Der Spieler

  • von Fjodor M. Dostojewski
  • Sprecher: Till Firit
  • 6 Std. 58 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

In nur 26 Tagen entstand Dostojewskis Klassiker "Der Spieler". Der mehrfach verfilmte Roman spielt im fiktiven Kurort Roulettenburg. Aleksej der als Hauslehrer in der Reisegesellschaft einer wohlhabenden russischen Familie anreist verfällt sowohl der Stieftochter seines Arbeitgebers dem "General" als auch dem Roulette. Dem Bann des Spiels unterliegen nach und nach alle Mitgereisten. Die gemeinsame Hoffnung der Gesellschaft, die Verluste durch das Spiel mit dem Erbe der Großtante auszugleichen, stirbt jedoch als diese anstatt abzuleben, selbst in Roulettenburg anreist.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

immer wieder toll

Eine unheimlich gelungene Umsetzung des Buches, witzig, hervorragend gelesen (die Stimmen der Charaktere sind unglaublich schön herausgearbeitet und die Stimme der nicht-sterben-wollenden alten Tante aus Russland ist ein absolutes Highlight im Bereich der Hörbücher insgesamt), unterhaltsam, ohne jedoch die Tragik der Geschichte aus den Augen zu verlieren. Ich weiss gar nicht, wie oft ich dieses Buch schon angehört habe. Auch für nicht so eingefleischte Dostojewski-Fans definitiv hörenswert und der seltene Fall, dass mir ein Hörbuch fast noch besser gefällt als das Buch selbst. 5 Sterne
Lesen Sie weiter...

- Sabine

Dostojewski ist der Wahnsinn

Welchen drei Worte würden für Sie Der Spieler treffend charakterisieren?

Packend, Intelligent, Durchdacht


Was mochten Sie an der Handlung am liebsten?

Man konnte sich in jeden Charackter hereinfinden. Man hat mitgefühlt. Man steckte in der Handlung drin mit Haut und Haar!


Hat Ihnen Till Firit an der Geschichte etwas vermittelt, was Sie vielleicht beim Selberlesen gar nicht bemerkt hätten?

Er hat es super gemacht. Vor allem stört mich bei den russischen Romanen das französische, weil ich es nie gelernt habe und es nicht aussprechen kann. Es behindert den Lesefluss. Es reißt mich aus der Handlung. Das ist hier natürlich nicht der Fall, weil er es mir vorliest.


Hat dieses Hörbuch Sie emotional stark bewegt? Mussten Sie laut z.B. lachen, weinen, zweifeln, etc.?

Ich habe mitgefiebert ja, wie bei Schuld und Sühne bzw. Verbrechen und Strafe.


Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Es ist ein typischer Dostojewski Roman, der einen mitnimmt in seine unperfekte Welt und wie immer muss man nicht auf ein Happy End hoffen.

Lesen Sie weiter...

- Stephanie

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 23.07.2010
  • Verlag: MONO VERLAG