Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer 14 : Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer

  • von George R. R. Martin
  • Sprecher: Reinhard Kuhnert
  • Serie: Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer
  • 8 Std. 15 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Der Krieg hat in den sieben Königslanden einiges durcheinander gebracht und die Karten müssen wieder neu gemischt werden. Während in King's Landing eine übereilte königliche Hochzeit stattfindet, scheint das halbe Königreich auf der Suche zu sein: Die einen suchen einen neuen König, die anderen einen Mörder, und wieder andere einfach nur ein neues Leben.

weiterlesen

Kritikerstimmen

George R. R. Martin beweist, dass Fantasy gleichzeitig hohen Ansprüchen genügen und höchst unterhaltsam sein kann!
-- Terri Windling

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Bislang schwächste Folge eines insgesamt tollen Hörspiels

Die Hörspielserie Das Lied von Eis und Feuer fesselt dauerhaft in jeder Folge durch spannende Charaktäre, fantasievolle Handlung und immer wieder überraschende Wendungen und ist daher als Hörbuch echt
zu empfehlen. Diese Folge ist die kürzeste, aber irgendwie auch die langatmigste. Teilweise zu wenig Handlung und zu nervige Dialoge zwischen den Protagonisten und so langsam verliert man bei den ganzen Namen den Überblick. Dennoch ein empfehlenswertes Hörspiel. Die nächste Folge ist auch wieder spannender.
Lesen Sie weiter...

- Sebastian

Verliert etwas an Fahrt

Durch die für Band 4 getroffenen Entscheidungen verliert die Saga von Eis und Feuer in meinen Augen nun etwas an Fahrt. Der Beginn von Band 4 (Hörbuch 13) war noch sehr interessant, mittlerweile finde ich es aber zunehmend nervig, die ständigen Griesgramereien von Cersei Lannister mitzuerleben - da sie nun einer der Perspektivcharaktere ist, bekommt man noch unmittelbarer mit, was für ein widerlicher Mensch sie ist und daß niemand es ihr recht machen kann. Gut geschrieben, aber schwer zu schlucken. Auch die Handlungsebenen um Brienne und Arya haben wenig Tempo, beide scheinen ziellos durch die Lande zu ziehen und treffen dabei wenig bekannte Nebencharaktere. Auch Samwell sitzt die ganze Zeit über nur auf einem Schiff nach Süden.
Wirklich spannend sind für mich nur die Kapitel um Jaime und Sansa, nicht so ganz gelungen ist die Entscheidung, für Greyjoys und Martells auf Perspektivcharaktere zu verzichten. Jedes Kapitel wird aus der Sicht einer anderen Figur aus geschildert, irgendwie kommt man dadurch nicht so recht rein, vor allem die Königsfindung der Greyjoys ist recht langwierig und nur begrenzt aufregend.
Was hier fehlt, sind einfach Tyrion, Daenerys und die rechtschaffenen Starks. Das Gegengewicht zu all den Intrigen und Bösartigkeiten ist weggefallen, und so wird es spätestens ab diesem Teil für meinen Geschmack fast schon etwas zu trostlos. Und was mir vor allem fehlt: Die konkrete Aussicht darauf, wann die ruchlosen Freys für ihr schändliches Verhalten ihre Quittung bekommen... mein Herz schreit hier nach Rache :-) !
Fazit: Schon weiterhin gut geschrieben, aber etwas aus dem Gleichgewicht geraten und in manchen Passagen zu ausufernd - zu wenig wirklich mitreißende Handlungsebenen.
Lesen Sie weiter...

- Rüdiger

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 30.04.2009
  • Verlag: Audible GmbH