Der Prozess

  • von Franz Kafka
  • Sprecher: Sven Regener
  • 6 Std. 44 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

"Gerichtsdiener, die einem erst einmal das Frühstück wegessen, Richter, von denen die untersten unerreichbar und die obersten völlig unbekannt sind, eine Anklage, deren Inhalt keiner weiß, eine Verhaftung, nach der der Verhaftete frei herumlaufen darf, ein Gericht, das seine Kanzleien und Vernehmungszimmer auf den Dachböden der Vorstädte unterhält, ein bettlägeriger Verteidiger, der an Eingaben arbeitet, die nie fertig werden und niemals fertig werden können, Frauen, die die Angeklagten um ihrer Schönheit willen lieben und ansonsten dem Gericht sexuell unterworfen sind, Männer, die ihr ganzes Leben nur ihrer Verteidigung widmen und dabei nicht einmal wissen, ob ihre Anstrengungen nützlich oder schädlich sind; und der einflussreichste Akteur ist der Mann, der die Porträts der Richter malt, denn der könnte durch geschickte Einflüsterung vorläufige Freisprüche erwirken, nach denen man allerdings, wenn es schlecht läuft, sofort wieder von neuem verhaftet werden kann - willkommen in der Welt, in der sich Josef K., "ohne daß er etwas Böses getan hätte", in dem einen Jahr vom Morgen seines 30. bis zum Vorabend seines 31. Geburtstages behaupten muss. Da ist nichts Erhabenes an diesem Prozess und dem ihn anstrengenden Gericht, es ist alles schlampig, liederlich, kleinlich, korrupt, eitel, bürokratisch und vor allem ganz und gar rätselhaft, eine Parallelwelt tut sich auf für Josef K., und je länger wir lesen, desto mehr fühlen und kämpfen wir mit ihm, denn das tut er, kämpfen, er widersetzt sich, obwohl ihm alle davon abraten, und gerade seine Widerspenstigkeit scheint sein Untergang zu sein, aber er unterwirft sich nicht und er verzweifelt nicht, aber er wird müder und müder und verwirrter und verwirrter..."
-- Sven Regener.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Die einst verhasste Pflichtlektüre gewinnt durch den Sprecher

Mit Sven Regener als Sprecher hat der Hörbuchverlag eine gute Wahl getroffen! Regener, der die Zuhörer in "Neue Vahr Süd" in den Bann seiner nur selten geradlinigen Gedankenwelt zieht, glänzt hier als Erzähler des Klassikers. Glaubhaft und mit authentischem Duktus verkörpert er, wie Josef K. unausweichlich in das schwarze Loch einer bürokratischen Gerichtsbarkeit gezogen wird.
Wer wäre ich, einen Kafka zu rezensieren - die Story litt in meiner Wahrnehmung seit jeher darunter, dass sie dereinst unter der fordernden Anleitung einer überengagierten Deutschlehrerin so sorgfältig und unter den verschiedensten Blickwinkel analysiert werden musste, als gälte es, Pflaumen und Erdbeeren aus einer Mehrfruchtmarmelade wieder zusammenzusetzen. Damals: des Guten zu Viel. Heute: überraschende Auferstehung eines Klassikers - dank Sven Regener. Er wäre auch der Richtige für den Ulysses.
Lesen Sie weiter...

- Tobias

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 22.09.2016
  • Verlag: tacheles! / Roof Music