Die Gabe der Könige (Weitseher 1) : Weitseher

  • von Robin Hobb
  • Sprecher: Matthias Lühn
  • Serie: Weitseher
  • 18 Std. 45 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Fitz ist ein Bastard, der Sohn eines Prinzen und eines Bauernmädchens. Doch schon in jungen Jahren nimmt ihn der König in seine Dienste. Noch ahnt Fitz nicht, was er für seine Treue aufgeben muss - seine Ehre, seine Liebe, sogar sein Leben! Denn die Intrigen bei Hofe sind mannigfaltig, und Fitz kann seine Augen nicht vor dem drohenden Unheil verschließen, das dem Reich droht. Doch da befiehlt ihm der König, genau das zu tun. Fitz muss sich entscheiden: Wird er gehorchen oder seinem eigenen Gewissen folgen?

Dieses Hörbuch war bisher unter dem Titel "Der Weitseher" erhältlich.

weiterlesen

Beschreibung von Audible

Fantasy-Epos für die Ohren - Spannung, Intrigen und eine besondere Fähigkeit"Der Weitseher" von Robin Hobb ist die Neuauflage des erstmals 1996 erschienen Romans "Der Adept des Assassinen". Fantasie weckende Beschreibungen, tiefgründige Charaktere und eine mitreißende Geschichte machen das erste Hörbuch der Weitseher-Trilogie zu einem fesselnden Erlebnis.
Fitz ist noch ein kleiner Junge, als er an den königlichen Hof gebracht wird. Doch als Bastardsohn des Kronprinzen ist er ein unerwünschter, lebender Skandal. Als schließlich noch seine Begabung zur Weitsicht bekannt wird, findet sich Fitz schnell in die Machenschaften seines königlichen Großvaters verwickelt wieder. Der alte König sieht in ihm sein Werkzeug zur Rettung der Sechs Provinzen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt...
Die einzigartige, tragende und einfühlende Stimme von Matthias Lühn entführt den Hörer in eine Welt voller Abenteuer, Intrigen und Geheimnisse. Das 19-stündige Hörbuch "Der Weitseher" von Robin Hobb ist der Auftakt der epischen "Weitseher"-Trilogie. Ein Genuss für jeden Fantasy-Fan - überzeugen Sie sich selbst!

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Des Königs Mörder - Eine Perle der Fantasy (1995)

Wer Fantasy-Romane liebt, in denen adlige Bastarde tragende Rollen spielen und Untote aka Zombies vorkommen, der ist hier richtig!
Ich freu mich immer riesig, wenn mal ein echter Klassiker als Hörbuch erscheint, nicht immer nur der neueste Schrott, von dem man nicht mal sicher sein kann, ob der Autor jemals einen Abschluss hinkriegt... ;-)

Die Autorin überrascht den Leser immer wieder mit Informationen, die das bisherige in einem neuen Licht erscheinen lassen - ähnlich wie bei Harry Potter - und zwar indem der Ich-Erzähler seine Lebensgeschichte strikt chronologisch wiedergibt und dabei nur das erwähnt, was ihm zu diesem Zeitpunkt wichtig erschien.Das hat den Nachteil, dass man fast nichts inhaltliches schreiben kann, ohne zu spoilern, auch die von mir erwähnten Zombies kamen überraschend. Darum erlaube ich mir zunächst den Klappentext der deutschen Erstausgabe zu zitieren, dazu sollte man wissen, dass der Originaltitel "Assassin's Apprentice" und der deutsche "Der Adept des Assassinnen" lautete, der neue Titel ist meines Erachtens unglücklich, denn "Weitseher" ist der Name des herrschenden Adelsgeschlechts, wenngleich hier Nomen est Omen gilt.

"Der junge Fitz ist der Bastard eines edlen Prinzen und wird in den Ställen des königlichen Haushaltes großgezogen. Er ist ein Außgestoßener, dessen bloße Existenz seinen Vater um den Thron gebracht hat. Nur der alte König nimm sich seiner an: Heimlich lehrt er ihn die Künste der Assassinen, um ihn zu einem willigen Werkzeug zu machen. Denn Fitz besitzt die magischen Fähigkleiten der Weitseher, und bald liegt das Schicksal seines Landes in seiner Hand..." (c) Lübbe.

