Brief an mein Leben

  • von Miriam Meckel
  • Sprecher: Miriam Meckel
  • 4 Std. 49 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Eine erfolgreiche Frau klappt zusammen. Die Kommunikationsexpertin ist Professorin an der Universität, gefragte Gesprächspartnerin der Medien, sie hält Vorträge, berät Unternehmen - und dann passiert ihr genau das, wovor Miriam Meckel selbst immer gewarnt hat: Während sie wieder mal eine Flut geschäftlicher und privater E-Mails beantwortet und nebenher den Koffer packt - was braucht sie, um auf der Konferenz zu reden, zu joggen und mit Freunden zu feiern? -, zieht ihr Körper die Notbremse. Nichts geht mehr. Die Diagnose: Burnout. In einer Klinik im Allgäu beginnt sie, einen "Brief an mein Leben" zu schreiben. Darin setzt sie sich tastend und suchend damit auseinander, wovon sie sich so lange mit Arbeit und Aktionismus abgelenkt hat. Präzise analysiert sie ihre Gefühle, stößt auf alte Wunden und macht deutlich, was geschieht, wenn wir ständig unterwegs sind und permanent kommunizieren, aber nicht mehr sagen können, was uns glücklich macht. Miriam Meckels Geschichte berührt und rüttelt auf. Noch nie hat jemand, der so aufs Reden und Kommunizieren spezialisiert ist, so offen über das eigene Verstummen und die persönlichen Erfahrungen mit einem Burnout gesprochen - und darüber, wie man mit ihm umgehen, ihn überwinden kann.

weiterlesen

Kritikerstimmen

Die Kommunikationsfachfrau erzählt offen und schonungslos über ihren eigenen Burnout. Ein Zustand, bei dem sich der Körper abschaltet, weil er einfach nicht mehr kann. In deutlicher und verständlicher Sprache beschreibt Meckel ihr Leben in dieser Zeit. Emotionen, ihr körperliches Befinden und wissenschaftliche Erklärungen wechseln sich ab. Ihre Stimme und die Art, wie sie schreibt, sind exakt aufeinander abgestimmt und passen gut zu diesem Thema.
-- Bücher

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Wie ein Blick in den Spiegel

Ich habe das Buch gelesen und gehört, nachdem ich soeben meine mehrwöchige Reha beendet hatte. Von der ersten Seite an hatte ich das Gefühl einen Spiegel meines eigenen Lebens, meiner Empfindungen, meiner Hilflosigkeit, aber auch meiner Hoffnungen und Sehnsüchte vorgehalten zu bekommen. Mit jeder Zeile, ja mit jedem Wort hat die Schreiberin tief in mein Innerstes geblickt und viel von dem nach außen gebracht, was ich nie so hätte mitteilen können. Dafür bin ich Miriam Mekel dankbar. Mir ist jetzt einiges klar, etwas mir so vorher nicht bewusst war! Danke! Ich kann nur jedermann empfehlenden sein Leben auch einmal in dieser Form zu reflektieren!
Lesen Sie weiter...

- Gweilo

Anrührend und anregend<br />

Ein Buch von einer Frau -für Frauen geschrieben....Sehr persönlich, authentisch, dabei sprachlich und gedanklich anspruchsvoll.<br/><br/>Sehr ansprechend von der Autorin selbst gelesen ( die übrigens sehr klar artikuliert!).<br/><br/>Über manche Passagen war es mir ein wenig zu langatmig bzw. ausschweifend.
Lesen Sie weiter...

- Renate Frommhold

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 15.02.2012
  • Verlag: Random House Audio, Deutschland