Eden

  • von Tony Monchinski
  • Sprecher: Martin Keßler
  • 11 Std. 4 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Ganz Nordamerika ist von Zombies besetzt. Die wenigen überlebenden Menschen haben sich in die hermetisch abgeriegelte Enklave Eden zurückgezogen und versuchen dort ein normales Leben zu führen. Doch dann wird Harris, einer der Bewohner Edens, im Schlaf von einem Zombie angegriffen und gebissen. Es ist nur eine Frage der Zeit bis er sich ebenfalls in einen Untoten verwandelt und somit Eden und all seine Bewohner ins Verderben reißen wird. Doch wie ist es den Zombies gelungen, in die Enklave einzudringen? Offenbar gibt es einen Verräter in den eigenen Reihen. Harris setzt alles daran den Übeltäter zu finden, aber die Zeit arbeitet gegen ihn…

Audible weist darauf hin, dass dieser Titel für Hörer unter 18 Jahren nicht geeignet ist.

weiterlesen

Kritikerstimmen

Jedem Fan einer guten Horrorgeschichte sei das Buch empfohlen
-- fictionfantasy.de

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Schnell, hart und unerbittlich

Allein der Anfang! Harris wird nachts wach – und ist von Zombies umzingelt. Monchinski packt für seinen Protagonisten gleich zu Beginn die Horroraxt aus. Gruseliger geht’s kaum noch. Harris lebt mit anderen Überlebenden in einem ummauerten, vermeintlich sichereren Flecken Erde in New York. Die Bewohner nennen ihn Eden. Als Hörer hatte ich nicht das Gefühl mich auf Dauer dort wohlfühlen zu können. Drinnen versuchen sie ein normales Leben zu führen, draußen toben die Zombies herum. Monchinski findet einen nahezu sicheren Weg, wie die Überlebenden an Medikamente und Lebensmittel gelangen und er packt verschiedene Arten von Zombies in die Handlung. Der stolze, pfiffige und letztendlich doch verletzliche Harris, der so gar nicht dem flüchtenden Bürger dieser Zeit entspricht und Situationen meistert, ganz ohne Superkräfte, beeindruckt.

Der Autor hat seine Kapitel in einen großen Topf geworfen, sie anschließend wahllos herausgezogen und aneinander gereiht in das Buch gepackt. Da bekommt man beim Hören schon mal einen etwas rätselhaften Blick. Was in Buchform durch die optische Abgrenzung funktioniert, wird in Hörbuchform zum Verwirrspiel. Hier wären einige Sekunden Pause zwischen den Kapiteln hilfreich gewesen. Jedoch gelingen dem Autor die Charaktere, die Beschreibungen des Ausbruchs und der Folgen so gut, dass ich rein gar nichts gegen eine Fortsetzung hätte.

Das 20-minütige Vorwort ist zwar lang, aber es gibt einen Einblick in die Entstehungsgeschichte dieses Buches. Und man kann sich zurücklehnen und entspannt zuhören. Genießen Sie es! Danach wird es hart, beunruhigend hart bis hin zu einem rasanten Ende, das ich in dieser Form noch nirgends gelesen bzw. gehört habe.

Martin Kessler liefert hier eine beispielgebende Leseleistung ab. Das Zusammenspiel zwischen dem Klang der Stimme und seinem Gespür für Betonung ist für den Hörer ein absoluter Glücksfall. So etwas nennt man Talent.

Lesen Sie weiter...

- Eddie7

Für mich der beste Zombieroman überhaupt

Eine Bewertung kann natürlich immer nur die eigene Meinung wiederspiegeln und die ist kurz und knapp die, dass "Eden" für mich der beste Zombieroman ist, den ich bisher gelesen/gehört habe.... und das sind nun schon eine ganze Menge.

Ich kann die schlechten Kritiken in keinster Weise nachvollziehen, denn ganz ehrlich: wer einen Roman über wiederauferstandene Tote liest/hört, die nach dem Fleisch der Lebenden trachten, darf sich nicht an blutigen Beschreibungen stören.
Obwohl ich finde, dass diese hier weniger derb ausfallen, als nach den schlechten Kritiken angenommen. In den meisten aktuellen Thrillern, die sich auf den Nachtkästchen vieler "Hausfrauen" finden, stehen schlimmere Detailierungen des Grauens, die von Menschen angerichtet werden und nicht von hirnlosen Zombies, was die Sache für mich um einiges schlimmer macht...

Zum Sprecher: Was Martin Keßler hier abliefert, ist eine wirklich tolle Leistung. Auch ich bin ein Fan von David Nathan, aber irgendwie bin ich froh, dass es auch noch andere gute Sprecher gibt. Es ist damit wie mit einem "Lieblingsessen"..... wird es jeden Tag serviert, hat man irgendwann auch mal Lust auf etwas anderes und Herr Keßler ist nun zu meinem neuen Lieblingssprecher geworden.
Ich hoffe es werden noch viele weitere Hörbücher von ihm eingesprochen. Die Stimme (kennt man als deutsche Stimme von Vin Diesel oder Nicholas Cage) hat eine Kraft in sich, die zu den Figuren des Romans und zu der Geschichte wie die Faust aufs Auge passt (oder wie die Revolverkugel in den Zombieschädel). Es war ein Genuss ihm zuzuhören.

Zur Story (ohne Spolier): Das "Durcheinander" der Kapiteln hat mich nicht gestört. Im Gegenteil fand ich es fesselnd und ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl der Handlung nicht mehr folgen zu können.
Viele Ereignisse, die aus der Sicht eines Charakters beschrieben sind, finden sich später auch bei anderen wieder, was zunehmend ein "großes Ganzes" aus vielen Einzelteilen formt, die nahtlos ineinander greifen.

Die Zombieszenen sind überaus spannend und gut durchdacht, die Tragödien der Überlebenden und die Handlungen damit sie auch Überlebende bleiben, werden glaubwürdig dargestellt (sofern das in einem Zombieroman überhaupt möglich ist). Vieles ist nachvollziehbar und logisch.

Der Schreibstil ist flott und Langeweile kommt nie auf.
Ich wurde in einem über 10-stündigen Hörbuch glaube ich noch nie so gut unterhalten.

Danke Audible.
Lesen Sie weiter...

- knotzenpepi

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 03.02.2012
  • Verlag: Audible Studios