Wie üblich enthält dieser Klappentext Fehler. Fitz - übrigens eine Umschreibung für "Bastard" - ist sogar der einzige leibliche Sohn des Thronfolgers und wohnt nur vorübergehend im Stall. Seine Ausbildung zum Assassinen übernimmt nicht der König selbst, und dies hat wiederum gar nichts mit seiner übersinnlichen Gabe zu tun, die stärker entwickelt ist, als es irgendwer ahnt.
Ähnlich einem Stephen King Roman beginnt es eher beschaulich und wird immer komplexer, in den letzten Kapiteln wird zwecks einer politischen Eheschließung eine Delegation ins angrenzende Bergreich der Chyurda entsandt, die einerseits barbarische Sitten, andererseits aber auch eine beeindruckende - und etwas naive - Willkommenskultur praktizieren, und deren Hauptstadt so exotisch wie Jao é-Tinukai'i oder Vaes Dothrak anmutet. Dort kommt es zu einem ersten regelrechten Showdown.

Dieser Roman ist übrigens in sich abgeschlossen, allerdings entkommt ein Oberschurke am Schluss (mehr verrate ich nicht), und die Hauptgegner des Reiches lernt man noch gar nicht richtig kennen. Aber die anderen beiden Hörbücher erscheinen sicherlich in Kürze.
Wesentlich besser als das neue Cover gefällt mir das alte, darauf sind ein alter Mann in Kutte, ein Junge und ein Hund abgebildet, sehr passend, da Hunde, zumindest in diesem ersten Band, eine wesentliche Rolle spielen.

Der Vorleser ist exzellent, er betont immer auf den Punkt und liest die Personen fast genauso, wie ich sie mir vorgestellt habe - ich hatte mir sogar aus Vorfreude die ersten 18 Kapitel selber laut vorgelesen. Nur wie man darauf kommt, Chade "Schadeh" auszusprechen, will mir nicht in den Kopf. Liegt es an der überarbeiteten Übersetzung?
Das Hörbuch ist (leider nur) genau den 24+1 Buchkapiteln entsprechend aufgeteilt, wodurch vier Kapitel sogar etwas länger als eine Stunde sind.

"Robin Hobb" ist das zweite und bekanntere Pseudonym der Autorin, die zuvor unter dem an ihren bürgerlichen Namen angelehnten "Megan Lindholm" Romane schrieb, welche aber auch bereits ins Deutsche übersetzt worden waren. Diese - erste - Weitseher-Trilogie ist ihr bedeutendstes Werk, in derselben Welt hat sie seither zwei weitere Trilogien und eine Tetralogie verfasst und eine weitere Trilogie begonnen, alle erschienenen sind auf Englisch bei Audible erhältlich. Weitere Indizien für Qualität sind die Platzierungen bei den Locus Fantasy Awards, die von Fans per Abstimmung vergeben werden, 14, 5 und 5, und die seltene Tatsache, dass die deutsche Neuausgabe den Verlag wechselte, von Lübbe zu Heyne.

