Nacht (Die schwarzen Juwelen 6) : Die schwarzen Juwelen

  • von Anne Bishop
  • Sprecher: Gabriele Blum
  • Serie: Die schwarzen Juwelen
  • 11 Std. 18 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Der neue mitreißende Roman von der Königin der Dark Fantasy: Als der undurchsichtige Jarvis entdeckt, dass er ein Angehöriger des Blutes ist, schmiedet er einen teuflischen Plan. Und so liegt es an der jungen Hexe Jaenelle, gemeinsam mit ihrem Geliebten Daemon Sadi das Netz aus Lügen, Begierden und tödlicher Gefahr zu durchbrechen.

weiterlesen

Kritikerstimmen

Erotischer kann Fantasy nicht sein!
-- Publishers Weekly

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Leider das schlechteste Buch aus der ganzen Reihe

Ich hatte das Buch schon gelesen, bevor ich mir das Hörbuch besorgt hatte.
Leider ist es das schlechteste Buch aus der Reihe.

Es gibt zwar durchaus wieder nette Anekdoten der Sa'Diabolo-Familie, jedoch empfinde ich das Hauptthema "Spukhaus" nicht wirklich passend.

Die Sprecherin steigert sich langsam und bekommt nach und nach den Dreh' raus, die Protagonisten einigermaßen einzufangen.

Mich würde aber interessieren, wann die letzten Beiden Bände nun vertont werden?

Diese sind nämlich, meiner Meinung nach, die besten, die Bishop bisher geschrieben hat (natürlich neben den ersten 3).
Lesen Sie weiter...

- Wunschkind

Spukhau im High Fantasy-Setting? Es funktioniert!

“Es gibt dreißig Ausgänge aus dem Spukhaus, aber ihr werdet vorsichtig nach ihnen suchen müssen, denn sie sind von Gefahren umgeben. Jedes mal, wenn Magie eingesetzt wird, wird ein Ausgang versiegelt, so dass dieser Weg euch verschlossen bleibt. Sobald der letzte Ausgang versiegelt ist, werdet ihr Teil des Hauses – und bleibt für immer bei uns.”

Nacht ist ein in sich abgeschlossener Roman aus Anne Bishops Saga um Die Schwarzen Juwelen. Der Haupthandlungsstrang dreht sich um die ehemalige Auftragsmörderin Surreal, die mit einem Freund in eine magische Falle tappt. Die beiden werden in einem verwunschenen alten Haus gefangen, durch das Geister streifen, in dem Spinnen aus den Abflüssen kriechen und tödliche Fallen verhindern wollen, dass sie ihren Weg nach draußen finden …

In der ursprünglichen Trilogie spielt Surreal nur eine Nebenrolle; es ist erfreulich, dass sie hier stärker in den Mittelpunkt der Handlung rückt. Freunde von “Dunkelheit”, “Dämmerung” und “Schatten” dürfen sich aber auch auf ein Wiedersehen mit Jaenelle, Daemon, Lucivar und Saetan freuen – oder eben dieses etwas zähneknirschend beobachten. Denn der Verdacht drängt sich auf, dass Anne Bishop selbst nicht so recht weiß, was sie mit diesen übermenschlich mächtigen Figuren anstellen soll, nachdem sie ihr großes Abenteuer in der ursprünglichen Trilogie bereits erlebt haben. So erfahren wir plänkelhaft, wie den Charakteren das Eheleben schmeckt, wie es mit der Kindererziehung so klappt und wie sie ihre Freizeit verbringen. Das ist netter Fan-Service, für die Haupthandlung aber größtenteils irrelevant. Zumal sich die Figuren mitunter ein bisschen zu kitischig und over the top verhalten. Weniger wäre da mehr gewesen, auch wenn mir Fans von Daemon und Jaenelle da vielleicht widersprechen mögen. Meiner Meinung nach hätten 100 Seiten weniger und dadurch das Streichen so mancher Nebenszene “Nacht” wirklich gut getan und das Niveau des Buches etwas gehoben.

Sei es drumm: Ich war überrascht, wie großartig das Spukhaus-Thema in einem High Fantasy-Setting funktionieren kann. Anne Bishop gelingt es sehr gut, dieses Element in die Welt der Schwarzen Juwelen zu verlegen und trotz der beachtlichen magischen Kräfte ihrer Protagonisten ein Gefühl von großer Gefahr und Spannung – und ja: auch Grusel – aufkommen zu lassen.

Anders als die ersten drei Teile dieser Saga wird der Roman nicht von einem männlichen Sprecher eingelesen, sondern von einer Frau: Gabriele Blum hat den Staffelstab von Sascha Rotermund aufgenommen. Mir gefällt der Wechsel sogar, denn die späteren Teile der Saga sind deutlich heller und zuckriger als der Anfang. Das spiegelt sich sowohl in den beiden unterschiedlichen Stimmen, als auch in deren Art zu Lesen wider. Atmosphärisch hat mich Gabriele Blum in “Nacht” jedenfalls überzeugt.

An die ursprüngliche Trilogie kommt das Hörbuch trotzdem nicht heran, ebenfalls nicht an den durchaus spannenden Einzelband “Finsternis”, der sich auf ein komplett anderes Figurenensemble konzentriert und lange Zeit vor “Dunkelheit” spielt. Alles in allem ist “Nacht” jedoch recht süffig, ein klein wenig soapig und ein willkommener, anderer Ausflug in eine faszinierende Welt.
Lesen Sie weiter...

- Christian

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 15.05.2013
  • Verlag: Audible Studios