Der sixtinische Himmel

  • von Leon Morell
  • Sprecher: Wolfgang Condrus
  • 8 Std. 29 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Rom, 16. Jahrhundert. Michelangelo Buonarotti, der begnadetste Bildhauer seiner Zeit, soll im päpstlichen Auftrag die Decke der Sixtinischen Kapelle gestalten. Nur widerstrebend macht er sich ans Werk. Bald jedoch entflammt seine Leidenschaft und er möchte nicht weniger als das eindrucksvollste Fresko aller Zeiten erschaffen. Verzweifelt kämpft er an gegen abblätternde Farbschichten und die Bösartigkeiten seines Widersachers Bramante. Vor allem jedoch die Leidenschaft für seinen Schüler Aurelio droht ihn zu zerstören. Doch erst, als er die Kurtisane des Papstes in Marmor meißelt, scheint sein Tod besiegelt.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Sehr detailliert - toll

Wie der Titel schon verrät, geht es in diesem Hörbuch um die Entstehung der sixtinischen Kapelle. Ausgerechnet Michelangelo wird vom Papst damit beauftragt. Michelangelo will das überhaupt nicht machen, ist er doch mit Leib und Seele Bildhauer – und was für einer. Jetzt soll er malen. Das passt ihm überhaupt nicht in seine Pläne und ist ja wohl unter seiner Würde. Doch alles Wehren nützt nichts. Er muss es machen. Gut, dachte er sich, dann mache ich eben das eindrucksvollste Fresko aller Zeiten.

Sehr detailliert wird die Entstehung der einzelnen Bilder beschrieben, mit welchen Widrigkeiten er zu kämpfen hat, wie er schier verzweifelt, da es ihm keiner gut genug machen kann. Über Jahre ist er damit beschäftigt, bis die Decke endlich fertig ist.

Doch nicht nur die Entstehung der Bilder wird genau beschrieben. Es gibt natürlich auch eine Liebesgeschichte – eine sehr verzwickte Liebesgeschichte im Übrigen. Denn Michelangelo liebt Aurelio, seinen Schüler, dieser liebt aber die Kurtisanin des Papstes und diese wiederum liebt Michelangelo. “Schlimmer gehts nimmer”.

Ich fand die Mischung zwischen der Beschreibung der Entstehung der Fresken und dem Privatleben des Großen Meisters sehr ausgewogen und ich empfand die Story als äußerst kurzweilig. Auch machte sie mich neugierig, mehr über Michelangelo zu erfahren. Sehr entzückt war ich somit natürlich, als kurze Zeit nach Beendigung des Hörbuchs eine Dokumentation über Michelangelo im TV lief. Diese bestätigte sämtliche in dem Buch beschriebenen Techniken und Widrigkeiten. Nur über das Liebesleben verriet sie nichts.

Wolfgang Condrus als Sprecher war eine gute Wahl. Er konnte das “Knurrige” des Michelangelo sehr gut interpretieren.
Lesen Sie weiter...

- Ute

geil

dieses buch ist wärmdtens weiter zu entfehlen tolle gesichte macht spaß zu hören bei allem
Lesen Sie weiter...

- Annette

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 20.06.2012
  • Verlag: Der Audio Verlag