HÖRBUCH-TIPS (bitte auch in meinen anderen Rezensionen stöbern):
Leider nur auf Englisch: Erzähl- und Berufsperspektive des Helden erinnern mich an das "Buch der neuen Sonne", einen Vierteiler, der im englischsprachigen Raum zu den bedeutendsten Werken der Fantasy gerechnet wird, bei einer Internet-Abstimmung 1997 belegte er hinter dem Herrn der Ringe (incl Hobbit) den Platz als zweitbestes Fantasy-Werk aller Zeiten. Darin wird der Held und Ich-Erzähler von der Gilde der "Folterer" aufgenommen, nachdem seine Eltern von ihnen hingerichtet worden waren. Die vier Hauptbände findet man leicht unter dem Namen des Autors, Gene Wolfe, und erkennt sie an den ähnlichen Covers, die Reihenfolge ist Shadow, Claw, Sword, Citadel.
Da dies erst meine zweite Rezension zu einem "richtigen" Fantasyroman ist, möchte ich hier meine Lieblinge aufzählen. Wer Fan vom "Lied von Eis und Feuer" ist, sollte unbedingt den Vierteiler "Das Geheimnis der großen Schwerter" kennen, das eine der Vorlagen dazu darstellt, ich war erschrocken darüber, wieviel G.R.R.M. davon übernommen hatte! Ich kann dazu keine Rezi schreiben, weil ich statt der Downloads lieber die CDs erworben habe, da man diese leichter verleihen kann. Okay, das Werk hat auch seine Schwächen, beispielsweise hab ich mich geärgert über einen total hirnrissigen Fluchtplan, der nicht eingehalten wird und gegen alle Gesetze der Vernunft dennoch gelingt, und besonders über einen "Running Geck" (meine eigene Wortschöpfung). Dennoch ein Muss, und hervorragend gelesen!
Großartig sind auch die Fantasy-Reihen, die ich schon vor Audible begonnen hatte, "Das Rad der Zeit" und "Das Schwert der Wahrheit", bei beiden sollte man sich aber unbedingt vor Beginn schlau machen, welche Teile einem Original-Band entsprechen. Zur "Kushiel"-Trilogie schreibe ich schon lange an einer Rezension, bei der ich es nicht hinkriege das Positive herauszustellen, ohne die Haken zu verschweigen.
Weniger bekannte Klassiker, die auf Deutsch vorliegen, sind "Die Chroniken von Narnia" (für halbe Guthaben!) und "Der König auf Camelot" (leider etwas überteuert, aber auf Englisch all-in-one). Und natürlich alles von Terry Pratchett.
PS, und wie zum Henker kam es Morgenes jemals in den Sinn, ausgerechnet Inch als Assistenten einzustellen???
Lesen Sie weiter...

- Viktor

Fessselnd

Halten Sie die Hörbuch-Ausgabe von Der Weitseher (Die Weitseher-Trilogie 1) für besser als das Buch?

Für mich war die Hörbuch-Ausgabe sehr praktisch, weil ich der Geschichte ständig gelauscht habe, ob beim Autofahren, im Wartezimmer oder abends vor dem Einschlafen. Es war ein Eintauchen in eine Parallelwelt, mit der es sich gut abschalten und entspannen ließ.


Wie hat Ihnen Matthias Lühn als Sprecher gefallen? Warum?

Der Sprecher, Matthias Lühn, ist großartig und beherrscht sein Metier ausgezeichnet. Ich fand es allerdings ein bisschen schade, dass ich mir manchmal fast die Ohren ausrenken musste, um alles bis zum Schluss mitzukriegen, da er öfter die letzten Buchstaben eines Wortes nur noch haucht und ich sie nicht verstehen konnte. Sicherlich, ein gutes Audiosystem wäre hilfreich, hab ich aber leider nicht.


Gab es im Hörbuch einen Moment, der Sie ganz besonders berührt hat?

Berührt haben mich die extremen Situationen, in denen sich die Hauptperson häufig befand. Ich war gefangen und gebannt, konnte mitfiebern, da Details und Gedanken der Hauptperson so detailliert und ehrlich beschrieben wurden, z. B. wie sie sich in grenzenloser Einsamkeit und Verzweiflung dennoch gezwungen hat, nicht aufgegeben, sondern versucht hat, durch analytisches Denken eine Lösung zu finden, auch wenn es oft nicht die bequemste war. Das fand ich stark und motivierend.Auch die Erlebnisse mit Tieren fand ich sehr gefühlvoll. Insgesamt fühlte ich mich dem Protagonisten sehr nahe.


Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Interssant fand ich außerdem die politischen Aspekte in der Geschichte sowie die zwischenmenschlichen Beziehungen und entsprechenden psychologischen Erklärungen, die in die Geschichte eingewoben waren. Dennoch waren sie eher knapp und prägnant, als lang und ausschweifend, also keineswegs langweilig. Ich habe bei der Darstellung der Charaktere viel Menschenkenntnis und Sensiblität des Autors mit einem guten Blick fürs Detail gespürt. Das hat mir sehr gut gefallen. Ich hoffe, es gibt bald den 2. Teil als Hörbuch.

Lesen Sie weiter...

- Britta Bleibtreu

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 01.02.2016
  • Verlag: Ronin - Hörverlag