Moby Dick

  • von Herman Melville
  • Sprecher: Rufus Beck, Felix von Manteuffel, Manfred Zapatka
  • 8 Std. 58 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Sie sind längst mythische Figuren: der weiße Wal und Kapitän Ahab, sein von unauslöschlichem Hass getriebener Jäger. Aber Herman Melvilles Bericht von diesem ungeheuerlichen Abenteuer kann man immer wieder entdecken. Die neue Hörspielproduktion des Moby-Dick wurde schon mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik als "künstlerisch herausragende" Neuveröffentlichung. Den großartigen Sprechern verdanken wir ein Hör-Ereignis der besonderen Art: die akustische Ausschiffung in eine fremde und fantastische Welt, die doch immer die unsere bleiben wird.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Hörspiel eines Klassikers

Mit diesem Werk erhält der Hörer ein weitestgehend gut gemachtes Hörspiel des Klassikers. Die Geschichte wird in verkürzter Form, hörenswert präsentiert.Mir persönlich hat die Umsetzung meist einen kurzweiligen Hörspaß bereitet. Man wir regelrecht durch den Stoff getragen. Das Leben auf einem Wallfänger entsteht vor dem geistigen Auge. Die Aussparungen sind so gewählt, dass der Gesamtzusammenhang erhalten bleibt. Zeitweilig hatte ich den Eindruck, dass die Chronologie nicht stimmte. Das Zitieren von Kapitelnummern gegen Ende der Aufnahme (nachdem bereits gut 2/3 abgelaufen waren und bis dahin keine solche Nennung statt fand) konnte ich nicht nachvollziehen. Darum 3 Sterne.
Lesen Sie weiter...

- D. Blasius

Anders, als erwartet. Positiv überrascht.

Jeder, der schon mit Kapitän Ahab literarisch auf Reisen gegangen ist, wird das bestätigen können. Man lernt viel über Walfang und die Wal-„fische“. Für die meisten Leser dürfte gelten, dass sie da bedeutend mehr Berufswissen vorgesetzt bekommen, als sie haben wollen. Das Buch ist schlichtweg über weite Strecken schwer lesbar. Die eigentlich Handlung, die meist erwartete Abenteuergeschichte, tritt da oft in den Hintergrund. Wundert es da, dass Moby Dick anfänglich ein Misserfolg war?

Hier ist es anders. Der Schinken ist nicht nur gekürzt, man muss noch nicht einmal selbst lesen. Geboten bekommt man auch keine Lesung, sondern ein gut gemachtes Hörspiel, das nur noch so viel Fachwissen als Ballast mitschleppt, dass es gut als Unterhaltung durchgehen kann. Trotzdem geht der hintergründige Charakter des Buches nicht verloren. Manchmal muss man aber danach suchen. Die Unterhaltung des Hörers steht deutlich im Vordergrund.

Trotzdem (oder gerade deshalb?) hat mir das Hörspiel sehr gut gefallen. Die Sprecher machen ihren Job gekonnt, wenn auch oft etwas zu locker-flockig. Ich gebe zu, dass das nicht wirklich das war, was ich vor dem Hören erwartet habe, aber ich kann auch nicht behaupten, enttäuscht zu sein. Letztendlich hat es mir gefallen. Ganz gut sogar.

Andere, ernstere Gemüter, mögen das anders sehen. Daher möchte ich jedem Interessenten raten, sich vor dem Kauf die Hörprobe anzuhören, wenn sie auch viel zu kurz ist und nicht so ganz das für mich manchmal fast Comedyhafte widerspiegelt. Ich habe es versäumt, bereut habe ich es nicht. Von mir gibt es vier Sterne mit einem extra Stern für die Sprecher.
Lesen Sie weiter...

- Saarpirat

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 06.07.2007
  • Verlag: Der Hörverlag