Die Kuppel des Himmels

  • von Sebastian Fleming
  • Sprecher: Günter Schoßböck
  • 22 Std. 51 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Rom gleicht einem Hexenkessel. Kriegerische und luxusversessene Päpste beherrschen die heilige Stadt. Es ist die Zeit der Renaissance. Geld spielt keine Rolle. Als der alte Petersdom zur Ruine wird, sieht Papst Julius II. seine Chance gekommen. Er beauftragt Donato Bramante, eine neue Basilika zu bauen. Gewaltiger als irgendeine je zuvor: Das größte Gebäude des Abendlandes. Ein Symbol für die Allmacht der Kirche. Doch es gibt erbitterte Gegner, die den Bau verhindern wollen. Sie gehen über Leichen. Ohne seine kluge Geliebte, die Kurtisane Imperia, wäre Bramante verloren. Aber sie fordert von ihm ein großes Opfer. Und dann ist da noch der große Rivale: Der geniale Michelangelo...

weiterlesen

Kritikerstimmen



Die Kuppel des Himmels von Sebastian Fleming ist ein mitreißender Roman, der einen [...] gnadenlos ins Geschehen zieht.
--Mitteldeutscher Rundfunk

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Wikipedia mit Dialogen

Wie entstand der Petersdom? Wer in Wikipedia nachschlägt, bekommt die Antwort. Wer "Die Kuppel des Himmels" hört, bekommt dieselbe Antwort – nur mit Dialogen. An anderer Stelle habe ich die Methode schon beschrieben: Historien-Autoren nehmen sich historisch belegte Abläufe, bevölkern sie mit fiktiven oder realen Personen der Zeitgeschichte und bebildern sie mit mehr oder minder gut geschriebenen Geschichten.

Sebastian Fleming schreibt in einem angenehmen, eleganten Stil, sein Sprachstil ist glücklicherweise nur mäßig auf altertümlich getrimmt. Er erzählt vom Leben und Schaffen des legendären Architekten Donato Bramante und des genialen Bildhauers Michelangelo. Es ist historisch verbürgt, dass die beiden – wie in seinem Buch beschrieben – erbitterte Konkurrenten waren. Fleming schmückt den Ablauf der Geschichte mit ein paar erfundenen Intrigen, Gemeinheiten und Verbrechen aus, um nicht nur Wikipedia abzuschreiben. Der Lauf der Ereignisse bietet dennoch wenig Überraschungen und wer sich zuvor über die bewegte Geschichte vom Bau des Petersdoms informiert hat, gerät passagenweise in Gefahr, sich zu langweilen.

Leider trägt dazu Sprecher Günter Schoßböck bei. Er ist als guter Schauspieler aus
TV-Serien wie "Soko Leipzig" oder "In aller Freundschaft" bekannt. Sein getragener, sanfter Stil passt gut zu einigen beschreibenden Passagen des Romans – doch wenn es dramatisch wird, bleibt Schoßböck bei seinem Duktus, der fatal an das Vorlesen eines Kinderbuches erinnert. In diesem Punkt könnte Schoßböck viel von seinem Kollegen Reinhard Kuhnert lernen ("Der Bastard von Tolosa").

"Die Kuppel des Himmels" ist ein solider Historien-Roman für alle, die es kultiviert und beschaulich mögen. Nicht mehr – aber auch nicht weniger.
Lesen Sie weiter...

- Flyboy01

Die Kuppel des Himmels

Von der Geschichte hätte ich etwas mehr erwartet. Inwiefern sie Geschichtlich genau ist, weis ich nicht, doch für mich plätscherte sie einfach so dahin. Es kommt immer mal wieder Spannung auf, aber zum Schluß dachte ich : Wars das jetzt???
Es war schon interessant - falls es wirklich so war - mal die Geschichte des Petersdom's zu hören.... Was ich als sehr angenehm empfand,war die Stimme des Vorlesers! Er verändert bei den einzelnen Charakteren nich groß die Stimme, was aber seiner Art vorzulesen keinen Abbruch tut. Was ich immer wieder schätze, das Audible immer wieder ungekürzte Lesungen heraus gibt. Weiter so!
Lesen Sie weiter...

- Berger

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 07.08.2014
  • Verlag: Audible Studios