Der Judenstaat

  • von Theodor Herzl
  • Sprecher: Georg Peetz
  • 3 Std. 15 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Theodor Herzls Buch zur praktischen Gründung und Durchführung eines modernen Judenstaates nahm viele Geschehnisse vorweg, die schließlich am 14. Mai 1948 in der Ausrufung des Staates Israels ihre Erfüllung finden sollten.
Als einen Bestseller konnte man das 1896 in Leipzig und Wien veröffentliche Buch "Der Judenstaat" allerdings nicht bezeichnen. Das schmale Bändchen erschien gerade einmal in einer Auflage von 3000 Exemplaren. Das Werk von Theodor Herzl war allerdings in vielerlei Hinsicht bedeutsam. Einerseits stellte es den bis dahin pragmatischsten Versuch dar, die Etablierung und mögliche Konstruktionsweise eines Landes für alle Juden zu propagieren; andererseits war es aber noch vielmehr der Grundstein zur Gründung einer weltweiten zionistischen Bewegung.

Auch wenn die Buchvorlage nicht als direkte Vorlage für den Aufbau des späteren Staates Israels gesehen werden kann, so sind die Wirkungen der Buchvorlage und die sich daraus ergebenden Impulse zur Gründung eines jüdischen Staates doch sehr gewichtig. Die Idee zur Gründung einer Gesellschaft zum Kauf von Land, das Werben um einen Vormund, der schließlich in Großbritannien gefunden wurde und vor allem anderen der Anspruch, das es eine Aufgabe aller Juden weltweit sein sollte, einen gemeinsamen Staat zu gründen, war richtungsweisend zur Schaffung des Staates Israels im Jahr 1948.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Ein Klassiker!

Avraham Burg, der ehemalige Sprecher der Knesset, schrieb in seinem Buch "Hitler besiegen", "die zwei wichtigsten Bücher des 20 Jahrhunderts, die jeder Israeli gelesen haben sollte, sind in deutscher Sprache erschienen." Er meinte damit Herzls Buch "Altneuland" und das 23 Jahre später erschienene Buch eines bekannten deutschen Politikers. Aber nicht nur Juden sollten diese Bücher lesen, sondern auch Deutsche, denn Originaltexte sind aufschlußreicher als vorselektierte Quellentexte und Meinungen von Historikern. Geschichtsbücher sind immer nur Wissen aus zweiter Hand!
Herzls Buch "Der Judenstaat" ist die theoretische Grundlage für den utopischen Roman "Altneuland" und mit diesem Buch wurde die zionistische Bewegung in Leben gerufen.
Für das Verständnis dieser Bewegung, für das Verständnis der Folgen, der Gründung Israels und der gegenwärtigen Konflikte im arabischen Teil der Erde, ist dieses Buch unverzichtbar.
Dieses Buch ist eine Perle der politischen Literatur, endlich als Hörbuch erhältlich!
Lesen Sie weiter...

- A. Leonhardt "Lesezeichen"

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 01.06.2014
  • Verlag: Aureon Verlag