Wahn

  • von Stephen King
  • Sprecher: David Nathan
  • 25 Std. 10 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Der "King of Horror" in Höchstform
Edgar Freemantle wird bei einem Unfall lebensgefährlich verletzt und verliert seinen rechten Arm. Er hat große Schmerzen und zieht sich auf eine Florida-Insel zurück, wo er sich aus therapeutischen Gründen der Malerei widmet. Von der Insel scheint eine unheimliche Macht auszugehen: Dinge, die Freemantle malt, erscheinen in der Wirklichkeit, was er ausradiert, verschwindet - auch Menschen.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

25 Stunden ohne Langeweile

Vorab muss ich sagen, dass ich eigentlich kein S. King-Fan bin. Und ich fragte mich, ob dieses Buch für mich in seiner unendlichen Länge nicht ein Fehlkauf sein könnte - aber nein, ich wurde überrascht.

Das Buch plätschert in den ersten beiden 8-Stunden-Abschnitten dahin - dies soll aber nicht negativ klingen, denn in diesen Abschnitten wurden mit einer unendlichen Liebe zum Detail Beziehungen, Gefühle, Bekanntschaften, Gedanken, Landschaften, Geräusche und ähnliches geschildert. Das hört sich zunächst wenig prickelnd an, aber lasst Euch von diesen Schilderungen und Dialogen ebenso gefangen nehmen wie ich.

Vor allem die entstehende Männerfreundschaft zwischen Edgar und Wiremann, die von tiefer Zuneigung (platonisch) und Vertrauen bestimmt waren, haben dieses Buch bereichert.
Sehr subtil wurde auch die Geschichte um den 'Schrecken', der natürlich in keinem S. King Roman fehlen darf, aufgebaut.
Die Gabe, die Edgar auf Duma Key erwirbt birgt natürlich eine unheimliche Faszination - aber sie ist auch, wie alles vorhergehende sanft und einfühlsam beschrieben worden.

Die letzten 2 Stunden waren dann wieder nicht mehr so meins - aber natürlich muss das Buch auch die direkte Konfrontation mit dem 'Schrecken' beschreiben - aber das ist auch nur eine höchst persönliche Geschmackssache, die mit der Bewertung an sich nichts zu tun hat.

Mein Resumee: Ein äußerst feinfühliger und feinsinniger Stephan King-Roman, der fesselnd hörenswert ist. Der geniale Sprecher hat dieses Buch perfekt umgesetzt.
Lesen Sie weiter...

- barbarafi

Absolut hoerenswert

Der typische Stephen-King-Sog zieht dich langsam aber stetig hinab in die Tiefe und laesst einen dann nicht mehr los.
Besonders beeindruckend fand ich, wie ehrlich die Gefuehle einer Maennerfreundschaft dargestellt wurde. Das findet man sehr selten, wenn nicht sogar nie, ohne dass man dann gleich an eine homosexuelle Beziehung denken muss. Man fuehlt richtig die tiefe Zuneigung der beiden, wenn nicht sogar Liebe.
Ein weiteres Thema hat mich auch tief beeindruckt, die Pflege aelterer Menschen. Durch die Liebe zu der alten Dame war es eine Selbstverstaendlichkeit sie zu umsorgen, und sie selbst hat sich in ihren lichten Momenten hinreissend souveraen benommen. Ich haette am liebsten selbst die alte Dame pflegen wollen.
Das waere oft zu wuenschen von der aelteren Generation, die sich oft in fordernde, unausstehliche alte Kinder verwandeln und sich dann wundern, warum sie nicht von ihren engsten Verwandten gepflegt werden wollen.
Auch hat mich beeindruckend, dass so ehrlich davon gesprochen wurde, dass man ein Kind dem anderen vorzieht, ohne dass man selbst etwas dafuer kann. Es ist einfach so, und leider merken es auch die Kinder. Gefuehle kann man nicht steuern.
Ich fand auch die Beschreibung von Phantomschmerz und den moeglichen weiteren Folgen, wie neu entdeckte oder auftretende Faehigkeiten genial. Wie oft unterdrueckt man selbst Vorstellungen, die die 'reale' Welt schnell als Fantasie oder einfach als Spinnerei abtut.
Fuer mich war das Thema gar nicht mal so ein Werk reiner Fiction.
Der Sprecher vollbringt eine tolle Leistung und rundet damit den Roman so richtig.
Grossartig.
Lesen Sie weiter...

-

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 09.04.2008
  • Verlag: Random House Audio, Deutschland