Die blendende Klinge (Die Licht-Saga 2) : Licht-Saga

  • von Brent Weeks
  • Sprecher: Bodo Primus
  • Serie: Licht-Saga
  • 32 Std. 18 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Gavin Guile stirbt. Der hoch geehrte Lord Prisma glaubte, er hätte noch fünf Jahre zu leben - doch jetzt bleibt ihm nicht mal mehr eines. Viel zu wenig Zeit, um auch nur seine drängendsten Probleme zu lösen: Denn die alten Götter werden wiedergeboren und setzen sich an die Spitze einer unbesiegbaren Armee, die Tausende von verängstigten Flüchtlingen vor sich hertreibt. Gavins einzige Chance, dem tödlichen Chaos Einhalt zu gebieten, könnte ausgerechnet sein Bruder sein - dessen Leben er vor sechzehn Jahren raubte... "Die blendende Klinge" ("The Blinding Knife", 2012) ist der zweite Band der im Deutschen unter der Bezeichnung "Licht-Trilogie" bekannten Serie "The Lightbringer" von Brent Weeks.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Starke Geschichte mit leichten Abstrichen

Die blendende Klinge führt die Licht-Trilogie (oder Tetralogie, je nachdem ob man nun Amazon oder Audible glauben will) nahtlos fort und erzählt in gewohnt starker Weise die Geschichte rund um Gavin, Kip und die anderen altbekannten Gesichter weiter.

Ich muss gleich am Anfang anmerken, dass mich die Buchbeschreibung bei Audible doch leicht geärgert hat. Man konnte sich nach dem ersten Teil zwar denken, dass Gavin unter schwerwiegenden Folgen zu leiden haben wird, aber trotzdem wäre es doch nicht nötig gewesen diese Tatsache so offen jedem "reinzudrücken" der den Fehler macht die paar Zeilen zu überfliegen. Naja...seis drum.



Bodo Primus leistet, wie auch schon im ersten Teil, fantastische Arbeit und gehört für mich zu einem der aktuell besten Sprecher überhaupt. Er liest auf eine recht ruhige und trotzdem mitreißende Art und Weise, so dass man tatsächlich mehrere Stunden ohne Unterbrechung zuhören und mitfiebern kann. Das ist schon ein Lob wert, denn es gibt leider auch einige Negativbeispiele auf dem Hörbuchmarkt.


Bei der Bewertung der Geschichte selbst tue ich mir ehrlich gesagt etwas schwer. Erzähltechnisch ist daran wenig auszusetzen, jedoch ist gerade die erste Hälfte des Buches, eher noch mehr, sehr von Kip und seinen Erlebnissen während der Ausbildung geprägt. Es fühlt sich so an als würde seine Geschichte alle anderen Erzählstränge völlig überlagern und in den Hintergrund drücken. Das wäre ja erstmal nichts Schlechtes, jedoch bin ich nicht unbedingt der größte Kip-Fan, muss ich ehrlich zugeben. Seine Selbstzweifel werden meiner Meinung nach völlig übertrieben dargestellt, ständig hat man das Gefühl jemandem mit einem gewaltigen Minderwertigkeitskomplex zuzuhören. Dass er sich in gewissem Sinne verloren und schwach fühlt kann ich ja nachvollziehen, aber es wird teilweise wirklich übertrieben. Das ändert sich auch während des größten Teils des Buches überhaupt nicht, leider.

Natürlich ist das nur meine Meinung und vielleicht bilde ich mir das auch nur ein, wer weiß.

Ansonsten gibt es eigentlich nur Positives zu sagen. Das Drama zwischen Gavin und Karris wird weiter gesponnen, Gavin ist gewohnt charismatisch und es macht einfach Spaß seinen Erlebnissen zuzuhören, seien sie nun fröhlich oder traurig. Der Farbprinz wird näher beleuchtet, der Leser/Hörer erhält mehr Einsichten in die Schwarze Garde und auch ein bisschen Politik bekommt man geboten.

Was mich jedoch mit am meisten interessiert hat war die Moralfrage welche sich der Leser/Hörer vermutlich schon im ersten Teil gestellt hat. Die Frage ob es denn tatsächlich richtig ist die Wandler ab einem bestimmten Punkt zu "befreien", ob es denn nicht auch andere Möglichkeiten gibt. Denn offensichtlich scheint die Verwandlung zum Farbwicht kein automatischer Garant für Wahnsinn zu sein. Kann es also richtig sein einfach jeden auf "Verdacht" zu töten?
Dieses Problem wird im Buch näher beleuchtet und es bleibt dem Leser/Hörer überlassen sich ein (vorläufiges) Urteil darüber zu bilden.


Was bleibt also zu sagen? Eine, trotz der leichten Kip-lastigkeit, absolut wunderbare Geschichte, ein starker Erzähler, eine würdige Fortsetzung. Empfehlung für jeden Fan des ersten Teils.

Buch 3, bitte!

Lesen Sie weiter...

- Lohkih

wie zu erwarten: Genialität höchster Güte

Wie auch der Teil 1 der Licht-Trilogie ("Schwarzes Prisma") ist dieses Hörbuch spannend, packend und süchtig-nach-mehr-machend!
Hervorragend gelesen von Bodo Primus (mittlerweile mein Lieblingssprecher), der einen in jeder vorkommenden Situation in die richtige Stimmung versetzt.

Aber es gibt ein ABER:

Der nächste Teil dieser Trilogie soll den Namen "Der Blutspiegel" tragen und erst irgendwann im Jahr !! 2014 !! erscheinen. Dann natürlich erst als "The Blood Mirror" und, logischerweise verrät es der Titel, in englischer Sprache. Dann muss es erst übersetzt werden, die Rechte für den Vertrieb als Hörbuch klar gemacht werden und dann muss es auch erstmal gelesen werden, was mich befürchten lässt, dass wir Endnutzer erst 2015 demit rechnen können!!!! (meine Quelle ist die "Brent-Weeks-Wiki-Site", die übrigens auch sagt, dass bereits ein 4. Teil angekündigt wurde...)

Womit zum Geier soll ich mir diese verdammt lange Wartezeit erträglich machen?

Mal ehrlich, das ist doch Knete :-(
Lesen Sie weiter...

- Christian

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 18.01.2013
  • Verlag: Random House Audio, Deutschland