Seelenlos: Splitterglanz (Seelenlos 1)

  • von Juliane Maibach
  • Sprecher: Marlene Rauch
  • 9 Std. 16 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Gwen hätte niemals gedacht, dass sie sich jemals solche Fragen stellen müsste: Wie findet man den Weg aus einer fremden Welt zurück, nachdem man durch einen Spiegel gefallen ist? Wie tötet man ein Wesen, das keine Seele besitzt und beinahe unsterblich ist? Und wie soll man mit einem verschlossenen, schlecht gelaunten Kerl zurechtkommen, der in einem eigentlich nichts anderes als ein Mittel zum Zweck sieht und keinen Wert auf Gesellschaft legt?

Gwen verfügt über eine ganz besondere Gabe, die ihr Begleiter Tares auch für sich nutzen will: Sie kann das Licht der Splitter des Glutamuletts wahrnehmen. Setzt man diese zusammen, wird einem sein sehnlichster Wunsch erfüllt. Schon bald wird Gwen immer tiefer in die Geschehnisse hineingezogen und muss feststellen, dass sie nicht ohne Grund in diese fremde Welt gelangt - sie von dunklen Geheimnissen und drohendem Unheil umgeben ist: Die Seelenlosen sind nahe.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Achtung !!! Macht süchtig...

Die Geschichte hat einen ruhigen Anfang, in dem einem die Charaktere ans Herz wachsen und sie sehr intensiv kennen lernt.
Eine spannende Story mit schönen Dialogen, sehr gut gesprochen und mit Suchtpotential...
Immer neue Wandlungen lassen mich hoffen, schon ganz bald in den Genuss der Fortsetzungen zu kommen.
Kaufempfehlung für jeden, der fantatische Geschichten mag und die Welt eine zeitlang vergessen möchte.
Lesen Sie weiter...

- Zoe

Inu Yasha Abklatsch

Es tut mir echt leid. Ich würde sehr gerne mehr Punkte geben, aber es wurde einfach zu viel von Inu Yasha abgekupfert. Anfangs dachte ich, ok vielleicht gibt es nur leichte Parallele... das Juwel der vier Seelen, in eine fremde Welt "fallen". Aber dann ging es weiter, die Zank-Beziehung zwischen Gwen und Tares ist gleich wie bei Kagome und Inu Yasha, der Weiberheld Miroke heißt hier Asrell. Ein Splitter steckt im Kopf eines Dämons usw.... sorry das geht einfach nicht! Sogar die Ausrede für die Freundinnen ist gleich.. krank sein.
Echt, das ist ein no go. Sich von anderen Geschichten inspirieren lassen, ist völlig in Ordnung, aber den Dingen nur einen anderen Namen zu geben, ist echt nicht ok!
Lesen Sie weiter...

- Amazon Kunde

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 16.06.2017
  • Verlag: Romance & Fantasy