Splitterherz

  • von Bettina Belitz
  • Sprecher: Laura Maire
  • 7 Std. 21 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Die 17-jährige Ellie ist alles andere als begeistert, als sie mit ihren Eltern in ein 400-Seelendorf ziehen muss. Bis sie dort den unnahbaren, aber äußerst faszinierenden Colin kennenlernt. Doch ihn umgibt ein düsteres Geheimnis, das die Liebe der beiden unmöglich erscheinen lässt: Er raubt die Träume anderer Wesen, um zu existieren...

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Interessante Geschichte

Klar, die Geschichte einer schwierigen Liebe zwischen einem Teenager und einem übernatürlichem Wesen ist nicht ganz neu, aber immerhin gibt es nicht wirklich viele mit Nachtmahren. Die Geschichte lässt sich gut verfolgen, denn dank der Sprecherin unterscheiden sich die einzelnen Charaktere deutlich genug um nicht durcheinander zu kommen beim Zuhören.
Der Charakter von Elli, der Protagonistin wird besonders gut betont und passt auch zu ihr.
Die Geschichte selbst hält einige Wendungen parat, verfängt sich zeitweise aber recht häufig in der detailreichen Beschreibung minimaler, optischer Einflüsse.
Die Sprache des Buches ist jugendlich gehalten. Einfach, aber nicht langweilig.
Insgesamt hat es mir sehr gut gefallen.
Lesen Sie weiter...

- Aki

Leider schlecht durchdacht

Trotz eines spannenden Anfangs kann dieses Buch nicht halten, was es verspricht. Ich hab mich während des ersten Viertels wirklich gut unterhalten gefühlt (deshalb die 2 Sterne), der Schreibstil ist flüssig. Leider ist der Plot nicht logisch und die allzu offensichtlichen Ungereimtheiten nehmen im Laufe der Geschichte zu, ohne dass eine Lösung angeboten wird. Die Heldin hinterfragt NICHTS, geht blauäugig Fremden und deren Geschichten auf den Leim und misstraut stattdessen der eigenen Familie, von der ihr bei genauerem Hinsehen nicht einmal wirklich Gefahr droht. Auch hier fehlte wieder ein gutes Lektorat, dem zumindest die vielen Logikfehler hätten auffallen MÜSSEN. Die Figuren sind Abziehbilder, wie sie in jeder x-beliebigen YA-Story eingesetzt werden könnten, ohne Tiefgang, ohne nachvollziehbare menschliche Regungen, ohne den Drang, gewisse Dinge zu hinterfragen. Das ist der Tod jedes Mysteryromans. Wenn man das Gefühl hat, man möchte die Heldin nur noch mit dem Kopf vor die Wand schlagen, ist es wohl Zeit zu gehen und das Hörbuch auszumachen.
Lesen Sie weiter...

- Stefanie

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 16.02.2012
  • Verlag: Der Hörverlag