Eragon 4 : Eragon

  • von Christopher Paolini
  • Sprecher: Andreas Fröhlich
  • Serie: Eragon
  • 33 Std. 32 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Ein schrecklicher Krieg wütet in Alagaësia. Alle Völker haben sich zusammengeschlossen und ziehen in den Kampf gegen Galbatorix, den grausamen Herrscher des Imperiums. Eragon weiß, dass er und Saphira ihm irgendwann gegenüberstehen werden. Treue Gefährten kämpfen an seiner Seite, allen voran die wunderschöne, kluge Elfe Arya. Doch der finstere König ist nahezu unbesiegbar, denn er besitzt die Macht zahlloser Drachen, deren Seelenhort, den Eldunarí, er an sich gerissen hat. Ein neuer Drache und ein neuer Drachenreiter verändern das Kräfteverhältnis. Wird Eragon Galbatorix besiegen können? Oder muss er sich geschlagen geben? Eine Prophezeiung besagt, dass Eragon Alagaësia für immer verlassen wird...

weiterlesen

Beschreibung von Audible

Begleiten Sie Eragon und seinen Drachen Saphira in einen schicksalhaften KampfSaphira fliegt wieder! In Christopher Paolinis "Eragon 4. Das Erbe der Macht" sehen sich Eragon und seine Drachendame einem nahezu unbesiegbaren Feind gegenüber: Galbatorix. Der unberechenbare und schreckliche Herrscher terrorisiert das magische Land Alagaësia mit einer Armee aus Drachen. Ein Zweikampf mit Galbatorix erscheint für Eragon unausweichlich. Wird er mit seinen Freunden an seiner Seite den dunklen König besiegen und den Völkern Frieden bringen?
Andreas Fröhlich liest mit Bravour aus der Fantasy-Saga "Eragon 4. Das Erbe der Macht". Rasselnde Schwerter, Feuer speiende Drachen und kämpfende Elfen werden lebendig, wenn Fröhlich seine Stimme in diesem Hörbuch von Christopher Paolini erbeben lässt. Liebhaber des Genres können sich auf ein akustisches Meisterwerk für die Ohren freuen. Seien Sie mit dabei, wenn Eragon zusammen mit Saphira wagemutig durch die Lüfte reitet, und befreien Sie mit ihm das Land von Unrecht und Grausamkeit.

weiterlesen

Kritikerstimmen

Eine Saga der Superlative, reich an schimmernden Schwertern und mit einem Hauch von Poesie.
-- Handelsblatt

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Schwacher Start, gute Mitte, ausreichender Schluss

Die ersten 16h könnte man problemlos auf 4h kürzen, ohne das man irgendetwas verpassen täte. Das erste Mal war ich froh um das doppelte Abspieltempo. Zudem sind diese langen Stunden so blutig, dass es stark an einen historischen Roman über den hundertjährigen Krieg erinnert.

Paolini hat das wohl auch bemerkt und setzt darum immer gern - und leider zu oft - auf Magie. Die Zauberei entscheidet so gut wie alles. Was nicht schon mit unzähligen Zaubern belegt ist, wird es sicher noch. Die Ideale von Galbatorix wurden mir richtig sympathisch, da der exzessive Gebrauch von Magie eine echte Landplage ist. Weniger ist mehr, gerade in Sachen Magie.

Als Eragon dann endlich mal aufbricht, wird das Buch gut. Man erfährt einige Hintergründe und versteht die Welt dadurch besser. Hier nerven nur die Szenen mit Nasuada, da ihre übermenschliche Willensstärke sogar für einen Fantasyroman völlig übertrieben ist. Oder vielleicht fehlt dem Imperium einfach einer wie San dan Glokta, der hätte die Anführerin der Varden schnell "überzeugt".

Mit dem Schluss kann ich leben. Und das obwohl Galbatorix einer der unfähigsten Strategen aller Zeiten ist und man sich fragen muss, wie der wohl einst die Reiter vernichtet hat? Das muss ein Orden fliegender Dumpfbacken gewesen sein, die selbst von den Schlümpfen besiegt worden wären.

Andreas Fröhlich macht seine Sache hervorragend, er sichert dem Buch den dritten Stern.
Lesen Sie weiter...

- zurriburri

wie immer schön gelesen

Ein Muss für alle, die die Geschichte und die Charaktere lieben gelernt haben.

Ich habs auch nur gehört, um meine Neugier zu befriedigen. Und ich kann mich den meisten Kritiken nur anschließen: u.a. fand ich es teilweise viel zu ausführlich (war der 3. Teil für mich allerdings schon), vor allem viel zu lange Beschreibungen von Schlachten und Kämpfen (irgendwann kann man einfach nicht mehr genau zu hören und fragt sich, in welcher Schlacht bin ich eigentlich gerade bzw. irgendwann gewöhnt man sich daran und weiß, dass man in den nächsten 20min dem Hörbuch nicht viel Aufmerksamkeit schenken muss), sonderlich literarisch und zum Nachdenken anregend war die Geschichte nicht. Es gibt einige spannende Episoden, aber an sich plätschert die Geschichte mehr oder weniger vor sich hin.

Zum viel diskutierten Ende: Der Kampf gegen Galbatorix hat mir schon sehr gut gefallen, nur alles was danach kam.. ich weiß nicht so recht. Hätte nicht sein müssen.. kam mir so vor, als hätte der Autor die Ideen (mehr oder weniger durchdachte) für evtl. nachfolgende Bände nochmal schnell der Welt mitteilen wollen.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich dem letzten Eragonband sehr gespalten gegenüberstehe, für Fans ein Muss, für alle, die Band 3 schon anstrengend fanden nicht zu empfehlen. Aber natürlich wie immer super gelesen von Andreas Fröhlich.
Lesen Sie weiter...

- florentinaminze

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 11.11.2011
  • Verlag: Random House Audio, Deutschland