Der Name des Windes (Die Königsmörder-Chronik 1) : Die Königsmörder-Chronik

  • von Patrick Rothfuss
  • Sprecher: Stefan Kaminski
  • Serie: Die Königsmörder-Chronik
  • 28 Std. 8 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

"Vielleicht habt ihr von mir gehört" ...von Kvothe, dem für die Magie begabten Sohn fahrender Spielleute. Das Lager seiner Truppe findet er verwüstet, die Mutter und den Vater tot. Wer aber sind diese Chandrian, die weißglänzenden, schleichenden Mörder seiner Familie? Um ihnen auf die Spur zu kommen, riskiert Kvothe alles. Er lebt als Straßenjunge in der Hafenstadt Tarbean, bis er auf das Arkanum, die Universität für hohe Magie aufgenommen wird. Vom Namenszauber, der ihn als Kind fast das Leben gekostet hätte, erhofft sich Kvothe die Macht, das Geheimnis der sagenumwobenen Dämonen aufzudecken.

weiterlesen

Beschreibung von Audible

Lauschen Sie den Abenteuern von Kvothe in einer packenden GeschichteEine Universität für die hohen Künste der Magie, geheimnisumwobene Dämonen und ein Junge namens Kvothe - das ist der Stoff, aus dem Fantasygeschichten geschrieben sind. In Patrick Rothfuss' erstem Roman "Der Name des Windes (Die Königsmörder-Chronik 1)" verliert der Sohn fahrender Artisten und Musikanten seine Familie. Auf der Suche nach den Mördern, den heimtückischen Chandrian, gerät Kvothe in das Abenteuer seines Lebens und riskiert Kopf und Kragen.
Stefan Kaminski ist ein Meister der Töne in dieser ungekürzten Fassung des Hörbuchs "Der Name des Windes (Die Königsmörder-Chronik 1)" von Patrick Rothfuss. Er liest, ohne zu zaudern, und leiht der menschlichen und sympathischen Figur des Kvothe mit viel Feingefühl seine Stimme: eine ungewöhnliche Geschichte kombiniert mit einer stimmlichen Leistung der Extraklasse!

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Wer Fantasy mag, wird Der Name des Windes lieben!

Literarisch stellt der Name des Windes ein Meisterwerk dar. Im Vergleich zu den einfachen Fantasy Romanen die im Endeffekt immer nur die selbe Story mit anderen Worten beschreiben und bei denen Personen und Orte ohne weiteres austauschbar sind wird hier Neues erschaffen und der Leser auf eine fantastische Reise geschickt.
In der Name des Windes wird mehr von Fehlern und Zufallsereignissen gesprochen, von Verwicklungen und Gegebenheiten die den Hauptakteur menschlich und real erscheinen lassen.
Besonders die Tiefe der einzelnen Charakteren macht Lust auf mehr.
Nicht für das Heil der Welt steht im Vordergrund sondern die Geschichte einer Person die mit Mut, Ausdauer und Fleiß probiert seinen Weg zu finden, in einer Welt die nicht alles für Sie bereit gelegt hat.
Trotz der Tiefe der Geschichte merkt man, dass noch etwas größeres aufgebaut wir, dass man mit Spannung erwartet und jedes Häppchen der großen Geschichte begeistert aufsaugt.
Nicht das wirken der Magie sondern das lernen und das beherrschen der Magie steht bei der Name des Windes im Vordergrund. Und der Titel Der Name des Windes ist hier Programm, denn Namen haben Macht über die Elemente oder die Gegenstände, die diese Namen tragen.

Besonders hervorzuheben ist die Sprache, der Stil des Autors und die Umsetzung der Sprecher.
Zwei Jahre habe ich auf dieses Hörbuch gewartet und bin nicht enttäuscht worden.
Lesen Sie weiter...

- Werner Eickmann

Ein paar Hinweise für potentielle Hörer

Hallo!

Das Hörbuch ist super! Und auch der Sprecher ist großartig. Aber das wusstet ihr ja bereits, denn das steht in fast jedem Kommentar.

Was könnte man aber sonst noch sagen, ohne zu viel von der Story zu verraten und dennoch hilfreiche Hinweise zur einer Kaufentscheidung beizutragen. Ich versuchs mal.

Die Geschichte ist eine lange Geschichte. In keinem Fall langweilig aber dennoch sehr lang. Das liegt vor allem daran, dass die Teile des Buches nicht in sich geschlossen, sondern zusammenhängend sind. Wer sich also Teil 1 kauft, wird sich auch Teil 2.1 und Teil 2.2 kaufen werden! Ja kaufen müssen. Bedenkt das also, zumal Teil 2.2 noch nicht als Hörbuch erhältlich ist.

Die Story fängt nicht komisch an, wie viele es schreiben. Es gibt halt nur viele ineinander verschachtelte Geschichten. Ähnlich wie bei 1001er Nacht gibt es eine zeitlich aktuelle Erzählebene und eine Nacherzählung, in der wiederum in sich geschlossene Geschichten erzählt werden. Aus meiner Sicht ist das sehr abwechslungsreich, könnte aber bei anderen dazu führen, dass sie den roten Faden vermissen.

Das Buch ist die Geschichte eines Jungen. Auch wenn die Erzählung sehr erwachsen beginnt, geht es im Buch dennoch sehr viel um Ausbildung, Erfahrung und Fehler machen, Naivitäten usw. Die Geschichte hat nix mit Harry Potter zu tun, aber dass man einen jungen Hauptdarsteller bei seinem Reifeprozess begleitet, sollte man wissen.

Mehr FamilienSaga als Helden Epos. Wobei das schreibe ich jetzt ohne den letzten Teil zu kennen. Aber die Spannung der Geschichte basiert eher auf den dramaturgischen Mitteln einer Follettschen Erzählung als der einer fantasischen Reise durch ein erfundenes Universum. Oder ich hätte auch sagen können: Mehr Mittelalter als Fantasy. "Zauberei" wird fast wissenschaftlich begründet, Wunderheiler bleiben Scharlatane, also so richtig kreativ-fantastisch wird das Buch nie. Aber vielleicht ist das auch genau das Geheimrezept!

Mein Fazit: Das Buch ist die perfekte Einstiegsdroge für alle, die mal Fantasy ausprobieren möchten. Mehr Buch kann man für Geld hier kaum bekommen.


Lesen Sie weiter...

- Kristian

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 03.09.2012
  • Verlag: Der Hörverlag