Feed: Viruszone (The Newsflesh Trilogy 1) : The Newsflesh Trilogy

  • von Mira Grant
  • Sprecher: Tanja Geke
  • Serie: The Newsflesh Trilogy
  • 17 Std. 1 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Im Jahr 2014 geschieht das Unbegreifliche: Künstlich hergestellte Viren entweichen aus einem Labor und verbinden sich zu einem neuen Krankheitserreger, der die Toten zum Leben erweckt. Millionen Menschen sterben, als eine Flut von Zombies die ganze Welt überrennt. Zwanzig Jahre nach dem Ausbruch sind die Internetblogger Georgia und Shaun Mason auf der Suche nach den Hintergründen der Epidemie. Als Senator Peter Ryman sie bittet, ihn bei seiner Wahlkampagne zu begleiten, sagen die beiden sofort zu. Doch dann kommt es zu einem Zombie-Angriff, der eindeutig auf Sabotage zurückzuführen ist. Eine gefährliche Jagd beginnt... >> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Ca. 26 Jahre in der Zukunft:

Zombies bevölkern die Erde, doch das Leben geht weiter - nur anders, angepasster an die wandelnden Untoten.
Darüber berichten die zwei Geschwister Shaun und Georgia und deren Freundin Buffy auf ihrem (ihren) Blog(s).
Die neue Art der Nachrichtenübermittlung, nachdem die Leute vor lauter Angst lieber zu Hause bleiben, statt sich vom Zeitungskiosk Printmedien zu kaufen.

Das ist die Basis des Romans. Hinzu kommt darin eingebettet die Berichterstattung der drei über den Wahlkampf des Präsidentenanwärters, mit dessen Team sie durch das infizierte Amerika fahren.

Es erwarten einen durchaus brenzlige Begegnungen und Kämpfe mit Zombies, allerdings längst nicht so splattermäßig wie in manch anderem Zombieroman.
Vielmehr ist dieses Buch sehr sozial- und gesellschaftskritisch und behandelt viele Aspekte des Lebens, die auch heute (wenn auch mit anderem Hintergrund) ihre Gültigkeit haben.

Ich muss gestehen, dass ich den Anfang zwar ganz nett, jedoch nicht wirklich fesselnd fand. Ich brauchte eine Weile um mit den Charakteren der Protagonisten zurechtzukommen, da sie alle sehr speziell und mitunter schwierig sind. Aber je länger man liest bzw. hört, desto mehr taucht man in die Geschichte ein und gewinnt die Personen lieb. Jede auf seine verschrobene Art und Weise.
Hatte ich noch zu Beginn nicht unbedingt den dringenden Wunsch weiterzuhören, so änderte sich das ca. ab der Hälfte des Hörbuchs. Die Spannung steigert sich stetig und entlädt sich sehr emotional. Zumindest war das meine Reaktion am Ende.

Hier ein Tipp von mir: Lest nicht den Klappentext des zweiten Teils der Trilogie, bevor ihr den ersten zu Ende gelesen habt! Denn der spoilert enorm!

Die Sprecherin Tanja Geke liest grandios. Ich bin ja sowieso ein Fan von ihr. Sie bekommt so feine Akzentuierungen hin, so dass sie für alle Protagonisten eine andere Vorlesestimme hat. Vorlesestimme deshalb, da meist aus den Blogberichten vorgelesen wird.
Ich hatte zwar gerade am Anfang etwas Mühe mich einzufinden, da erst am Ende eines Eintrags der Verfasser genannt wird, aber mit der Zeit konnte ich es dank ihrer Betonung gut herraushören.

Fazit
Ein wunderbarer, spannender, gesellschaftskritischer Roman über das Blogger-Nachrichtengeschäft, über Politik, über ein (Über-)Leben mit Zombies. Sehr empfehlenswert, wenn man sich vorher bewusst macht, auf was man sich einlässt. Dann kann man nicht enttäuscht werden.
Für hardcore Zombie-Splatterfans ist das Buch eher nichts.

Ich freue mich sehr auf die nächsten Teile der Newsflash Trilogie: "Deadline" und "Blackout".
Lesen Sie weiter...

- Niniji

Das etwas andere Zombie-Buch [Hörbuch-Rezension]

Ich glaube viele mittelmäßige bis schlechte Bewertungen bisher sind mit völlig falschen Erwartungen an das Buch herangegangen. Es handelt sich eben nicht um ein flaches, vollgespickt mit Action Zombieabenteuer. Nein - hier geht es unheimlich viel um diese an Zombies angepasste Welt, welche Auswirkung die heute noch relativ neue Form des bloggens auf die Medien hat. Es ist die Beschreibung eines ständigen Kampfes, nicht nur gegen Zombies, sondern auch in der Politik, in der Frage wie man mit der Situation am Besten umgeht. Wie man einer kompletten Nation trotz des Virus ein lohnenswertes Leben ermöglicht. Die Autorin geht hier davon aus, dass sich die Menschen nicht mehr aus den Hochsicherheitszonen hinaustrauen. Das Leben spielt sich mehr und mehr vor dem PC - im Internet ab. Wenige Menschen trauen sich hinaus in die gefährlichen Zonen, die keinerlei Schutz vor den Zombies bieten. Sie filmen mit Kameras jeden ihrer Schritte und zeigen die harte Realität des Überlebens live in ihrem Blog. Für die meisten Menschen sind diese Berichterstattungen das Fenster nach draußen - sie selbst erleben nichts mehr, sie können nur noch miterleben.

Dementsprechend wichtig ist diese Form der Nachrichtenübertragung geworden, die Menschen trauen den ursprünglichen Medien nicht mehr. Weil Wahrheit eine völlig neue Dimension angenommen hat - sie entscheidet über Leben und tot.

Natürlich gibt es auch einige actionhaltige Szenen, in denen man sich an Zombie Horrorfilme erinnert fühlt, aber das ist gerade die Minderheit der Szenen. Vor allem in der ersten Hälfte des Buches wird unheimlich viel erklärt und erzählt. Die Handlung wird in ganz kleinen Schritten vorangetrieben, dafür aber werden einem die Hauptcharaktere und die vielen Nebencharaktere, wie z.B Buffy ein Mitglied des Teams nähergebracht. Ob man dieses Buch genießen kann, ist deshalb wirklich eine Frage der Geduld und ob man sich auf diese Informationsflut einlassen kann. Zwischen den Kapiteln sind wirklich großartige Blogeinträge zu lesen von den verschiedenen Teammitgliedern. In diesem Buch sind unheimlich viele Botschaften versteckt, es ist die Sache des Lesers diese auch anzunehmen.

Ich bin mir ziemlich sicher, hätte ich es als Buch gelesen hätte ich auch unter dem Problem der Geduldsphase gelitten. Erst ungefähr ab der Hälfte kommt der Stein so richtig ins Rollen, von da an habe ich auch das Hörbuch ruckzuck fertiggehört. Durch die Hörbuchform und die wirklich gut lesende Tanja Geke war mein Interesse von Beginn an geweckt und ich konnte mich richtig auf die Geschichte einlassen. Die Sprecherin versucht die Stimmen unterschiedlich zu imitieren, was ihr meistens gelingt, nur mit den männlichen Charakteren hatte sie so ihre Probleme - da konnte ich mir stellenweise ein Schmunzeln nicht verkneifen. Als Hörbuch habe ich die Geschichte um Goerge und Shaun genossen und werde wohl entweder auf das nächste Hörbuch warten, oder mich am englischen Original "Deadline" versuchen.
Lesen Sie weiter...

- Tina

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 04.01.2012
  • Verlag: Audible Studios