Der Ochsenkrieg

  • von Ludwig Ganghofer
  • Sprecher: Matthias Voigt
  • 22 Std. 6 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Berchtesgaden Anfang des 15. Jahrhunderts. Aus einem nichtigen Streit entsteht ein Krieg, der Verwüstung und Tod in alle bayerische Lande hinaus trägt. Die Lehnsleute fallen von ihren Herren ab, innerhalb der Städte und Dörfer entzweien sich Volk und Regierung, der Bruder schlägt gegen den Bruder, Väter und Söhne werden Feinde, Nachbar steht gegen Nachbar im Krieg.

Der Söldner Malimmes, der schon viermal dem "Hänfenen" entsprang, kämpft mit der als Mann verkleideten Jula und deren Vater auf Seiten der Landshuter. Malimmes versucht alles in seiner Macht stehende Jula, die er heimlich liebt, heil durch die Schrecken und Wirrnis dieser Zeit zu geleiten. Ihnen gegenüber stehen die Ingolstädter unter Führung Herzog Ludwigs, der nur mit viel Glück einem heimtückischen Hinterhalt seines Vetters aus Landshut halb lebend entkam. In Ludwigs Gefolgschaft kämpft der Jungherr Lampert Someiner der um Julas Geheimnis weiß und sie gleichfalls liebt.

Ludwig Ganghofer schildert in bildgewaltiger Sprache einen Konflikt um Treue, Verrat und Liebe, der auch in der heutigen Zeit nichts von seiner Aktualität eingebüßt hat.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

..Schönstes Hörbuch!

..Geben Sie dem Herrn Voigt doch bitte noch mehr von L. Ganghofer vorzulesen!
"Der Mann im Salz", "Die Trutze von Trutzberg",
"Die Martinsklause", "Der laufende Berg", etc.!
Der Mann trägt so lebendig und gekonnt vor, daß man viele aufwendig produzierte Hörspiel getrost vergessen kann...
Freundliche Grüsse, Johann Schöber
Lesen Sie weiter...

- HansvanLech

Kleiner Anlass - großer Krieg

Der 1914 erschienene Roman greift ein häufiges Phänomen auf. Angelehnt an den Krieg von 1421/22 in Bayern und vermischt mit anderen tatsächlichen und erfundenen Ereignissen wird die Absurdität des Krieges dargestellt. Ein lokaler Streit weitet sich aus. Beide Seiten binden Verbündete ein, während deren Feinde die Gelegenheit zu Überfällen nutzen. Dem großen Leid der Vielen stehen Gewinne gegenüber, die auch anders zu haben gewesen wären und das Leid nicht Wert sind.
Lesen Sie weiter...

- Wolfgang Deinert

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 24.06.2014
  • Verlag: Prinzenbuch