Im Kabinett des Todes

  • von Stephen King
  • Sprecher: David Nathan
  • 19 Std. 12 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Eindringlich, unheimlich, unwiderstehlich - Stephen King in Bestform: 14 düstere Überraschungen, blutige und unblutige, die von der unbändigen Schaffenskraft eines Autors zeugen, der als Größter seines Faches anerkannt wird. Unter den preisgekrönten Storys befindet sich auch die Erzählung "Der Mann im schwarzen Anzug", die mit dem O.-Henry-Preis ausgezeichnet wurde, dem renommiertesten Literaturpreis für Kurzgeschichten.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Etwas für Feinschmecker

King hatte es schon 2001 im Vorwort zur Erstausgabe dieses Buches prophezeiht: Die Kurzgeschichte liegt im Sterben. Inzwischen ist sie fast ganz aus der Lesergunst entschwunden. Heute ist es kaum zu glauben, dass Stories einst Mainstream waren - zwischen 1900 und 1970 boomte das Geschäft damit, noch in den 60ern fanden Anthologien mit horror- Western- und Liebesgeschichten in Heyne-Bänden reißenden Absatz, heute muß man sie in teuren Kleinstverlagen suchen.
King pflegt die Form weiter - toll von Heyne, das Wagnis einer Hörbuchausgabe zu machen. Bezeichnend für den Niedergang ist gleichzeitig, dass es zwar PDFs mit Personenlisten zu Fantasy-Kloppern gibt, es aber bei Storys eines King/Nathan-Buches (!) weder dem Produzenten noch audible einfällt, die Erzählungen mal für die werten Hörer aufzulisten. Also muß mal wieder der Hörer selbst ran. Ächz. Hier sind sie:
-Autopsieraum
-Der Mann im schwarzen Anzug
-Alles, was du liebst, wird dir genommen
-Der Tod des Jack hamilton
-Im Kabinett des Todes
-Die kleinen Schwestern von Eluria
-Alles Endgültig
-L-T.s Theorie der Kuscheltiere (Originaltitel L.Ts Theory of Pets - also nix mit Kuscheltieren, Haustiere sind gemeint)
-Der Straßenvirus zieht nach Norden
-Lunch im Gotham Cafe
-Dieses Gefühl, das man nur auf Französich ausdrücken kann (gemeint ist Deja vu)
- 1408 (Vierzehnnullacht)
- Achterbahn
- Der Glüggsbringer

Für reine Horrorfans wird das Gesamtmenü mitunter enttäuschend sein. Einige Erzählungen sind eher in klassischer Erzähltradition, "Der Mann im schwarzen Anzug" huldigt Hawthorne, "Der tod des Jack Hamilton" dem Erzählstil der 30er Jahre a la Scott-Fitzgerald & Faulkner (ein Meisterwerk übrigens, auch ohne Gruseleffekte.)Doch grade die Horrorfans sollten trotzdem am Ball bleiben, denn der Band enthält einige der Schönsten grauenvollen Geschichten, die ich je gehört hab - darunter eine der skurrilsten Kingschen Splatterszenen überhaupt in der Titelstory (Achtung, Eimer bereitstellen!). Aber es gibt auch ein Meisterwerk in der Tradition von M.R. James - eine Schauergeschichte vom Feinsten ganz ohne Blut - 1408 - meinen größten Respekt, ich dachte immer, sowas Atmosphärisches Old-School-Mäßiges bekommt King nicht hin! Es muß ihn selbst überrascht haben, denn er gestand, dass er sich selbst vor ihr fürchtete.
Viel schönes dabei also (neben wenigen schwachen Stories) - Meine persönlichen lieblinge aber waren die drei tragikomischen Geschichten ("Lunch im Gotham café" hört sich wie ein später Monty-Python-Sketch an) und natürlich: "Der Straßenvirus zieht nach Norden". Was für eine herrliche typische King-Story mit den von ihm geliebten Elementen: Autos, Bilder, fiese Typen.
Viel zu entdecken also - und hoffentlich folgen noch die Erzählbände Alpträume und Blut!
Natürlich gelesen von David Nathan... Denn das hier ist wieder mal der Hammer, was die Leseleistung angeht! Die großen Hymnen wurden schon anderswo gesungen - ihr wißt, wovon ich rede. Wenn nicht- beneide ich euch! Dann hab ihr noch große Höbuchstunden vor euch.
Lesen Sie weiter...

- Matthias

Es muss nicht immer Nathan sein...

Mein Vorredner Matthias hat eigentlich schon alle wichtigen Informationen zu diesem Kurzgeschichten-Hörbuch erläutert... ausser, dass (meiner Meinung nach) die drei stärksten Kurzgeschichten bereits schon als Hörbuch erschienen sind. Nämlich: "Im Kabinett des Todes", "Lunch im Gotham Cafe" und "1408".
Diese drei Kurzgeschichten wurden bereits mit dem Hörbuch "Blut und Rauch: Drei filterlose Storys" veröffentlicht, wobei sie von Ulrich Pleitgen gelesen wurden. Und zwar sehr gut! Ich war deshalb sehr gespannt, wie sich diese drei Geschichten aus dem Munde von David Nathan anhören. Und Nathan macht seine Sache wieder einmal gewohnt gut! Aber irgendwie gefällt mir vorallem bei "Im Kabinett des Todes" die Version von Ulrich Pleitgen etwas besser, als die von David Nathan. Ebenso "Launch im Gotham Cafe".
Ehrlicherweise muss ich jedoch sagen, dass mir diese beiden Geschichten wirklich gut gefallen und ich mir "Blut und Rauch" zuvor schon mehrmals angehört hatte.
Andererseits finde ich, dass "Die kleinen Schwestern von Eluria" dafür ein gutes Beispiel sind, dass die Dunkler Turm Romane unbedingt von David Nathan neu vertont werden sollten. Wie auch bei "Wind" macht es viel mehr Spass, den Abenteuern von Roland von Gilead zu lauschen, als bei Vittorio Alfieri. Nun ja...
Absolute Top-Leistung bringt David Nathan bei der Kurzgeschichte "Alles Endgültig"! So wie er die Geschichte vorbringt, ist einfach Hammer und bleibt dem Hörer vermutlich nur deswegen länger im Gedächnis!
Ansonsten haben mir "Autopsieraum 4", "Der Mann im schwarzen Anzug" und "Der Strassenvirus zieht nach Norden" gefallen.
Alles in allem handelt es sich bei "Im Kabinett des Todes" um eine wirklich gute Sammlung von spannenden und unterhaltsamer Kurzgeschichten, dessen Kauf sich auch für Besitzer der bereits schon länger erhältlichen Sammlung "Blut und Rauch" lohnt.
Lesen Sie weiter...

- P. Schild

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 30.05.2014
  • Verlag: Random House Audio, Deutschland