Mondprinzessin

  • von Ava Reed
  • Sprecher: Shandra Schadt
  • 7 Std. 35 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie - die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin, kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm...
 
>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

weiterlesen

Beschreibung von Audible

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Kindergeschichte? Ging zurück...

Als erstes muss ich gestehen, dass ich nicht einmal 2 Stunden durchgehalten habe, dann habe ich das Hörbuch zurück gegeben. Aus diesem Grund auch nur 1 Stern. Wer weiß in wie weit es sich noch steigert?! Mehr als ein Teenie Roman wird es glaub ich nicht. Junge Teenies... einfach langweilig und anspruchslos. Die Sprecherin ist bemüht, aber vermag nicht den unterschiedlichen Personen ihre „eigene“ Stimme zu geben.
Vielleicht hört es irgendjemand doch bis zum Ende und kann Positiveres berichten?!
Lesen Sie weiter...

- Mina

Naja, nett für zwischendurch!

Da bin ich mal wieder über ein HB einer deutschen Autorin gestolpert, in der Hoffnung, endlich mal auf eine tolle Story zu treffen. Der Klappentext liest sich ja erstmal nicht schlecht.
Eins vorweg, die Geschichte ist nicht die schlechteste der Welt. Allerdings ist sie unausgegoren und dümpelt stellenweise einfach nur dahin. Und sie ist mit Fantasy-Romance HB wie z.B. "Das Reich der sieben Höfe" oder auch "Obsidian" nicht ansatzweise zu vergleichen. Sie ähnelt eher einem Kinderbuch.

Zur Story:
An ihrem 17. Geburtstag findet Lynn ein seltsames Tattoo auf ihrem Arm und wird direkt danach von einem mysteriösen Krieger angegriffen. Hui, dachte ich mir, das geht ja flott los. Als dann noch ein leuchtender Waschbär und weitere Angreifer auftauchen und ein rettender Held passend zur Stelle ist, konnte ich die schlechten Rezensionen erstmal gar nicht nachvollziehen. Der rettende Held stellt sich als Juri heraus, ein Mondkrieger, der Lynn ein wenig aufklärt und zum Mond mitnimmt. So weit, so gut, denn jetzt wird es langweilig. Nachdem Lynn auf dem Mond angekommen ist, wird ihr schnell die komplette Situation vor den Latz geknallt. Anders kann man es nicht erklären. In drei Sätzen erfährt Lynn, dass sie auf dem Mond und eine Prinzessin ist, welche als Kind entführt und auf die Erde verschleppt wurde und demnächst einen ihr unbekannten Prinzen zu heiraten hat. Ich, in dieser Situation hätte tausende Fragen und würde da nicht mitmachen. Lynn hat zwar durchaus Bedenken, ein paar wenige Fragen, aber zum Wohle "ihrer" Familie will sie sich fügen. Von nun an dümpelt die Geschichte dahin. Vorher kommen die Krieger, die Lynn zu Beginn angeriffen haben, warum hat noch niemand die Planetenkolonien entdeckt und wieso trinken Sternenkinder Kakao? Bis wenige Minuten vor Ende wird keine dieser Fragen auch nur angeschnitten und Spannung fehlt komplett.

Widmen wir uns der Sprecherin die macht ihre Sache im Großen und Ganzen gut, hinterließ bei mir aber keinen bleibenden Eindruck. Sie liest das Buch vor wie ein Kinderbuch, was es in meinen Augen auch ist.

Fazit:
Mal wieder keine tolle Geschichte einer deutschen Autorin, einzig das Ende hat mich wirklich überrascht und hätte ich niemals so erwartet.
Eins noch, die Zitate, welche zum Beginn jedes Kapitel stehen, finde ich wirklich nervtötend und absolut überflüssig.
Lesen Sie weiter...

- cookie

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 03.05.2018
  • Verlag: Audible Studios