Der Prozess

  • von Franz Kafka
  • Sprecher: Erich Räuker
  • 8 Std. 11 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Als Josef K. eines Morgens aufwacht wird er überraschend verhaftet. Von einer mysteriösen Behörde soll ihm der Prozess gemacht werden.
Im Laufe der Kapitel gerät K. in ein alptraumhaftes Labyrinth einer surrealen Bürokratie. K. dringt immer tiefer in dieses System ein, er erfährt Verschiedenes über die Hierarchien der "Gerichte", doch nie gelangt er zur höchsten Instanz, nie erfährt er, worin seine "Schuld" besteht. Gleichzeitig dringt das System immer weiter in K.s Leben ein.
Schließlich muss er erkennen, dass der "Sinn dieser großen Organisation, dieser korrupten Bande", der Sinn dieses geheimnisvollen Prozesses die "Sinnlosigkeit" ist... >> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung ist ausschließlich im Download erhältlich.

weiterlesen

Beschreibung von Audible

Der Fall Josef K.: Ein eindrucksvoller Beweis kafkaesker AlbträumeEs gibt kaum ein abgründiges Thema, dass Franz Kafka in seinem reichen Schaffensprozess nicht behandelt hat. "Der Prozess" als eine seiner herausragenden Arbeiten ist ein verdichteter Albtraum aus Bürokratie, Schicksalsergebenheit und Schuld. Die Figur des Josef K., der eines Morgens ohne Ankündigung verhaftet wird, wurde seit Erscheinen des Werks unzählige Male analysiert. Doch Kafka hat es geschafft, seine Geschichte meisterhaft und mehrschichtig zu inszenieren, sodass niemand den Fall Josef K. endgültig lösen kann.
Das von Erich Räukers gelesene, ungekürzte Hörbuch versucht nicht, die vielen Deutungsschichten zu durchdringen. Stattdessen passt sich der Sprecher im Ton der Verwunderung und Hilflosigkeit des Protagonisten an. Genau darin besteht die Kraft von "Der Prozess": Das Individuum sieht sich einer gesichts- und scheinbar regellosen Maschinerie gegenüber, aus der es kein Entrinnen gibt. Weder für Josef K., noch für den Hörer.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Ein Alptraum ... und was für einer!

Kafkas Geschichten sind meist böse Träume: Plötzlich ist die Realität nicht mehr berechenbar, es geht etwas vor ... und man weiß nicht genau, was es ist. Beklommenheit steigt auf, man schnappt im Geist nach Luft - und hinter der nächsten Ecke (dem nächsten Absatz) lauert auch schon die nächste (meist unangenehme) Überraschung. Erich Räuker hat hier ganze Arbeit geleistet: Er liest betont teilnahmslos - und gerade deshalb packend. Wie er oft tonlos "nein" auf im Text gestellte Fragen "bellt", das ist wirklich unerhört gut. Glückwunsch an Audible für diese starke Lesung eines starken Textes!
Lesen Sie weiter...

- Frank Heckert

Einfach nur kafkaesk

Sehr absurd und eigen ist die Geschichte des Josef K., der eines morgens aufwacht und darüber informiert wird, dass er angeklagt ist. Nur kann ihm keiner sagen, weswegen. So versucht K. die rätselhafte Verhaftung und ihre Umstände aufzuklären und verliert sich in einer sinnlosen Bürokratie, die sich verselbstständigt hat. In diesem "Prozess" verliert K. seine Identität und wird sich fremd, fühlt sich desorientiert und beginnt mit dem Ansatz einer Verteidigung, obwohl er die Anklage nicht kennt. Muss man einfach mal lesen/hören und auf sich einwirken lassen.. In der heutigen Bürokratie fühlt man sich doch manchmal genau so verloren und fragt sich nach dem Sinn von Abläufen oder ärgert sich über die Anonymität mit der man behandelt wird.
Der Sprecher ist sehr schlicht, vielleicht etwas zu schlicht... Wem ein schlichter Vortrag lieber ist, sollte sich diese Version unbedingt anhören.
Lesen Sie weiter...

- Büsra

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 29.01.2009
  • Verlag: Audible Studios