Der Schwur des Normannen (Normannen-Saga 3)

  • von Ulf Schiewe
  • Sprecher: Reinhard Kuhnert
  • 12 Std. 34 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Süditalien 1054: Gerlaine, die Geliebte des jungen Normannen Gilbert, ist von Sklavenjägern entführt worden. Die einzige Spur führt mitten in Feindesland nach Sizilien, dem Reich der Sarazenen. Nur zwei seiner Gefährten sind bereit, ihm zu folgen. Bald schon geraten sie in höchste Gefahr - Machtkämpfe zwischen Berberfürsten, tödliche Anschläge arabischer Gotteskrieger und die Heimtücke des berüchtigten schwarzen Emirs.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Wenn Normannen schwören wirds fade

Was genau hätte man an Der Schwur des Normannen noch verbessern können?

Die Story ist ziemlich vorhersehbar und in Unwichtigkeiten zu deitailverliebt


Hat Sie Der Schwur des Normannen nun im Hinblick auf andere Bücher dieses Genres beeinflusst

Nein


Haben Sie vorher schon ein Hörbuch mit Reinhard Kuhnert gehört? Wie würden Sie beide vergleichen?

Nein


Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Natürlich ist der “Schwur des Normannen” von Ulf Schiewe kein totaler Reinfall geworden. Dennoch habe ich mir durch die bereits eingestellten, durchweg positiven Bewertungen bei audible deutlich mehr Versprochen. Fangen wir aber zunächst bei den guten Dingen an. In der Kategorie “Hörbücher die ausnahmsweise mal nicht Christoph Maria Herbst liest” hat Sprecher Reinhard Kuhnert volle Punktzahl geholt. Man nimmt ihm nicht nur den Normannen ab, sondern auch jede weitere Figur des Romans. Kuhnert spricht mit vielen Stimmvariationen, vom einfachen Bauernlümmel hin zur arabischen Fürstin. Er spricht deutlich, langsam und versucht den Charaktären durch seine Stimme Farbe zu verleihen, was ihm auf ganzer Linie glückt. Leider gibt die Story dieses Buches mir selbst nicht besonders viel. Zwar kommt Normanne Gilbert, durch seinen Schwur mit allen Facetten des Lebens in Kontakt, jedoch geschehen Verrat, Eifersucht, Liebe, Gewalt und Krieg auf seinem Weg immer auf sehr vorhersehbare weise. Das Ganze wird abgerundet durch geschichtliche Unkorrektheiten, wodurch man diesen Roman auch kaum als historischen Roman beschreiben kann.
Als besonders bremsend im Aufbau einer mitreißenden Handlung empfand ich die immer und immer wieder einfließenden, ellenlangen Beschreibungen von Unwichtigkeiten. Klar, Details sorgen für eine bessere Vorstellungskraft, aber wie das dritte Nebengebäude von Innen aussah, vor welchem der fünfte Packesel des Zwölften Mitreisenden vom zwanzigsten Sklaven der Fürstin eine Karotte gefüttert bekam, interessiert mich selbst höchstens ein Mal. Überspitzt gesprochen, selbstverständlich.

Fazit

Wer seichte Unterhaltung mit frühmittelalterlicher Umrahmung und einem hervorragenden Sprecher sucht, wird mit diesem Hörbuch sicher glücklich, mein Fall war es leider nicht, so dass ich auch die nachfolgenden Teile dieser Serie nicht erstehen werde. Aber ich werde mir mit Sicherheit mal die anderen Hörbücher ansehen, die Reinhard Kuhnert eingesprochen hat.

Lesen Sie weiter...

- Benno

Laaaaangatmig.......

Es war mein erstes Buch aus der Reihe aber aufgrund der ausführlichen erzählen kein Problem. Schon nach kurzer Zeit wird die Icherzählung sehr träge und die Geschichte flacht ab. Je länger es geht umso langatmiger wird es, das naive Verhalten des Protagonisten mit absolut berechenbaren Wendungen machen ein zu Ende hören fast unmöglich. Auch der Erzähler tut hierzu sein übriges. Eines der schwächsten Bücher die ich hörte
Lesen Sie weiter...

- Andreas

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 04.05.2015
  • Verlag: Audible GmbH