Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer 13 : Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer

  • von George R. R. Martin
  • Sprecher: Reinhard Kuhnert
  • Serie: Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer
  • 9 Std. 13 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Die sieben Königslande sind vom Krieg bereits arg gebeutelt, und er dauert immer noch an. Während sich die schwarzen Brüder der Nachtwache gegen die Bedrohung jenseits der Mauer wappnen müssen, machen sich tierische wie menschliche Krähen über das her, was nach den Schlachten noch übrig geblieben ist. Wer nicht versucht, Macht zu behalten oder neue Macht zu erlangen, befindet sich auf der Flucht oder muss sich versteckt halten. Doch die Würfel im Spiel der Könige werden schnell neu geworfen... Zu diesem Titel erhalten Sie eine PDF-Datei, die nach dem Kauf automatisch Ihrer Bibliothek hinzugefügt wird.

weiterlesen

Kritikerstimmen

George R. R. Martin beweist, dass Fantasy gleichzeitig hohen Ansprüchen genügen und höchst unterhaltsam sein kann!
-- Terri Windling

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Langweilig

Teil 1- 12 haben mich, trotz anfänglicher Skepsis, in ihren Bann gezogen, aber Teil 13 "glänzt" vor allem durch Langatmigkeit und Langeweile!
Im Vergleich zu den vorangehenden Teilen ist dieser auch viel kürzer, was ich ebenfalls sehr negativ finde, da es ja auch weniger Hörbuch fürs Geld ist.
Fazit: Nicht sehr empfehlenswert!
Ich hoffe, es wird wieder besser!
Lesen Sie weiter...

- vickylotta

Reichlich nichtssagend

Was soll man über ein Hörbuch sagen, das einerseits zu einer grandiosen Saga gehört, andererseits aber als eigenständiger Teil ziemlich belanglos daher kommt? Teil 13 fand ich wirklich zum Einschlafen. Der Autor fabuliert aufs Neue ausschweifend vor sich hin. Es bleibt ihm auch nichts Anderes übrig, nachdem mit Hörbuch Nr.12 ein großer Teil der uns vertrauten Akteure in die ewigen Jagdgründe geschickt wurden. Martin muss also ein fast komplett neues Spielfeld aufbauen und vernachlässigt dabei Figuren, von denen wir gerne mehr hören würden. Gleich zu Beginn hätte ich das Hörbuch beinahe wieder weggelegt, weil mich das gefühlte drei Dutzend Mal wiedergekäute Gebet des Aeron Feuchthaar einfach nur nervte. Nicht anders verfährt der Autor mit Königin Cersei und ihrem Bruder/Geliebten Jaime Lannister, dem ein kleiner Gnom im Ohr sitzt, der ihm ebenfalls ein gefühltes Dutzend Mal zuflüstert, mit wem Cersei das Bett geteilt hat *gähn*. Außerdem dürfen wir uns ausgiebig anhören, auf welch unangenehme Weise der verstorbene Lord Tywin Lannister tagelang verwest. Figuren wie Jon Snow, Arya oder Sansa bekommen zwar ihre Kapitel aber es passiert dort nicht wirklich etwas Neues, das die Geschichte weiterbringt. Stattdessen bekommen wir wieder Dutzende mehr oder weniger neue Namen um die Ohren geschlagen. Eigentlich sollte man aufhören, zumal die Hörbücher nun immer kürzer und somit teurer werden. Das Dumme ist nur - wer einmal Blut geleckt hat, wird vermutlich doch weiterhören. Ich auch.
Lesen Sie weiter...

- Elke Heinze

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 08.04.2009
  • Verlag: Audible Studios