Die Elixiere des Teufels

  • von E. T. A. Hoffmann
  • Sprecher: Peter Lontzek
  • 13 Std. 29 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

In diesem Kistchen befindet sich nun aus dem Nachlaß des heiligen Antonius eben eine solche Flasche mit einem Teufelselixier. Übrigens kann ich versichern, lieber Bruder Medardus, daß, sooft ich die Flasche, ja nur dieses Kistchen, worin sie verschlossen, berühre, mich ein unerklärliches inneres Grauen angewandelt, ja, daß ich wähne, etwas von einem ganz seltsamen Duft zu spüren, der mich betäubt und zugleich eine innere Unruhe des Geistes hervorbringt, die mich selbst bei den Andachtsübungen zerstreut. Ich rate dir, das Kistchen niemals oder wenigstens erst nach Jahren zu öffnen, damit dich deine Neugierde nicht in Versuchung führe...

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Für Romantik-Freaks...

...Und hoffentlich ein paar andre Leser mehr!
Zugegeben - die "Elixiere" sind weder Hoffmanns Meisterwerk noch ein Einstiegsbuch in die schwarze Romantik. Als Schauerroman ist das Vehikel ziemlich zäh. Der Lese- und vor allem hörspaß erschließt sich über die Sprache. Hoffmann-Fans kommen ganz sicher auf ihre Kosten - das buch ist von typisch hoffmanesker Durchgeknalltheit, mitunter total überkandidelt, aber anders als oft bei Brentano oder Arnim sieht man trotzdem ganz gut durch. Es ist eine Welt der intrigierenden Baronessen, philosophierenden Frisöre, frömmelden Klosterbrüder und wahnsinniger Psychopathen.
Ich hab mich- obwohl Romantikfan - schwer getan, dieses monströse Werk zu lesen. Hoffmann macht kaum Absätze, schreibt alles in Riesenblöcken, das ist kein Vergnügen für die Augen. Von Peter Lontzek erzählt, erwacht das wirre Werk zu neuem Leben, ich höre mit großen Vergnügen zu, es klingt, wie wenn Shakespeare einen Joint raucht und dabei erzählt...;-) Klasse!
Manchmal allerdings zucke ich zusammen bei falschen Betonungen und Aussprachen. Einen Reiseführer nannte man im 19. Jh meines Wissens Cicerone also Zsitserone, nicht Tschitscherone. Und den Namen Victorin würde ich nur mit vorgehaltener Pistole auf dem o betonen. Aber das vergißt man angesichts der sonst brillanten Leseleistung.
Lesen Sie weiter...

- Matthias

endlich!

vor jahren, als ich "der mönch" gelesen habe, kam mir dieses buch hier in den sinn. sogleich schlug ich es audible als hörbuch vor. lange habe ich darauf gewartet und ich freue mich, dass es nun endlich angeboten wird.
der sprecher vollbringt eine wirklich gute leistung bis auf ein paar falsche aussprachen hier und da und die (meines erachtens) falsche betonung des namens "victorin". jedoch habe ich bereits zwei andere versionen dieses audiobooks gehört und konnte mich nicht damit anfreunden. diese hier habe ich genossen.
eigentlich ein buch der düsternis, angesiedelt im reich der phantasmen, dass für mich aufgrund der sprachlichen ausdrucksweise, die zu seiner entstehung vorherrschte, und die ich ausnahmslos umständlich, steif und lustig fand, seine düsternis längst verloren hat.
lesens- bzw. hörenswert!
Lesen Sie weiter...

- baumwurzel

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 20.06.2013
  • Verlag: Audible Studios