Drachenflamme (Die Feuerreiter Seiner Majestät 6) : Die Feuerreiter Seiner Majestät

  • von Naomi Novik
  • Sprecher: Detlef Bierstedt
  • Serie: Die Feuerreiter Seiner Majestät
  • 13 Std. 37 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Will Laurence und sein Drache Temeraire haben nicht nur die britischen Drachen von einer schrecklichen Seuche geheilt, sondern auch die französischen. Dafür wurden sie des Hochverrats für schuldig befunden. Doch wegen der überragenden Tapferkeit, die sie bei der Verteidigung Britanniens bewiesen, wurde die Todesstrafe für Laurence in Verbannung nach Australien umgewandelt. Als Verräter gebrandmarkt und von allen angefeindet, versuchen Temeraire und sein Reiter dennoch, ihre Pflicht zu erfüllen. Besonders drei ihnen anvertraute Dracheneier benötigen ihren Schutz. Doch Laurence will mehr tun, als sich nur um die Jungdrachen zu kümmern, und beschließt, nach einem Pass über die Gebirgsketten zu suchen, um im fruchtbaren Landesinneren einen Drachenstützpunkt aufzubauen. Dabei entdecken Laurence und sein Drache eine chinesische Ansiedlung, ein klarer Affront gegen das britische Empire. Doch Temeraire steht zwischen den Fronten. Soll er den Briten helfen, die ihm eine Heimat gaben, oder die Chinesen unterstützen, die ihn als Drachen ehren und respektieren... >> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

weiterlesen

Kritikerstimmen

Das ist der Stoff aus dem Kinoträume sind.
-- Peter Jackson

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

*seufz* .... ja.... ABER

Ich habe mir dieses Hörbuch vor meinem Urlaub geholt um die langen Flug-, Bus-, und Strandstunden besser "überleben" zu können. Während man Wellen zählt kann man besonders gut auf Drachen reiten, dachte ich mir.
Doch leider, leider pünktlich 15 minuten nach Start des HBs schlief ich ein. Ich degradierte Temeraire 6 damit zum "Schlafbuch" vor dem Einschlafen. Das lag nur bedingt am Sprecher. Detlef Bierstedt liest wie immer souverän, auch wenn ich mir manchmal etwas mehr Modulation, Gefühl und Variantion in der Stimmauswahl wünschen würde.

Der größte Nachteil war: es passiert nichts! Nada! Niente! Garnienichts! 11,5-12 H lang wird man durch den Australischen Outback geschleift und langweilt sich zu Tode.
Einer meiner Mitleidenden hier schrieb, schlimmer war nur Teil 2 mit der langen Seereise, ich gehe weiter und sage, die lange Seereise war eigentlich nur ein Vorgeschmack auf das Nichts hier.
Klar werden neue Charaktäre eingeführt, aber warum müssen die so platt, flach, überhaupt nicht plastisch sein?
Die neugeborenen Drachen sind schlicht und ergreifend ... dumm... Granby's Drache mögen wir vielleicht nicht, aber sie ist zumindest bauernschlau. Ich weiß,d ass Novik damit bezweckt, Temeraire als den ungewöhnlichen Drachen hinzustellen, der er sein muss und will, aber es gelingt nicht.
Von den haarsträubenden Wendungen rund um Will und sein Verrätertum sehen wir mal ganz und gar ab, der Teil der Story hinkt eigentlich schon die ganze Zeit, quatsch! ... kriecht am Zahnfleisch!

Am ende geht es in typischer Novik Manier ratzfatz (das war, fairerweise, allerdings schon bei den anderen Bänden so) . Man hat irgendwie den Eindruck, dass der Lektor die ersten keine Ahnung 400 Seiten gelesen hat, Novik dann angerufen udn gesagt hat "Hopp Mädel, jetzt aber mal zügig ein bisserl Handlung! Das buch ist auf (hausnummer) 500 Seiten begrenzt, mehr drucken wird teuer, also spute dich!!!" Und dann hat Novik wiedermal einen überhasteten Schluss hingeschrieben, in dem sich die Action, die in den vorhergegangenen Stunden fehlt, zusammenballt und weil ihr dann die Seiten ausgingen hat sie den rest mal eben schnell in den Epilog gepflanzt.

Ich hoffe auf einen spannenden 7ten Teil! Wenn der auch so elend langweilig wird, muss ich Temeraire leider, leider, leider den Rücken kehren.
Lesen Sie weiter...

- Yasmin

Fliegt ein Drache durch die Wüste, sitzt ein sturer Engländer drauf...

Im Vergleich zu den anderen Büchern echt mittelmäßig... Gut gelesen, aber eine vor sich hindümpelde Handlung...
Das Buch ist nur mit schwacher Handlung gefüllt in den anderen Büchern ging es deutlich mehr um Charaktere und deren Beweggründe. Diesmal nur um Kangaruhs und dass sie nicht schmecken...
Lesen Sie weiter...

- piggel

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 10.02.2011
  • Verlag: Audible Studios