Ansichten über die Psychoanalyse

  • von Alexander Mitscherlich
  • Sprecher: Alexander Mitscherlich
  • 5 Std. 45 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Alexander Mitscherlich war einer der prägendsten Psychoanalytiker der deutschen Nachkriegsgesellschaft. Er hat es verstanden, Freuds Instrumentarium für kollektive Befunde einzusetzen. Wie sehr sich die von ihm so scharf gezeichnete Bundesrepublik in seinen Ausführungen wieder erkannt hat, zeigen die Paraphrasen von Buchtiteln, die fast schon stehende Redewendungen geworden sind, wie die "vaterlose Gesellschaft", die "Unwirtlichkeit unserer Städte" und die "Unfähigkeit zu trauern". Die hier vorliegenden Vorträge bilden einen geschlossenen 11-teiligen Zyklus, in dem Mitscherlich seine Auffassung der Psychoanalyse darlegt und begründet. Ein zwölfter Vortrag über Toleranz rundet diese Serie ab.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Nicht leicht zu hören, schwere Lektüre!

Der Autor und sein Vortrag sind nicht mehr ganz aktuell, aber durch den Lauf der Dinge in der Psychoanalyse wieder aktuell geworden. Man bekommt also schon etwas aktuelles, auch wenn es nicht erst kürzlich verfasst wurde.

Das Hörbuch ist hart zu hören. Wegen der Thematik, der Wortwahl und den Fremdworten des Verfassers. In vielen Bereichen ist es mehr für den vorgbildeten Hörer in Psychoanalytik und nicht nur der Laie muss das Hörbuch mehr als ein Mal hören um alle Ausführungen richtig zu verstehen.

Inhaltlich kann man dem Hörbuch eine Menge abgewinnen. Es sind viel Analyseansätze enthalten, die Fragen aufwerfen, welche gesellschaftlich wie individuell von Relevanz ist. Und es gibt auch Antworten und vieles mehr, dass eine Wissenserweiterung ist. Ich kann nur den Kauf empfehlen!
Lesen Sie weiter...

- Tobias Lange

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 18.12.2008
  • Verlag: Quartino GmbH