Märchen 2 : Märchen

  • von Brüder Grimm
  • Sprecher: Matthias Wiebalck
  • Serie: Märchen
  • 1 Std. 11 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Bereits 1803 hatten die beiden Brüder in der Marburger Universität die Romantiker Clemens Brentano und Achim von Arnim kennengelernt, welche bei ihnen das Interesse für alte Hausmärchen weckten. Dann begannen Jacob und Wilhelm Grimm aus unterschiedlichen Quellen mündlich überlieferte Märchen aufzuschreiben. Eine ihrer wichtigsten Quellen war die Märchenerzählerin Dorothea Viehmann, über die auch viele ursprünglich französische Märchen in die Sammlung einflossen. Zusätzlich lieferten die Familien hugenottischer Abstammung Hassenpflug und Wild viele Märchen an die Brüder Grimm. Schon im Jahre 1812 hatten die Brüder Grimm ihre ausführliche Sammlung von Märchen und Sagen abgeschlossen. Im Dezember des gleichen Jahres brachten sie den ersten Band ihrer Kinder- und Hausmärchen heraus. 1814 folgte der zweite. Aber erst zehn Jahre später war das Werk mit dem dritten Band, den Anmerkungen, vollendet. Breite Popularität bekam das Werk mit der Herausgabe der "Kleinen Ausgabe", die ihr Bruder Ludwig Emil illustrierte. Bis heute sind Grimms Märchen ein Synonym für das deutsche Märchen schlechthin. Aus diesem Grund wurden die Kasseler Handexemplare der "Kinder- und Hausmärchen" 2005 von der UNESCO zum Weltdokumentenerbe erklärt. Bis heute sind Grimms Märchen ein Synonym für das deutsche Märchen schlechthin. "Märchen 2" ergänzt die HörGut!-CD "Märchen 1" um die zeitlos schönen Märchen "Allerleirauh", "Die Bremer Stadtmusikanten", "Schneewittchen", "Die vier kunstreichen Brüder" und "Vom Fischer und seiner Frau". Die Märchen sind wortgetreu und ungekürzt zusammengestellt. Zu diesem Hörbuch erhalten Sie das CD-Booklet als pdf-Datei, das nach dem Kauf Ihrer Bibliothek hinzugefügt wird.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Für diesen Titel gibt es noch keine Hörerrezensionen.

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 12.07.2007
  • Verlag: HörGut! Verlag