweise lasse ich von gekürzten Fassungen eh meine Finger weg ... aber hier konnte ich nicht widerstehen ... hätte ich mal lieber sein lassen ... so enttäuscht war ich bisher noch von keinem Hörbuch.

Wirklich schade ...
Lesen Sie weiter...

- feuerring

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 30.09.2009
  • Verlag: ZYX Music