Die Auswahl (Cassia & Ky 1) : Cassia & Ky

  • von Ally Condie
  • Sprecher: Josefine Preuß
  • Serie: Cassia & Ky
  • 6 Std. 10 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Das System sagt, wen du lieben sollst - aber was sagt dein Herz? Stell dir vor, du lebst in einer Welt, die ein absolut sicheres Leben garantiert. Doch dafür musst du dich den Gesetzen des Systems beugen: den Menschen lieben, der für dich bestimmt wird. Was würdest du tun? Für die wahre Liebe dein Leben riskieren? Für die 17-jährige Cassia ist heute der wichtigste Tag ihres Leben: Sie erfährt, wen sie mit 21 heiraten wird. Doch das Ergebnis überrascht alle: Xander, Cassias bester Freund, ist als ihr Partner vom System ausgewählt worden. Als jedoch, offenbar wegen eines technischen Defekts, das Bild eines anderen Jungen auf dem feierlich überreichten Microchip auftaucht, wird Cassia misstrauisch. Kann das System wirklich entscheiden, wen sie lieben soll?

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

oberflächlich und langweilig

Ich bin zu diesem Hörbuch gekommen, weil ich die Tribute von Panem liebe und dieses hier empfohlen bekommen habe. Nach den positiven Rezensionen hier habe ich mich zum Kauf entschlossen. Das war ein großer Fehler.

Warum? Kurz: die unrealistische Welt, die wenig nachzuvollziehende Liebesgeschichte und die nervige Protagonistin Cassia. Die Story an sich hätte viel Interessantes hergeben können, ist aber oberflächlich, ohne Spannung erzählt und verliert sich in den naiven Gedanken der Hauptakteurin.
Zur Welt: Ich mag Dystopien und kann mir viele Möglichkeiten denken, wie die Menschheit enden wird. Diese hier gehört aber nicht dazu. Alles wird von der „Gesellschaft“ und ihren "Funktionären" kontrolliert, Kultur ist auf ein Minimum reduziert, freie Wahl (Beruf, Liebe, Wohnort) und individuellen Privatbesitz hat man nicht. Mir hat sich die ganze Zeit die Frage gestellt, warum solch eine Gesellschaft überhaupt erschaffen wurde und wie sie sich so lang halten konnte. In diesem System ist keiner glücklich und alles, was Menschen antreibt, verloren gegangen. Hinzu kommen nicht nachvollziehbare Verhaltensweisen der „Funktionäre“ und logische Fehler.
Zur Liebesgeschichte: Auch ich lese gern Liebesgeschichten und hab nichts gegen „romantischen Kitsch“. Diese hier ist aber nicht nachzuvollziehen. Vom System wird Cassia Xander (ihr bester Freund) als Ideal- und Lebenspartner zugewiesen. Sie ist ganz zufrieden damit. Nun möchte sie sich Xanders Dossier im Computer anschauen, bekommt aber Kys Bild angezeigt. Sie kennt den Jungen von früher, wundert sich kurz, aber egal. Damit wäre die Geschichte am Ende würden jetzt nicht die „Funktionäre“ an sie herantreten, um ihr zu sagen, dass es sich um einen Fehler gehandelt hat und ihr –zu allem Überfluss- noch die Story zu Ky zu erzählen (der natürlich ein Ausgestoßener ist). Wieso machen die das denn? Ein „Sorry, Computerfehler!“ hätte komplett ausgereicht. Cassia hätte alles auf sich beruhen lassen – sie hat bis zu diesem Zeitpunkt nicht einen unangepassten Gedanken gehabt. Wieso fängt sie jetzt an, sich für Ky zu interessieren? Das wird einfach nicht klar. Ebenfalls habe ich bis zum Schluss nicht verstanden, wieso die „Gesellschaft“ überhaupt Interesse an dem Mädchen hat.
Zu Cassia: Es ist nicht schlimm, dass sie naiv ist – das System hat sie eben nicht zum freien Denken erzogen. Okay, sie wirkt die ganze Zeit eher wie eine 7- als eine 17-Jährige (die Art und Stimme der Vorleserin tragen dazu auch bei), aber was mich mehr gestört hat, ist dass sie eine unglaubhafte Entwicklung macht. Abgesehen von der plötzlichen Zuneigung zu Ky, kann man nicht nachzuvollziehen, warum sie anfängt, anders zu denken. Und darauf kommt es für mich bei einer guten Geschichte an: Wenn man schon keine Sympathie für die Protagonistin entwickeln kann, sollte man sie wenigstens verstehen. Zumal der Hörer sie ja auch ständig in ihrer begrenzten Gedankenwelt begleiten „darf“.

Ich habe keine Ahnung, wie es weitergeht - will es aber auch nicht.
Lesen Sie weiter...

- Anja

Bewegend

Dass sich ein gekürztes, deutsches Hörbüch in meine Sammlung verirrt ist sehr selten. Aber bei „Die Auswahl: Cassia & Ky" von Ally Condie habe ich nicht bereut, es doch gewagt zu haben. Die Geschichte über eine utopische, alles regierende Gesellschaft und junge Freidenker, die sich dagegen auflehnen ist nicht neu, aber hier so spannend und eindringlich erzählt, dass ich den Mp3-Player nicht mehr weglegen konnte.
Cassia ist ein Charakter, den ich zuerst nicht wirklich mochte, da sie einfach zu brav und gesellschaftstreu ist. Doch dies ist natürlich gewollt und trotz des gekürzten Hörbüchs kommt die Entwicklung ihrer Persönlichkeit sehr gut zur Geltung. Nicht zuletzt durch den perfekten Vortrag der bekannten Sprecherin Josefine Preuß. Sie fängt die Charaktere gekonnt ein und vermittelt ihre Gedanken, Emotionen und Eigenheiten auf den Hörer bewegende Weise. Man weint, lacht und fürchtet sich mit Cassia:, trauert mit ihr um ihren Großvater, freut sich über Kys Lächeln und bangt um den Freund. Nur zwischendurch, hatte ich das Gefühl, dass die Szenenwechsel etwas abrupt stattfanden - doch ob dies an der Geschichte oder an den Kürzungen liegt, kann ich nicht beurteilen, da ich mir das Buch noch besorgen muss.
Trotzdem freue ich mich schon jetzt auf die Fortsetzung, von der ich hoffe, dass sie auch wieder als Hörbüch erscheint, das ich mir sicherlich wieder besorgen werde.
Lesen Sie weiter...

- degiorgi

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 28.04.2011
  • Verlag: Argon Verlag