Die Monster, die ich rief (Monster Hunter 1) : Monster Hunter

  • von Larry Correia
  • Sprecher: Robert Frank
  • Serie: Monster Hunter
  • 22 Std. 8 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Owen Pitt ist Buchprüfer. Eines Abends erfüllt er sich einen lang gehegten Traum und wirft seinen Boss aus dem Fenster. Allerdings nicht ganz freiwillig, denn dieser hatte sich vor seinen Augen in einen leibhaftigen Werwolf verwandelt und versucht, ihn zu fressen. Als Owen im Krankenhaus erwacht, ist ein Agent bei ihm. Er erklärt ihm, dass es Monster wirklich gibt und seine Organisation sie im Zaum hält, natürlich unter strenger Geheimhaltung. Und er macht Owen ein interessantes Jobangebot...

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Etwas für Freunde ausführlichen Gemetzels

Ich werde alt - ich habe schon wieder ein Hörbuch abgebrochen! Früher hab ich fast alles brav zu Ende gehört. Hier bin ich nach fünf Stunden ausgestiegen.
Tucholsky beendete mal einen metaphernreiches Gedicht mittendrin mit den Zeilen: "Also wenn Sie glauben,dass das ewig so weitergeht..."
Hier glaubte ich es allerdings, und das erschreckte mich zutiefst, denn ich hatte noch viele, viele Stunden vor mir.
Es fängt alles sehr amüsant an - diese Sache mit dem Wehrwolf-Chef, der den helden fressen will. Auch dass der Ich-Erzähler-Held für unsere europäischen Verhältnisse eher als Unsympath rüberkommt - er bezeichnet sich selbst als rechtsextremen Waffennarr mit Neigung zu Gewaltausbrüchen - war durch den ironischen Ton ganz erträglich.
Irgendwann geht dem Autor aber der spaßige Ton verloren, und der roman versinkt in Beschreibungen von Waffen und dem Töten von Monstern.
Eins sei klar - ich bin nicht grundsätzlich gegen literarische Ballereien aus allen Rohren. Nur zu, ballert den Zombies die Hirne weg, Autoren, dass es nur so spritzt! Nur bitte: Unterhaltet mich!!! Kürzt mir die Zeit, zieht sie mir nicht in die Länge! es muss sich doch nun nach mehr als 200 großen Romanjahren die Faustregel herumgesprochen haben, die man in jedem Kreativ-Schreibkurs serviert bekommt, dass Hochebenen letztlich auch flach sind. Sprich - 40Seiten unanblässiges Geballer auf hochtour ermüdet, man hört weg, wartet
auf irgendwas Andres (irgendwas!!!) und fragt sich, warum der Vorleser nicht gleich die Börsenberichte vorträgt. Mein Gott, irgendwann weiss man einfach, wie man Untote killt.
Insofern erstickt auch dieser Roman in zähen papierenen aufzählungen des Schreckens, ohne Grusel zu verbreiten. Da lob ich mir doch die alten Sinclair-romane von Bastei! Die waren zwar auch mies. Jason Dark hat viele literarische Sünden begangen, aber sein Geisterjäger war wenigstens nicht geschwätzig. Hier sehne ich mich nach Darks knackigen Hauptsätzen zurück. Dass ich das mal sagen würde...
Roberk Frank liest gar nicht mal schlecht. Etwas ungelenk mitunter in den Beschreibungen (kein Wunder), aber die Dialoge sind super gesprochen.
Lesen Sie weiter...

- Matthias "Bin im richtigen Leben Musikjournalist. Die heimliche Liebe ist Literatur."

Endlich mal wieder eine schöne Überraschung!

Gottseidank habe ich mich von den teilw. schlechten Bewertungen nicht abschrecken lassen!! Endlich mal wieder ein spritziges, witziges Buch zum Thema Monster ...

Der Humor ist wirklich herrlich! Und kam mir in dieser Art, bei Büchern dieser Art, bisher noch nicht unter.
Absolut kurzweilig und zeit-vertreibend geschrieben/gesprochen. Allein, dass die Firma der Monsterjäger Ärger mit so ziemlich jeder Behörde hat... Darunter gar die Umweltbehörde, da eins der erlegten Monster vom Aussterben bedroht war... herrlich absurd.

Natürlich ist und bleibt es ein Monster - also Fantasy - Buch! Diesem nun zum Vorwurf zu machen, es wäre nicht tiefgründig genug, finde ich schon wieder ziemlich lustig....

Den Sprecher hatte ich mit diesem Buch zum ersten Mal und bin schlichtweg begeistert! Ich mag seine Stimme und Betonung wirklich sehr! Ich gehöre zu der Kategorie "Hörer", die sich die Bücher sogar nach dem Sprecher aussuchen (bei mir: D.Nathan im besonderen) bzw wegen bestimmter Sprecher sich ein tolles Buch lieber nicht kaufen (ganz schlimm für mich: Michael Hansonis) - aber Robert Frank nehme ich definitiv in die Liste meiner Lieblingssprecher auf!

Ich war auf jeden Fall traurig, dass das Buch so schnell zu Ende war und hoffe auf Fortsetzung.
Lesen Sie weiter...

- Jana

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 25.09.2014
  • Verlag: Audible GmbH