Interview mit dem Tod

  • von Jürgen Domian
  • Sprecher: Jürgen Domian
  • 3 Std. 20 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Jürgen Domian ist Moderator der Telefon-Talkshow "Domian". In seiner Sendung hat er mit rund zwanzigtausend Interviewpartnern gesprochen - vom Mörder bis zum Lottomillionär, vom Show-Star bis zum Obdachlosen, vom Priester bis zum Satanisten. Einer fehlt in der langen Reihe seiner Talk-Gäste, denn er ist scheu und meidet die Öffentlichkeit. Er zählt zu den Top-Prominenten dieser Welt, hat tausend Gesichter, aber nur eine Aufgabe. Er ist alt und doch für immer jung, er ist äußerst fleißig und schläft nie. Einige nennen ihn "Gevatter" oder "Schnitter", für andere ist er schlicht: der Tod.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Rührend

Für Menschen, die sich mit dem Tod beschäftigen, ein wirklich gutes und wichtiges Buch. Und auch für die, die sich gar nicht damit beschäftigen ein paar wirklich gute Denkansätze. Domian ist durch seinen Tätigkeit als Radiomoderator, einer der Menschen, der mit wirklich vielen Menschen über alle möglichen Themen gesprochen hat. Für für mich absolut glaubwürdig und authentisch. Wirklich ergreifend, wie er über den Tod seines Vaters berichtet. Ein weiterer Meilenstein über das Tabuthema Tod.
Lesen Sie weiter...

- Jürgen

"Schwerlich würde ohne den Tod philosophiert"

"Es gibt zwei Dinge von denen zu reden sich wirklich lohnt: Der Tod und die Liebe"(Eugen Drewermann). Ich habe mich über die Ankündigung dieses Hörbuchs sehr gefreut und sofort nach der audiblen Verfügbarkeit ans Hörwerk gemacht das Wort des XIV. Dalai Lamas im Sinn: "Über den Tod zu kontemplieren, gilt durchaus nicht als morbide, sondern im Gegenteil als etwas, das von Furcht befreit und sogar der Gesundheit förderlich ist". Herrn Domians Buch ist von großartigem Gedankenreichtum, die Abschnitte über Sterbehilfe und Hospiz- und Palliativbewegung würde ich sehr gerne kritisch mit dem Autor diskutieren. Natürlich gehört es zu den ältesten Einsichten (philosophischer) Lebenskunst: Lebe vom Ende her! Stelle dir vor du würdest auf dem Sterbebett liegen: Wie würdest du gelebt haben wollen? Das leidenschaftliche Nachdenken über Tod und Sterben drückt uns nicht etwa nieder, es befeuert die Liebe zu diesem so kostbaren Leben! Es inspiriert zu einem Leben der Selbsttranszendenz in der Arbeit und in der Liebe ! Das ist übrigens nach meiner Lebens- und Berufserfahrung die gesündeste Definition von (seelischer) Gesundheit: Arbeiten und Lieben(Freud). Von der Angst hat mich freilich auch dieses Buch nicht befreit. Ich kann gegen Bücher die mit diesem Anspruch auftreten nur zu größtem Mißtrauen raten. Die Angst vor dem Tod kann gar nicht gründlich genug gehegt und gepflegt werden. Selbstverständlich habe ich entsetzliche Angst vor dem Sterben und dem Tod: Aber wie köstlich befreiend und erleichternd ist dieses offene Einbekenntnis als Ausdruck meiner Menschlichkeit, als Ausdruck meiner Kreatürlichkeit. Und wozu motiviert diese Angst? Zur Liebe ! Allen - sterblichen - Audible Fans muss ich dieses Buch empfehlen: Mehrfach hören! Staunen! Denken! Fühlen! Leben und lieben!
Vielen herzlichen Dank
Lesen Sie weiter...

- doktorFaustus

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 17.07.2012
  • Verlag: Random House Audio, Deutschland