Die Spur ins Schattenland

  • von Jonathan Stroud
  • Sprecher: Gerd Köster
  • 4 Std. 25 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Charlie und Max sind unzertrennliche Freunde, bis eines Tages ein Unglück geschieht und Max in einem See ertrinkt. Charlie ist untröstlich und begibt sich in ein Schattenreich, um ihren verlorenen Freund zu suchen. Sie ist davon überzeugt, dass etwas Mysteriöses geschehen ist und sie Max wiederfinden kann. Ihr Bruder James glaubt das nicht und er beginnt zu ahnen, in welcher Gefahr Charlie steckt.

weiterlesen

Kritikerstimmen

Köster ist ein, ich muss es immer wieder einmal sagen, sensibler, souveräner Interpret; der seine Kraft und sein Können ohne jede Eitelkeit dem Text widmet. Sehr, sehr klasse.
--Schnüss Bonner Stadtmagazin

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Psycho-Gruselig

Sehr interessante Story, gut gelesen. Es jagt einem teilweise Schauer über die Haut. Etwas abruptes und zuwenig gut ausgearbeitetes Ende.
Lesen Sie weiter...

- merciris

Nicht schlecht, aber...

Der beste Freund Max fällt vor Charlies Augen in einen Teich und obwohl sie ihm nachspringt, kann sie ihn nicht mehr erreichen. Ihr bleibt nur eine Vision, in der Wasserfrauen den Freund entführen und auch nach ihr selber greifen.
Wochenlang kann sie nicht an den Tod des Freundes glauben und mehr oder weniger naive Versuche von Psychologe, Mutter und Bruder, sie wieder am Leben zu interessieren, bleiben vergeblich.
Im Traum findet sie schließlich einen Weg in jenes Schattenreich, in dem Max auf dem Weg in das endgültige Vergessen ist. Ein "Einheimischer" names Kid hilf ihr weiter, aber es bleibt uinklar, wie eine Wiederbegegnung mit Max schließlich ausgehen würde. Charlies Leben konzentriert sich zunehmend auf das geträumte Schattenreich, die Wirklichkeit verliert an Bedeutung.
James, der ältere Bruder, kann sich am besten in die Schwester einfühlen und versteht schließlich, was vor sich geht, als er ihr Traumtagebuch entdeckt. Aber da ist es schon fast zu spät...

Das Buch wird gut vorgelesen und hat viele spannende Stellen. Der Unterton ist traurig und düster, Witz und Ironie der Bartimäus-Bücher sucht man hier vergebens.
Für mich fehlt ein wichtiges Element guter Phantasy-Bücher: Das Schattenreich bietet an sich keine Verführung, der einzige Grund, warum Charlie dorthin möchte, ist der Freund Max. Narnia und Mittelerde, Hogwarts und Phantasien, all diese erdachten Welten sind dagegen in sich verlockend und abenteuerlich. Wie Michael Endes "die unendliche Geschichte" enthält auch dieses Buch die Gefahr, nicht in die wirkliche Welt zurück zu finden, ist aber nicht so überzeugend.
Gut gefallen hat mir die Szene gegen Ende, in der sich Schattenreich und wirkliche Welt vermischen, ein Phänomen, das alten Phantasienreisenden gut bekannt sein dürfte.
Es lohnt sich auf jeden Fall, das Buch zu hören, der Autor hat aber besseres geschrieben. Von mir gibt es drei Sterne.
Lesen Sie weiter...

- lillekort

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 18.06.2009
  • Verlag: Random House Audio, Deutschland