Sturz der Titanen (Die Jahrhundert-Saga 1) : Die Jahrhundert-Saga

  • von Ken Follett
  • Sprecher: Philipp Schepmann
  • Serie: Die Jahrhundert-Saga
  • 37 Std. 4 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Europa, 1914: Eine deutsch-österreichische Aristokratenfamilie, die durch politische Spannungen zerrissen wird. Eine Familie aus England zwischen Arbeiterschicht und Adel. Und zwei Brüder aus Russland, die in den Strudel der Revolution geraten und sich auf verschiedenen Seiten gegenüberstehen. Ken Folletts neue Trilogie spielt zwischen 1914 und 1989 und erzählt von drei Familien aus drei Ländern, deren Schicksale auf dramatische Weise miteinander verknüpft sind - und wird Geschichte schreiben! "Sturz der Titanen" ("Fall of Giants", 2010) ist der erste Roman der Jahrhundert-Saga von Ken Follett.

weiterlesen

Beschreibung von Audible

Eine schicksalhafte Zeitreise durch das Europa des letzten JahrhundertsWie stellen Sie sich das Europa der letzten hundert Jahre vor? Ken Follett, der Meister der historischen Romane, beschreibt in "Sturz der Titanen (Die Jahrhundert-Saga 1)" mit unerhörter Genauigkeit die Leben von fünf Familien, die verschiedener nicht sein könnten. Zwischen Adel und Arbeiterklasse, von England über Österreich bis Russland - auf dramatische und unerklärliche Weise finden die Protagonisten zwischen Revolution und Politik zusammen und stricken die europäische Geschichte weiter.
Philipp Schepmann liest mit ruhiger und fester Stimme den ersten Teil der Jahrhundert-Saga. Längst vergessene, aber geschichtsträchtige Orte werden greifbar und lebendig. Seine Tonlage lässt die Grenzen zwischen historischer Realität und reiner Fiktion in Ken Folletts Meisterwerk "Sturz der Titanen (Die Jahrhundert-Saga 1)" verschwimmen. Entdecken Sie das vergangene Europa neu - mit berührenden Schicksalen abseits vom trockenen Stoff des Geschichtsbuchs.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Gelungener Auftakt der neuen Trilogie von Ken Follett - 37 Stunden Hörvergnügen

„An dem Tag, als George V. in der Westminster Abbey den Thron bestieg, fuhr Billy Williams zum ersten Mal in die Grube von Aberowen ein. Es war Billys dreizehnter Geburtstag."

Mit diesen Worten beginnt „Sturz der Titanen", am 22. Juni 1911 in einem kleinen Ort in Wales. Im Mittelpunkt stehen fünf Familien, die unterschiedlicher nicht sein könnten und die damaligen sozialen und politischen Verhältnisse repräsentieren.

1911 ist der letzte Sommer, in dem sich die „Titanen" aus dem Titel noch einigermaßen in Sicherheit wiegen und ihr Luxusleben genießen können. Überzeugend stellt Follett die teilweise völlig unterschiedlichen Weltanschauungen dar, die einen Traditionen und völlig überholten Machtansprüchen verhaftet, die anderen nach politischem Wandel strebend. Die komplexen politischen Zusammenhänge werden durch die Augen der fiktiven Personen sehr ausführlich und gut verständlich dargestellt. Zahlreiche Anekdoten und Details lassen die Handlung noch authentischer wirken.

Manche Figuren laufen sich etwas zu häufig „zufällig" über den Weg und vielleicht hätten die Schilderungen aus den Schützengräben des ersten Weltkriegs etwas weniger ausführlich ausfallen können - doch dies hat das Hörvergnügen kaum beeinträchtigt.

Eigentlich versuche ich, Werke englischsprachiger Schriftsteller im Original zu lesen, aber nur wenige Minuten der Hörprobe überzeugten mich, in diesem Fall der ungekürzten deutschen Lesung den Vorzug zu geben. Philipp Schepmann erweckt die so unterschiedlichen Figuren mit eigenen Stimmen zum Leben, gibt der Handlung zusätzliche Intensität und lässt „Sturz der Titanen" auch dank der ausgezeichneten Übersetzung von Rainer Schumacher und Dietmar Schmidt zu einem wundervollen Hörgenuss werden.

Jetzt heißt es Warten auf den nächsten Band, der für 2012 geplant ist und in dem die Kinder der Hauptfiguren im Mittelpunkt stehen sollen.
Lesen Sie weiter...

- Buechereule2

Unterhaltung und Spannung auf bestem Follett-Nievau

Ken Follett gelingt es wieder mal den Leser/Hörer vom Beginn der Geschichte an in das Geschehen hineinzuziehen, zu fesseln und teilnehmen zu lassen. Es werden Geschichtsfakten vermittelt, ohne dabei belehrend zu wirken.

Stattdessen webt er ein dichtes Geflecht aus persönlichen Einzelschicksalen unterschiedlicher Familen in ganz Europa gemischt mit den wichtigsten Ereignissen der Jahre 1911 - 1924, die stimmig, nachvollziehbar sind und die den dramatischen Ereignissen und der Schrecklichkeit des 1. Weltkrieges eine persönliche, eine private Ebene geben.

Dabei verliert er nie den roten Faden und auch keine der Familien aus den Augen. Die handelnden Personen vom englischen Hochadel bis zum russischen Fabrikarbeiter sind detailiert, teils wirklich liebevoll beschrieben, so dass es einem leicht fällt, die damalige Welt auch durch deren Augen zu sehen.

Vermeintlich wuchtige 1.000 Seiten oder 37 Stunden als Hörbuch werden zu keinem Zeitpunkt langweilig. Follett's Buch ist Spannung und exzellente Unterhaltung auf sehr hohem Niveau und macht neugierig auf die kommenden beiden Fortsetzungen. Fans von Follett werden dem erscheinen des zweiten Buches fiebernd entgegensehen. Mach alles zusammen ganz klare 5 Sterne!
Lesen Sie weiter...

- thomaslehnert

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 27.09.2010
  • Verlag: Lübbe Audio