Die Pforten der Hölle

  • von Uwe Klausner
  • Sprecher: Norbert Hülm
  • 16 Std. 19 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

FRÜHJAHR 1416, wenige Tage vor Palmsonntag. Bibliothekarius Hilpert von Maulbronn trifft im Kloster Bronnbach im Taubertal ein. Als Inquisitor soll er einer geheimen Bruderschaft satanischer Novizen auf die Schliche kommen. Den rätselhaften Tod des Priors der Abtei kann er indes nicht verhindern, ebenso wenig die bestialische Ermordung eines Novizen. Und bald scheint es, als hinge sein eigenes Leben nur noch an einem seidenen Faden.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

sprecherischer Chloroform-Nebel

Vorab das Geständnis: habe das Hörbuch noch nicht ganz durch! Fühle mich aber doch gezwungen, schon jetzt eine Bemerkung abzugeben, entgegen meinen Gepflogenheiten...
Das Hörbuch wird leider durch den - sicher etablierten - Sprecher Norbert Hülm trots dessen unbestrittender Fähigkeiten vollständig zu Grunde gerichtet...Er mag Formidables leisten in Die Wache, OP ruft Dr. Bruckner, In aller Freundschaft, SOKO Leipzig - für dieses Hörbuch ist er leider völlig ungeeignet, ich habe ständig den Eindruck, daß jemand hinter ihm steht und ihm das Gehirn mit Chloroform-Tüchern vollständig vernebelt: der Sprecher vermittelt den Eindruck vollständiger Betäubtheit oder nur Desintresse; möglicherweise zugrunde liegende Narkolepsie vermag ich natürlich nicht auszuschliessen. Man hat ständig das Gefühl, daß der Sprecher jeden Augenblick einschläft oder umfällt.
Die Stimme ist völlig gleichförmig, kein Unterschied bei den unterschiedlichen Charakteren (hier gibt es bei Audible wahre Meister wie Christoph Nolte!), völlig abwegige Betonung, ein einziger gleichförmiger Bandwurm.
Leider muß ich aus diesem Grunde vom Kauf dringend abraten.
Grüße aus Schweden!
Lesen Sie weiter...

- mkoester

miserabler Sprecher

Bitte,bitte nie wieder ein Höhrbuch mit diesem Sprecher. Der Inhalt wäre unterhaltsam und spannend gewesen. Ein Höhrbuch lebt und stirbt durch den der es liest. Dieses ist leider gestorben. Amen
Lesen Sie weiter...

- christa50

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 04.03.2010
  • Verlag: SAGA Egmont