Kinder der Freiheit (Die Jahrhundert-Saga 3) : Die Jahrhundert-Saga

  • von Ken Follett
  • Sprecher: Philipp Schepmann
  • Serie: Die Jahrhundert-Saga
  • 42 Std. 10 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Berlin, 1961. Rebecca Hoffmann erfährt durch Zufall, dass ihr Mann bei der Stasi arbeitet, und damit bricht ihre ganze Welt zusammen. Ihr Schicksal - und das eines ganzen Volkes - scheint besiegelt, als die Regierung eine Mauer erbauen lässt, die jede Flucht unmöglich machen soll. Doch weder Rebecca, noch ihre Kinder geben auf! Und sie bleiben nicht alleine...

Boston, 1961. George Jake und Verena Marquand, zwei junge Schwarze, erfahren am eigenen Leib, was Rassendiskriminierung bedeutet - und wie falsch angebliche Freunde sein können. Wem kann man in einer von Misstrauen und Vorurteilen beherrschten Gesellschaft trauen, wem nicht? Und kann der Baptistenpastor Martin Luther King tatsächlich Hoffnung bringen?

Ken Follett spannt mit seiner spannenden Familiensaga gekonnt einen Bogen zwischen den großen Freiheitsbewegungen in den USA, in Russland und vor allem in Deutschland, die schließlich 1989 im FALL DER MAUER gipfeln.

"Kinder der Freiheit" ("Edge of Eternity", 2014) ist der dritte Roman der Jahrhundert-Saga von Ken Follett.

weiterlesen

Beschreibung von Audible

Finale zwischen Berlin und Boston: Der Abschluss einer fulminanten Trilogie"Kinder der Freiheit (Die Jahrhundert-Saga 3)" von Ken Follett knüpft an seine Vorgänger an und bildet einen krönenden Abschluss für die preisgekrönte Trilogie des Bestseller-Autors.
Wir schreiben das Jahr 1961: Während in Berlin Rebecca Hoffmann die schockierende Stasi-Tätigkeit ihres Mannes entdeckt und mit ihren Kindern um die Freiheit bangt, hoffen die jungen Afroamerikaner George und Verena in Boston auf das Einlösen der Versprechen eines gewissen Martin Luther King.
Ken Follet spannt mit seinen packenden Familiengeschichten einen Bogen um die Welt des vergangenen Jahrhunderts. Auch in "Kinder der Freiheit (Die Jahrhundert-Saga 3)" beleuchtet er historische Ereignisse packend und emotional aus der Sicht der Betroffenen. Getragen wird der gelungene Abschluss der beliebten Hörbuch-Trilogie von Sprecher Philipp Schepmann. Ein Hörerlebnis zwischen Geschichte und Gegenwart, zwischen Hoffnung und Verzweiflung und vor allem voller Antworten auf die Frage: Was geschah im 20. Jahrhundert wirklich? Brillant!

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Der Abschluss.. grandios versemmelt

Termindruck wird es wohl gewesen sein, der Ken Follett hinderte, einen würdigen Abschluss seiner Jahrhundertsaga zu schreiben. Die Fakten sind, wie bei Follett immer, excellent recherchiert; aber der Plot ist, wie ebenso häufig, enttäuschend. Die Charaktere wirken stereotyp und wenig ausgearbeitet, die Dialoge sind all zu oft hölzern und platt.

Emotional greift der Autor ganz tief in den Schmalztopf und mutet seinen Lesern klassische Schundliteratur auf Groschenheftromanniveau zu.
Sexszenen werden mit pornografischer Präzision geschildert. Auch das etwas, das in solch einem Kontext völlig fehl am Platze ist. Das gehört nach Feuchtgebiete oder Vögelfrei, aber nicht in eine Jahrhundertsaga.

Gefallen hat mir der Roman dort, wo Follett eine neue Sicht auf bekannte Fakten wirft, der Tod J F Kennedys zum Beispiel. Alle kennen wohl den Amateurfilm, der den Schuss in den Kopf des Präsidenten zeigt. Davon gibt es bei Follett kein Wort. Statt dessen erleben wir die Reaktion des Bruders Bobby auf die Todesnachricht. In solchen Momenten erreicht Ken Follett sein bekanntes Niveau und die alte Klasse. Davon gibt es aber leider viel zu wenig.

Philipp Schepmann liest dagegen sehr gut. Kein übertriebenes Mimikri, sondern ausreichende Modulation, um Frauen- wie Männerstimmen unterscheidbar und mit Wiedererkennung zu sprechen. In den Liebesszenen vermeidet er zum Glück, noch einmal in den Schmalztopf zu greifen, sondern liest diese viel zu häufigen Traktate recht neutral. Er hat von mir 5 Sterne verdient.
Lesen Sie weiter...

- Manfred

die Luft ist raus...

Was genau hat Sie an Kinder der Freiheit (Die Jahrhundert-Saga 3) enttäuscht?

Nach dem sehr guten ersten und immer noch guten zweiten Teil habe ich den Abschluß mit Spannung erwartet. Doch welche Enttäuschung. Man könnte meinen, Follet hat den dritten Teil seinen zahlreichen Schreibern überlassen. Die Protagonisten wirken derart naiv und unbeholfen, dass man sich fragt, wie sie es in solch exponierte Positionen schaffen konnten.
Dazu kommen viele unglaubwürdige Details. So ist kaum anzunehmen, das ein Schwarzer zu Kennedys Beratern gehörte oder eine Frau im sowjetischen Politbüro mit amerikanischen Jeans herumlief. Auch gehörte Trockenfutter für Katzen zu dieser Zeit nicht unbedingt zum allgemeinen Warenangebot. Um nur Einiges zu nennen.
Die verkrampt emotionale Erzählweise Schepmanns mit den dümmlich quengelnden, immer gleich anzuhörenden Frauenstimmen ist dabei auch nicht sonderlich hilfreich. David Nathan kann das um Längen besser.
All das wäre immer noch erträglich, wären da nicht die ständig gleichen, in ihrer unglaublichen Plattheit fast peinlichen Sexszenen.
Fazit: Es ist eines der wenigen Bücher, welche ich nicht zu Ende gehört habe.
Zum Glück gibt es bei Audible die Umtauschoption.


Lesen Sie weiter...

- Martin Schneider

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 16.09.2014
  • Verlag: Lübbe Audio