Asche und Phönix

  • von Kai Meyer
  • Sprecher: Sascha Rotermund
  • 10 Std. 58 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Parker und Ash haben nichts gemeinsam. Er ist Hollywoods größter Jungstar. Sie ist die "Unsichtbare", nirgends zu Hause, getrieben von der Angst, wie alle anderen zu sein. Doch dann erwischt Parker Ash in seiner Hotelsuite, wo sie ihn gerade beklaut. Parker kann sein Leben im Fokus der Medien nicht mehr ertragen und flieht kurzentschlossen mit ihr vor den Paparazzi. Dabei scheint er geradezu körperlich abhängig von seinem Ruhm. Ihre Flucht führt die beiden auf die Spuren eines teuflischen Paktes... Sascha Rotermund liest die aufregende Jagd bis an die Côte d'Azur fesselnd und intensiv.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Aktionreicher und spannungsgeladene Fantasy

Darum geht's:
Asche und Phönix ist die Story von Parker und Ash, die aus total verschiedenen Welten kommen. Parker ist erst 20 Jahre jung und Star der „Glamour-Filme“ in denen er die Figur Phönix verkörpert. Er ist reich, gut aussehend, erfolgreich und der Teeniestar Nummer eins. Bis zu dem Tag, als er in einer Pressekonferenz der Welt mitteilt, was er wirklich von den Filmen seines Vaters hält, die ihn so berühmt machten, nämlich gar nichts. Parker flieht ins Hotel und trifft auf Ash, die gerade dabei ist seine Suite auszuräumen. Denn Ash ist Anhängerin der „Unsichtbaren“ und eine wahre Meisterdiebin. Bei ihr findet Parker Unterschlupf vor der Presse und den Fans, doch die sollen nicht die Einzigen bleiben, die nach Parker suchen. Ein unheimlicher Pakt, treibt die beiden von London an die Côte d’Azur.

Meine Meinung:
Sehnsüchtig habe ich auf den neuen Kai Meyer Roman gewartet und was soll ich sagen, es hat sich gelohnt. Schon nach den ersten Kapiteln habe ich mich wieder heimisch gefühlt und ich kann nicht leugnen, dass ich oft an Rosa und Alessandro aus der Arkadien Trilogie dachte. Dabei haben die Figuren gar nicht soviel gemeinsam und trotzdem war die Stimmung, die die Romane mit sich bringen, sehr ähnlich. Das liegt zum einen daran, dass Parker ebenso reich und gutaussehend ist wie Alessandro und zum anderen, weil der Ort des Geschehens von einer pulsierenden, aufregenden Stadt (New York/ London) in ein sonnige, südliche Gegend (Sizilien/ Côte d’Azur) wechselt. Ansonsten haben die Bücher aber, bis auf die Spannung und das wohlige, ich nenne es mal Kai Meyer Gefühl, nicht viel gemeinsam.

Dieser Roman bringt alles mit, was man sich von einem Urban-Fantasie-Jugendbuch wünscht. Er ist spannend, stellenweise auch sehr brutal und er vereint diverse fantastische Elemente mit der realen Welt. Man trifft viele sonderbare Gestalten, wie Incubus und Succubus und man fiebert mit den beiden Protagonisten, die ständig in Altion sind. Die Liebesgeschichte ist glaubwürdig und im typischen Kai Meyer Stil nicht kitschig, sondern sehr realistisch. Sie drängt sich aber nicht in den Vordergrund, denn da steht eindeutig der Dämon und der Pakt, den Parkers Vater, Royden Cale, vor langer Zeit mit ihm geschlossen hat. Ruhm und Anerkennung sind der Lohn, den Cale dafür bekam, aber was ist der Preis, der dafür bezahlt werden muss?

Die Schauplätze, sind grandios. Von London an die Côte d’Azur, alleine aus diesem Grund, hat sich für mich das Hörbuch schon gelohnt. Denn diese Kulisse schreit ja geradezu danach, bildgewaltig beschrieben zu werden. Meyer entführt den Leser in eine Welt voll mondäner, millionenschwerer Villen, die vor Prunk und Glamour nur so protzen, aber auch in eine Welt, in der das Böse zum greifen nah ist.

Das Hörbuch:
Der Sprecher Sascha Rotermund bringt die Spannung wunderbar rüber. Da das Buch weder aus Parkers, noch aus Ashs Sicht erzählt wird, hat man ein bisschen das Gefühl, der Autor würde sein Werk selbst lesen. Ein bisschen besser, kann man sich aber dann doch in Parker hineinversetzen, da der Sprecher nun einmal männlich ist. Das macht aber bei diesem Roman gar nichts, denn im Prinzip erfährt man über ihn auch mehr als über sie.

Fazit:
Ein aktionreicher und spannungsgeladener Fantasyroman. Die Figuren handeln sehr nachvollziehbar und die Liebe kommt auch nicht zu kurz. Außerdem handelt es sich um ein „Stand-Alone“, was ich, nach den ganzen Trilogien und Reihen die auf dem Markt sind, wirklich zu schätzen weiß.
Lesen Sie weiter...

- PiMi - "pimisbuecher.wordpress.com"

Scheusslich und eine Geldverschwendung

Nach der Kurzbeschreibung erwartet man eine unterhaltsame und spannende Story aber keine abstossende Horrorshow. Wenn eine Geschichte so ausufert, sollte man wenigstens ansatzweise vorgewarnt sein, wofür man da im Begriff ist, sein Geld auszugeben. Nicht jeder steht auf Untote, Verwesung, Gemetzel - egal, ob mit Menschen oder Tieren als Handlungsfiguren. Und alte Geschichten (wie den gewaltsamen Tod des Jungen während des Stones Konzertes damals) so geschmacklos zu verpacken und zu missbrauchen, macht diese Geschichte nicht besser!
Der eine Stern war nicht mehr löschbar - ich vergebe dafür keine Sterne!
Lesen Sie weiter...

- Michaela

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 29.11.2012
  • Verlag: HörbucHHamburg HHV GmbH