Gargoyle

  • von Andrew Davidson
  • Sprecher: Sascha Maria Icks, Stefan Kaminski
  • 16 Std. 38 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Ein Mann überlebt einen Unfall mit schwersten Verbrennungen. Entstellt und voller Schmerzen hat er danach nur einen Gedanken: Wie kann er seinem elenden Zustand ein Ende bereiten? Da taucht eine mysteriöse Frau an seinem Krankenbett auf: die schöne Marianne Engel, exzentrische Bildhauerin beeindruckender Fabelwesen. Sie behauptet, sie seien einst Liebende gewesen - vor siebenhundert Jahren in Deutschland, als sie eine Nonne war und er ein Söldner auf der Flucht. Ist diese Frau einfach verrückt? Oder ist sie der rettende Engel, der ihn erlösen wird? Die Lesung von Stefan Kaminski und Sascha Icks ist so spannend, so beflügelnd, so packend, dass sie die volle Aufmerksamkeit verlangt - und verdient. Die einzige Tragödie ist, dass sie trotzdem einmal endet.

weiterlesen

Kritikerstimmen


Hohe Sprechkunst von Stefan Kaminski als Erzähler und Sascha Icks als Marianne Engel [...]. Eine Traumbesetzung.
-- IN München

Die historische, mit Fantasy-Elementen gewürzte Romanvorlage wird durch die Interpretation des Berliner Theaterschauspielersund Sprech-Virtuosen Stefan Kaminski zu einer furiosen Zeitreise.
-- Hörbuch des Monats Oktober 09, Sankt Michaelsbund

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Ganz großes Kopfkino!

Ich muss sagen, in letzter Zeit war ich etwas gelangweilt von immer wiederkehrenden Serienkillern, Drachen- und Vampirgeschichten. Es scheint, dass zu viele Autoren gerne mal auf den fahrenden Zug eines erfolgreichen Sujets ihrer Kollegen aufspringen, ohne dabei eigene Ideen zu entwickeln.

Ganz anders Andrew Davidson. Der vorliegende Roman "Gargoyle" ist ein Pulverfass genialer Einfälle. Die eigentlich recht simple Geschichte einer Liebe zwischen zwei Menschen auf der Schattenseite des Lebens gerät zur größten Überraschung seit langem. Jeder Satz dieses Buches kommt wie in Stein gemeißelt daher, die größten Absurditäten erscheinen völlig normal, ja geradezu folgerichtig. Allein der Aufwand, den Davidson an Recherche für dieses Buch investiert haben muss (jedes historische Detail lässt sich im Netz überprüfen), ist so immens, dass er sich um Längen über das Gros seiner Kollegen erhebt, ohne dass sie jemals aufgesetzt wirken. Die Geschichte erzählt sich wie ein ruhiger, stetiger Fluss, auf dem man sich einfach treiben lassen kann.

Apropos "erzählen"! Das Buch, der Inhalt ist das Eine. Es gibt aber noch die zweite Ebene: die Präsentation. Welche Superlative kann man noch für Stefan Kaminski als Hörbuchinterpret erfinden? Dieser Mann ist ein Künstler seiner Zunft. Die Leichtigkeit seines Vortrags, die Vielfalt seiner Stimmfarben und seine unerreichte Fähigkeit, den Charakteren Leben einzuhauchen, machen ihn zu einem der besten deutschsprachigen Stimmenschauspielern. Die eigentliche Überraschung aber ist Sascha Maria Icks. Ich hatte Bedenken, ein Hörbuch mit männlicher *und* weiblicher Besetzung zu hören, außerdem ein Neuling an der Seite von Kaminski, oh wei... aber: Sascha Maria Icks überzeugt in allen Punkten, sie muss sich in keinster Weise hinter Kaminskis Leistung verstecken und hat sich mit ihrem (Audible-)Debut gleich an die Spitze der weiblichen Interpreten gelesen. Mehr davon! Beide zusammen erzeugen hier ganz großes Kopfkino! Danke dafür!
Lesen Sie weiter...

- Kid Khan

Grotesk - Famos - Ein Glücksgriff

Grotesk - abgefahren - irgendwie nicht von dieser Welt. Das sind so die ersten Worte die mir zu diesem Werk einfallen.Nein dieser Roman ist absolut nicht gewöhnlich und er ist auch nicht so ohne Weiteres in eine Schublade einzuordnen.Ein namenloser Pornodarsteller - im Drogen- und Alkoholrausch mit dem Auto unterwegs - verunglückt und geht dank einer Flasche Bourbon im Schoß in Flammen auf. Fast jeder Quadratzentimeter Haut schmort vor sich - der Leser ist quasi live dabei und empfindet beinahe körperliche eigene Qualen - da rutscht das brennende Vehikel in einen Bach und die lebende menschliche Fackel wird gelöscht.
Allein dieser erste Abschnitt ist von einer Erzählgewalt die ich so noch nie gelesen habe.Danach findet er sich in einer Klinik wieder, aufgeplatzt wie ein frisch gegrilltes Würstchen, aber am Leben. Ob es notwendig ist die einzelnen Schritte zur Behandlung eines Verbrennungsopfers dieser Kategorie so detailgenau zu beschreiben mag dahingestellt sein, interessant ist es allemal. Allem voran die Zynik des Opfers. Während seines Heilungsprozesses setzt er sich immer intensiver mit seinem Suizid auseinander. Geld, Sex und Drogen das war sein Leben - als Kohlemännchen dem der Schwanz verbrannt ist hat er gar nix mehr.
Aber plötzlich steht Marianne Engel an seinem Bett, eine Patientin aus der Psychiatrie. Eine Frau die er noch nie gesehen hat, eine Frau die von Tattoos übersät ist, eine Frau die behauptet ihn seit 700 Jahren zu kennen, eine Frau die Gestalten aus Stein meißelt, sogenannte Gargoyles.Sie sei damals Nonne gewesen im Kloster Engelthal, nahe Nürnberg, und hätte ihn schon damals als Söldner von schweren Brandwunden geheilt und geliebt.Und dann nimmt die Geschichte erst richtig Gestalt und Fahrt auf. Marianne Engel nimmt uns mit auf eine fulminante Reise durch Zeit und Raum und gibt mit ihren Erzählungen unserem Protagonisten neuen Lebensmut.Das ist mehr wie eine bizarre Liebesgeschichte. Kommt in meine persönliche Top Ten!!!
Lesen Sie weiter...

- Nostalgia

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 27.07.2009
  • Verlag: Der Hörverlag