Inhaltsangabe

Dorfrichter Adam muss Gerichtstag halten: Ein wertvoller Krug der Witwe Marthe wurde letzte Nacht zerbrochen, die Scherben fand man in der Kammer ihrer Tochter Eve. Marthe glaubt, dass Eves Verlobter Ruprecht der Täter ist. Der jedoch behauptet, ein Fremder sei aus Eves Zimmer geflüchtet. Die Ehre des Mädchens steht auf dem Spiel. Was keiner ahnt: Der nächtliche Eindringling war Dorfrichter Adam, der nun Prozess gegensich selber führen muss. Turbulent und heiter gespielt von Eduard Wandrey, Herbert Stass u. v. a.
(P)2011 Der Audio Verlag
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Regulärer Preis: 6,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
Bitte wählen Sie ein Zahlungsmittel aus oder fügen Sie ein Neues hinzu

Für 1 Guthaben kaufen

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Für 6,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Kundenrezensionen

Hilfreichste
5 out of 5 stars
Von Maurice W Am hilfreichsten 19.04.2015

Abiturvorbereitung

Danke für das Hörbuch. Fast 1 zu 1 dem Original entsprechend. Nur gelegentlich wird ein Vers übersprungen. Die verschiedenen Stimmen helfen sehr.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

5 out of 5 stars
Von Adrienne Am hilfreichsten 09.02.2016

Schön - mit einem Lächeln

super zum Durchhören! ... und das fällt mir manchmal je nach Sprecher sehr schwer.
Die Stimme des Richters erinnert zum Teil an Helge Schneider, was die komische Absicht unterstreicht!

Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Alle Rezensionen anzeigen