Inhaltsangabe

Aenea wächst während der Reise mit Raul Endymion zu einer Frau heran und entwickelt sich zu "Derjenigen die lehrt". Nachdem Raul von Aenea fortgeschickt wird, um ihr altes Schiff zu bergen und so beide getrennt voneinander durch verschiedene Welten casten, kommt der Pax wieder auf Aeneas Spur. Und die Jagd beginnt von Neuem. >> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.
Der Sprecher:
Der Schauspieler Detlef Bierstedt, geboren 1952 in Berlin, erlangte überregionale Bekanntheit vor allem durch seine Synchronarbeit. Er lieh seine Stimme prominenten Kollegen wie George Clooney, Bill Pullman, Will Ferrell und Tom Hanks. Häufig hört man Bierstedt auch in Fernsehserien.

Der Autor:
Dan Simmons wurde 1948 in Illinois geboren. Er schrieb bereits als Kind Erzählungen, die er seinen Mitschülern vorlas. Nach einigen Jahren als Englischlehrer machte er sich 1987 als freier Schriftsteller selbstständig. Mit zahlreichen Romanen hat er sich inzwischen sowohl als Horror- wie auch als Science-Fiction-Autor einen Namen gemacht - Hyperion & Endymion sind seine bisher bekanntesten Werke. Simmons lebt und arbeitet in Colorado, am Rande der Rocky Mountains.
Copyright (c) der deutschsprachigen Ausgabe 1997by Wilhelm Goldmann Verlag, ein Unternehmen der Verlagsgruppe Random House GmbH, München
Copyright (c) + (p) der deutschsprachigen Audiofassung 2008 by Audible GmbH
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Regulärer Preis: 20,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
Bitte wählen Sie ein Zahlungsmittel aus oder fügen Sie ein Neues hinzu

Für 1 Guthaben kaufen

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Für 20,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Kritikerstimmen

Dan Simmons schreibt wie ein Gott. Ich kann kaum sagen, wie sehr ich ihn beneide.
-- Stephen King
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kundenrezensionen

Hilfreichste
5 out of 5 stars
Von Silke Jäger- Burck Am hilfreichsten 13.04.2011

Einen Teil vor Schluss...

Vielleicht ist es ein zu monumentales Werk. Ein bisschen übermächtig was sich Simmons vorgenommen hat. Und vielleicht hätte er es noch ein bisschen reifen lassen können, dann hätte er manche unnötigen Haken vermeiden können- aber- vielleicht ist es genau deshalb so gelungen, weil man ihn in seine Fabulierfluss nicht unterbrochen hat, kein Lektor harsch gekürzt hat... es bleibt etwas sehr schönes übrig, nämlich Simmons Gedanken zur Liebe, zur Unsterblichkeit, zum Leben, zu Religionen und zum Menschsein. All das verpackt er in einen spannenden SiFi-Roman.
Ich habe mich nie gelangweilt auch nach 100 Stunden nicht. Es ist eine großartige Geschichte!

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

5 out of 5 stars
Von Rüdiger Am hilfreichsten 15.05.2010

Am Ende einer langen Reise...

Fast neun Monate lang hat mich die Welt von Hyperion im Fitnesstudio begleitet - und auch das Ende war aller Ehren wert. Mich überkam das unwiderstehliche Gefühl, jetzt Annie Lennox "Into the West" anzuhören vom Finale des Herrn der Ringe - es ging ja auch ähnlich episch zu in den acht Teilen.

Sicherlich hatt der achte wie der siebte zuvor gewisse Längen, was wohl einfach daran lag, daß sich Simmons nochmal richtig auslassen wollte über dieses Universum, das er zu beenden gedachte. Die letzten beiden Hörbücher sind auch mehrere Stunden länger, das erklärt auch so einiges. Es war dann schon amüsant, daß wenige Stunden vor dem Finale nichts darauf hinwies, daß bald mal Schluß sein würde - alle saßen gemächlich beinander, ausführlichste Beschreibungen des Weltenbaums, ja da hatte es jemand nicht eilig. Ich finde das persönlich ja sehr gut, schätze aber, daß unsere Stargate Generation mit so viel actionfreier Handlung nichts anfangen kann. Aber die Vertreter dieser Generation sind ja wohl spätestens nach dem vierten band abgesprungen, wenn man die Rezensionen so liest :-)

Also Fazit: Hyperion ist ein phantastischer SciFi Zyklus, gerade weil sich Simmons so viel Zeit nimmt, alles genau zu beschreiben und zu erklären. Bierstedt liest das Ganze großartig, auch an ihn ein großes Lob. Ab und an hätte man vor einem Szenenwechsel mal ne längere Pause einbauen können, das ist aber auch schon alles. Ich habe es jedenfalls nicht bereut, so lange an Bord geblieben zu sein und mich persönlich über das Ende gefreut. Die Folterszene gegen Ende hätte nach meinem Geschmack wegbleiben können, aber sie hatte immerhin einen gewissen Sinn. Schade, daß man nicht live mitbekommen hat, wie die Schergen des bigotten Pax eins auf die Mütze bekommen - aber allein dafür hätte es wohl noch einen weiteren Roman gebraucht.

So findet Simmons Saga einen würdigen Abschluß, der mich auch dazu motiviert, sein Ilium Epos auszuprobieren. Fünf Sterne von Band 1-8!

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Alle Rezensionen anzeigen