Visionen

  • von Edgar Allan Poe
  • Sprecher: Christopher Lee, L'âme Immortelle, Iris Berben
  • 2 Std. 2 Min.
  • Hörspiel

Beschreibung

Internationale Schauspieler und Bands feiern Edgar Allan Poe in Wort und Musik: Christopher Lee, L'âme Immortelle, Iris Berben, FM Einheit, Ulrich Pleitgen, Katharina Franck, Jan Josef Liefers, Alexander Veljanov ("Deine Lakaien"), Hannelore Hoger, Subway to Sally, Kai Wiesinger, Secret Discovery, Anna Thalbach, Vince Bahrdt ("Orange Blue"), Gudrun Landgrebe, Die Jungen Tenöre, Dietmar Bär, Dero ("Oomph!"), Mara und das Berliner Filmorchester.
Diese Künstler stehen Pate für VISIONEN und setzen das schriftstellerische Werk von Edgar Allan Poe neu in Szene. In ausgewählten Gedichten, die sachte musikalisch inszeniert sind und in Songs, die inspiriert sind von den Worten Poes. Erstmals hat Christopher Lee ("Dracula", "Der Herr der Ringe" oder "Star Wars") eine Aufnahme in deutscher Sprache gemacht und leiht darüber hinaus seine Bass-Bariton-Stimme dem eigens für das Album produzierten modern-classic Song "Eleonore".
Und dass die unzähligen Erzählungen, Geschichten und die zu unrecht viel zu wenig beachteten Gedichte des Amerikaners auch zu musikalischer Umsetzung animieren, bewies bereits 1976 Alan Parsons Project mit dem Album "Tales of Mystery and Imagination: Edgar Allan Poe". Anlässlich des 30jährigen Jubiläums dieser Aufnahme gibt es als einzige Coverversion "The Raven" interpretiert von Den Jungen Tenören - alle übrigen Musiktitel sind brandneu für VISIONEN komponiert worden.
Die Vielfalt der Musiker und Schauspieler spiegelt auch das umfassende Schaffen Edgar Allan Poes wider: Mal sehnsüchtig melancholisch, dann schaurig beklemmend oder grotesk gigantisch. Edgar Allan Poe war schon immer viel mehr als ein Schauer-Poet, VISIONEN gibt einen Einblick in das geniale, wenn auch verstörte Seelenleben des Schriftstellers.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Poe mal anders

Nicht nur, dass hier einige der Gedichte von Poe wunderbar vorgetragen werden ('Der Rabe' gelesen von Christopher Lee ist einfach unvergleichlich!!!), im zweiten Teil gibt es wirklich hervorragende musikalische Interpretatationen von Poe Texten. Hierbei wurde nicht einfach der entsprechende Poe Text vertont, der Poe Text diente als Inspiration für einige sehr interessante und auch sehr gute Musikstücke.
Lesen Sie weiter...

- Andrea Smolla

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 13.10.2006
  • Verlag: Lübbe Audio