Schwarzes Prisma (Die Licht-Saga 1) : Licht-Saga

  • von Brent Weeks
  • Sprecher: Bodo Primus
  • Serie: Licht-Saga
  • 25 Std. 47 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Gavin Guile ist der hoch geehrte Lord Prisma. Allein seine magischen Fähigkeiten, seine Intelligenz und seine Überzeugungskraft bewahren den unsicheren Frieden im Reich. Doch Gavin bleiben nur noch fünf Jahre zu leben. Fünf Jahre, um fünf unmögliche Ziele zu erreichen. Da erfährt er, dass er einen Sohn hat, und von der Gefahr für dessen Leben. Doch um den unschuldigen Jungen zu retten, muss Gavin sein dunkelstes Geheimnis offenbaren - und damit das Reich zerreißen. Denn sein Leben fußt auf einer Lüge, und seine Macht ist lediglich geraubt. Kann er diesen Preis bezahlen, um sein einziges Kind zu retten?

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Kaleidoskop der Farben

Zuerst ist es nicht wichtig, dass man nicht weiß, worum es überhaupt geht oder wo man ist. Die Geschichte beginnt und schon steckt man mitten darin. Und erst später erfährt man allmählich mehr über die Welt der Farben. Es ist nicht so leicht, alles zu entschlüsseln. Immer wieder überlegt man, worum es wirklich geht und ist begierig weitere Details zu erfahren. Und als man endlich meint, alles zu durchschauen, ist keine Farbe mehr so, wie sie sein sollte. Schwarz wird plötzlich zu weiß und weiß zu schwarz. Die Charaktere sind äußerst vielschichtig, sympathisch (und/oder unsympathisch) und menschlich. Von mir gibt es eine ganz klare Empfehlung für geübte Fantasy-Hörer, die Freude an umfassender, gut durchdachter und anspruchsvoller Unterhaltung dieses Genres haben.
Diesmal musste ich mich an Bodo Primus als Sprecher erst gewöhnen, obwohl er mir aus den anderen Büchern von Brent Weeks bereits positiv in Erinnerung war. Aber dann hat er mich wieder überzeugt.
Da es sich bei dem Buch um eine Trilogie handelt, warte ich voller Spannung auf die nächsten Teile, die leider noch nicht erschienen sind.
Lesen Sie weiter...

- Emily

Genial

Gavin Guile ist der Hohe Lord Prisma, und damit Herrscher über sieben Satrapien. Als Prisma ist er der einzige Mensch, der alle Anteile des Lichtspektrums beherrscht, und somit sämtliche Farben in Materie wandeln kann. Doch seine Herrschaft fußt auf einer Lüge, einem Kartenhaus, das jeden Augenblick einstürzen kann.
Als er erfährt, dass er einen Sohn hat, dessen Leben in Gefahr schwebt, muss er eine schwere Entscheidung treffen. Am Ende sieht Gavin sich nicht nur mit seinem Spross konfrontiert, sondern mit seiner Vergangenheit und einem Reich, das in einem aufziehenden Krieg zu zerbrechen droht.

Den Inhalt dieses Backsteins von einer Story zusammenzufassen würde den Rezensionsrahmen sprengen, darum nur so viel: Die Geschichte wird abwechselnd aus drei Perspektiven erzählt, wobei der Hauptfokus auf Gavin Guille liegt, dem Herrscher der sieben Reiche.
Neben Gavin erleben wir die Handlung zudem aus Kips Sicht, seinem Sohn. Er ist ein pummeliger Fünfzehnjähriger, der in der Hölle der Pubertät steckt. Außerdem ist er auf der Flucht, denn die Geschichte beginnt damit, dass sein Dorf dem Erdboden gleich gemacht wird.
Der dritte Blickwinkel beschreibt Karis Leben, eine Elite-Kriegerin der Schwarzen Garde, die nebenbei bemerkt Gavins große Liebe ist - und er ihre. Karis ist eine BiChrome Magierin, d.h., sie kann zwei Farben bändigen.

So dreht sich die Geschichte zum einen um Gavin und seine Beziehung zu Karis, dem drohenden Krieg und die Lüge, die das Prisma gesponnen hat um zu herrschen und seine Ziele zu erreichen.
Darin ist auch Kip involviert, um dessen Wandlergaben noch ein Geheimnis gemacht wird. Er ist der Underdog-Held, weil er so gar nicht zum Helden taugt, und doch über sich herauswächst, um an den kommenden Herausforderungen nicht zu zerbrechen.
Die Geschichte ist grandios erzählt und hält ein Feuerwerk an Ideen bereit, sodass ich mich beim Zuhören ein paarmal an meinem Tee verschluckt habe. Dazu kamen immer neue Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet habe, und einem unerträglichen Spannungsbogen, der es mir unmöglich gemacht hat, das Hörbuch zu unterbrechen - wer brauch schon Schlaf? So war ich ein ganzes Wochenende an mein Sofa getackert, überwältigt von der erzählerischen Wucht einer intensiven Bildsprache, sowie der Komplexität der Erzählstränge. Brent Weeks jongliert wie ein Akrobat mit den ineinander verwobenen Beziehungen, und bettet diese in ein Gesamtwerk ein, bei dem einem am Ende der Mund aufklappt.

Der Sprecher, Bodo Primus, passt zu dem Audiobuch wie die Faust auf's Auge. Er trägt diese vielschichtige Story mit angenehm tiefer Stimme vor, der zu folgen ein großes Vergnügen ist. 

Fazit:
Bei diesem Hörbuch stimmt einfach alles. "Schwarzes Prisma" ist ein spannungsgeladener, kraftvoller Roman mit komplexen Charakteren auf unterschiedlichen Handlungsebenen. Genial erzählt und fesselnd bis zur letzten Minute - buchstäblich.
Lesen Sie weiter...

- kamelin

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 12.06.2012
  • Verlag: Random House Audio, Deutschland